[Monatsstatistik] März 2017

14 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] März 2017.

Der März machte, nicht nur wettertechnisch, sondern auch im Bereich Lesen große Fortschritte. Das Wetter wird einladender, die Sommerzeit ist zurück und ich kam wieder zum Lesen. Es geht Bergauf, der TBR wird nun endlich reduziert und – sofern es so weitergeht – sehe ich irgendwann einmal auch die vollgestopften Regalbretter unter meinem TBR wieder.

Gelesene Bücher

016. „Die rote Löwin“ von Thomas Ziebula
017. „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb
018. „Die Kleidermacherin“ von Nuria Pradas
019. „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward
020. „Eden Summer“ von Liz Flanagan
021. „Das Erbe der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

6 Bücher sind es geworden, die alle ihre Besonderheiten hatten. Mit „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward und „Das Erbe der Tuchvilla“ von Anne Jacobs habe ich zwei Reihen auf den aktuellen Stand gelesen, was mich zum einen erfreut, andererseits aber auch traurig stimmt. Mit Band 3 der Tuchvilla-Saga ist die Trilogie leider beendet. Das Ende war überaus zufriedenstellend, dennoch wäre ich gerne länger bei den Melzers in Augsburg verbracht. Nun gut, das Leben ist kein Ponyhof, nicht wahr?
3296 gelesen Seiten konnte ich diesen Monat verzeichnen, was circa 550 Seiten pro Buch und 106 Seiten pro Tag macht. Beides ein sehr ordentlicher Wert. Der hohe Durchschnitt liegt vor allem an Wälzern wie „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ und „Das Erbe der Tuchvilla“. Doch auch „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb war seitenstark und begeisternd. Von meiner Leseliste für den März konnte ich immerhin die Hälfte der geplanten Bücher lesen, was eine wirklich gute Quote ist.

Ein Monatshighlight zu küren fällt mir – wer hätte es erwartet?! – recht schwer. Sowohl der 7. Band der Black Dagger als auch der Abschlussband der Tuchvilla-Saga konnten mich vollkommen von sich überzeugen. Aber auch „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb hat mich beeindruckt zurückgelassen. Müsste ich mich entscheiden, würde ich Katherine Webb wählen, da es sich hierbei um einen gelungen Einzelband handelt.

Mein Monatsflop war leider „Die rote Löwin“ von Thomas Ziebula. Die Gründe dafür sind recht schnell benannt: Während der Anfang überaus spannend und fesselnd war, verlor das Buch gegen Mitte der Handlung seinen Biss. Ich kam stellenweise nicht mehr so zurecht, erwischte mich sogar dabei, Passagen zu überfliegen. Gegen Ende kommt nochmal Spannung auf, kann aber nicht mit dem Beginn des Romans mithalten. Sehr schade.

Neuzugänge

001. „Eden Summer“ von Liz FLanagan [RE]
002. „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward [RE]
003. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer
004. „Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen“ von Abbi Waxman [LE]

Irgendwie will es in 2017 mit mir und dem TBR-Abbau nicht so recht klappen. Zwar habe ich in 2 von 3 Monaten Bücher abbauen können, aber leider längst nicht in dem gewünschten Ausmaße. Zwar halte ich mich beim Buchkauf und den Rezensionsexemplaren deutlich zurück, allerdings kam ich in letzter Zeit auch weniger zum Lesen. Dies liegt vor allem an der Arbeit, wobei ich endlich wieder mein Gleichgewicht gefunden habe. Wir werden sehen wie gut es im April mit dem TBR-Abbau funktioniert.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: 2 Reihen weitergelesen // 3 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell
Weltenbummler-Challenge: + 15 Punkte // 63 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: 6/30 Aufgaben gelöst

Leseliste April

001. „Wüstenblues“ von Gerhard von Kapff
002. „Run boy, run girl“ von Nadine Gersberg
003. „Eine Liebe in Edenfield“ von Katherine Webb
004. „Ich geb dir die Sonne“ von Jandy Nelson
005. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer

Für den April habe ich mir weniger vorgenommen. Zwar war der März im Vergleich zu den vorherigen Monaten wesentlich leseintensiver, allerdings will ich mich im April auch nicht unter Druck setzen und dadurch in eine Leseflaute geraten. Daher habe ich den nicht gelesenen Rest meiner März-Leseliste stehenlassen und durch Kai Meyers neustes Buch ergänzt, das ich vermutlich als erstes lesen werde.

