[Rezension] „Blood & Gold“

Keine Kommentare

„Blood & Gold“ von Laura Kneidl, 3,99€ als e-book.
Erschienen bei Carlsen Impress.

Meine Meinung

Das erste Buch von Laura Kneidl, „light & Darkness“, überzeugte mich bereits vom ersten Satz an. Es mag somit niemanden verwundern, dass ich auch ihr zweites Werk unbedingt lesen musste und ich bereue es nicht im Geringsten.

„Elemente der Schattenwelt“ erinnert mit seinem Titel ein wenig an Cassandra Clares „Chroniken der Unterwelt“ innerhalb derer auch eine Schattenwelt die Hauptrolle spielt. Doch abgesehen davon, dass in beiden Werken der Begriff Schattenwelt verwandt wird haben die beiden Reihen nur eines gemeinsam: Sie sind schlichtweg großartig.
Das Setting in „Blood & Gold“ hat mich direkt gefangen genommen. Zwar ist die Idee der Metawelt nicht neu, doch sie wurde wunderbar umgesetzt. Alles fügt sich nahtlos zusammen, gibt ein stimmiges und ebenfalls sehr stimmungsvolles Gesamtbild und verführte mich dazu, Band 1 regelrecht zu inhalieren.

Es existiert eine geheime Schattenwelt, die mitten in der realen Welt versteckt liegt. In ihr gibt es Fabelwesen und Monster, die von mutigen und wenigen ausgewählten Kriegern bekämpft werden. Diese Krieger sind in mehrere Gruppierungen unterteilt, da sich jede Kriegerart auf eine Art Wesen spezialisierte.

Auch der Plot entwickelt sich realistisch genug. Die Welt und ihre Ordnung sind sehr logisch aufgebaut, sodass es dem Leser sehr leicht fällt, sich einzugewöhnen. Die Geschichte nimmt langsam aber stetig an Fahrt und Spannung auf, was den Leser dazu verleitet, das Buch nicht mehr aus den Händen legen zu wollen.

Einen Beitrag haben neben Plot und Setting auch die Figuren getragen, denn ich habe mich in Cain und Warden verliebt. Ich habe es so sehr genossen Teil ihrer Geschichte zu sein, dass es mir fast das Herz brach, sie ziehen zu lassen. Bereits von Anfang an mochte ich Cain. Ziemlich am Anfang gerät ihre Welt aus den Fugen, da sie nicht den Partner zugeteilt bekam, den sie erwartet hatte. Und damit nicht genug, ihr neuer Partner ist eine harte Nuss. Wieso, das müsst ihr selbst herausfinden.
Die Figuren sind durchweg liebevoll gestaltet, entwickeln sich weiter und verlieren dennoch nicht ihre Ecken und Kanten, was sie für mich greifbarer und realer macht.

Alles in allem ist „Blood & Gold“ der perfekte Anfang einer neuen Reihe. Die Figuren wollte ich nun nicht mehr missen müssen. Am liebsten wäre ich in das Buch gekrabbelt. Die Welt und auch der Plot konnten mich vollauf überzeugen. 5/5 Punkten für den ersten Band der „Elemente der Schattenwelt“.

Hinterlasse eine Antwort