14 Reaktionen auf “[Monatsstatistik] März 2017”

  1. Denise von Leseratten lesen

    Huhu 🙂

    Die „Krone der Sterne“ ist im März auch bei mir eingezogen. Hat mir auch gut gefallen, obwohl ich irgendwie nicht richtig voran gekommen bin und sehr lange dafür gebraucht habe. Denke es lag eher an meinem super schlechten Zeitmanagement und weniger an dem Buch. Wüsche dir im auf jeden Fall viel Spaß mit dem Buch

    Grüße Denise

    Antworten
    • ninespo

      Huhu Denise,

      mit „Die Krone der Sterne“ habe ich auch schon angefangen und finde den Anfang bisher klasse. Dann kam mir die Arbeit dazwischen und nun ein Spontankauf, den ich direkt anlesen musste. Dieses Wochenende will ich aber „Die Krone der Sterne“ weiterlesen. Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Falls es eine Rezi bei dir gibt, suche ich sie bei dir gleich mal 😀

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
  2. Kerstin von KeJas-BlogBuch

    Hallo
    Litnetzwerken ist angesagt und ich gehe einfach mal der Reihe nach durch und lasse mich überraschen welche Beiträge mich erwarten 🙂
    Bei Dir habe ich gleich die Monatsstatistik angeklickt. Da bin ich ja immer neugierig.
    So viele gelesene Seiten – das habe ich selbst noch nie ausgerechnet. Ist ja mal eine klasse Idee und werde ich mit Sicherheit übernehmen.
    Bei Deinen Büchern die ich so auf Anhieb gesehen habe kann ich nicht wirklich mitreden. Bin halt ne Krimi und ThrillerTante 🙂
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Kerstin
    #litnetzwerk

    Antworten
    • ninespo

      Hallo Kerstin,

      genau dasselbe werde ich auch gleich machen! 😀
      Ich finde Statistiken bei anderen auch immer wieder sehr spannend. Dann muss ich doch bei dir auch gleich mal in die Statistik schauen, was du so wertest. 🙂
      Uh, Krimis und Thriller möchte ich auch wieder mehr lesen, da kommt doch dein Blog genau richtig!

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
  3. Ramona | El Tragalibros

    Hallo!

    2 von 3 Monaten finde ich doch schon mal gar nicht schlecht! Ich hab’s schon lang aufgegeben mehr Bücher zu lesen, als ich in einem Monat kaufe. Irgendwie schaffe ich das schon seit Jahren nicht mehr. Liegt garantiert auch an der immer knapper werdenden Lesezeit (oder der Buchsucht, die einfach überdimensional zugenommen hat ^^).

    Ich hab mir auch überlegt mal wieder eine Leseliste anzulegen, leider schaffe ich die meist nicht, weil mir nach einem beendeten Buch meist nicht der Sinn nach einem Buch auf dieser Liste steht. Ich fühle mich dann immer so unter Druck „es muss eins von denen sein“. Wie machst du das? Liest du dann auch manchmal andere Bücher fernab der Leseliste?

    Viele Grüße, Ramona

    Antworten
    • ninespo

      Hi Ramona,

      dass ich noch einen TBR-Abbau habe ist vermutlich auch nur noch eine Frage der Zeit 😀 Momentan läuft es ganz gut, aber die Arbeit nimmt dann doch viel Lesezeit weg. Aber ich probiere es weiterhin. In jeder freien Minute wird gelesen 😀

      Die Leseliste klappt bei mir nur bedingt. In der Statistik hast du es vielleicht gesehen, meistens schreibe ich dazu, wie gut die Leseliste funktioniert hat. Bei der Leseliste achte ich auf eine gute Mischung. Ein Buch, das schon lange auf dem TBR liegt, eines das nagelneu ist, ein Rezensionsexemplar und am besten verschiedene Genre, Autoren oder Themen, damit ich eine Auswahl habe. Ich halte mich aber nicht sklavisch daran. Wenn ich keine Lust auf ein Buch aus der Liste habe, wird es eben ein anderes. So genau halte ich mich nicht daran.

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
  4. Nicole Katharina

    Hi Nine
    ich dachte, ich hab dir schon mal etwas über deine Statistik geschrieben. Ich finde es toll, wie du sie selbst aufbaust. Einfach weil du es nicht wie alle anderen machst.
    Ich bin gespannt, was du im April alles lesen wirst.
    Sei lieb gegrüßt
    Nicole

    Antworten
    • ninespo

      Hallo Nicole,

      du hattest bei mir auf jeden Fall bei meinem Blubberartikel über Challenges kommentiert (was mich auch tierisch gefreut hat ^^). Freut mich sehr, dass du den Aufbau gut findest. Ich war lange Zeit unzufrieden mit meiner Statistik, bis ich dann zu diesem Aufbau gelangt bin. Der April ist bisher noch ein wenig mau, aber wir haben ja auch noch ein Weilchen Zeit und viele Feiertage 😀

      Liebste Grüßlies
      Nina

      Antworten
  5. Nelly

    Oh da bekommt man ja direkt ein schlechtes Gewissen. Zwei Reihen auf den neusten Stand gelesen und eine Trilogie fast beendet. Und das alles innerhalb vier Wochen. Das ich mehr als ich in den letzten vier Monaten geschafft habe 😀
    Ich fang Reihen nur immer an, und dann lass ich es furchtbar schleifen. Sollte ich mir bei Dir mal ein Vorbild nehmen…

    Genieß Dein Wochenende
    Alles Liebe, Nelly

    Antworten
    • ninespo

      Hi Nelly,

      bloß kein schlechtes Gewissen bekommen! Ich habe auch unendlich viele begonnene Reihen auf Lager, keine Sorge 😀 Ich lese die Black Dagger einfach so unheimlich gerne, da war es nicht schwer. Und die anderen Reihen waren eher Trilogien. Du siehst, es ist also keine Zauberei im Spiel 😀 Viele Bücher sind sogar Rezensionsexemplare, bei denen ich mich besonders ranhalten möchte. Schließlich will man den Verlag ja nicht ewig warten lassen (wobei ich noch ein paar Rezensionsexemplarsleichen auf dem TBR liegen habe!).

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
  6. Steffi

    Hey,
    ich bin gerade über das Litnetzwerk zu dir gestoßen. 🙂

    Ich bin ein großer Fan von Black Dagger. Aber mit dem aktuellen Stand meinst du sicherlich die Doppelbände, richtig? Bei den Einzelbänden ist es ja schon viel weiter. Da habe ich gerade Band 28 verschlungen. 😉

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    Antworten
    • ninespo

      Hallo Steffi,

      ja, ich meine die Sonderausgabe 😀 Ich finde es toll, dass die Bücher in Doppelbänden erschienen sind, wie im Original. Dass die Romane aufgeteilt wurden fiel mir erst auf, als ich die Sonderausgabe gesehen habe. Hat beides so seine Vor- und Nachteile. Großer Nachteil: Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht! 🙁 XD

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
  7. Tintenhain

    Hallo liebe Nina,

    ich wusste ja gar nicht, dass Du auch weltenbummelst. Ich verfolge das Ganze ja nur so zum Spaß und gucke eigentlich nicht die Zwischenauswertungen an. Spannend fand ich es aber schon, dass nicht nur ich Deutschland, USA und GB in den Top 3 hatte, sondern das insgesamt auch so so war. Vermutlich gibt es aus dem Englischsprachigen Raum die meisten Übersetzungen.
    „Black Dagger“ habe ich vor vielen Jahren auch mal gelesen, bis Band 10 oder so (waren ja immer 2 Bände eine Story), dann wurde es mir zu eintönig, weil es eigentlich immer wieder das gleiche Muster war. Gleichzeitig habe ich dann auch Lara Adrian gelesen, das war dann wogl too much. 😀

    Liebe Grüße
    Mona

    Antworten
    • ninespo

      Hi Mona,

      ja, die Länder sind bei mir auch am häufigsten vertreten, vermutlich aus eben diesem Grund.
      Bevor ich Black Dagger für mich entdeckt hatte, kannte ich nur Lara Adrian. Ich konnte nicht nachvollziehen, warum man ihr vorwarf, abgekupfert zu haben. Nachdem ich Black Dagger entdeckte, konnte ich es ein wenig besser nachvollziehen und joa. Wenn man beides zeitgleich lies, ist es tatsächlich ein wenig zu viel und zu gleich. Aber momentan bin ich voll im Bann der Black Dagger 😀

      Liebste Grüßlies
      Nina

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort