[Rezension] „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“

6 Kommentare
Titel „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“
Reihe Black Dagger
Band 7. Band
Autor J.R. Ward
Übersetzer Corinna Vierkant
Illustrator
Verlag Heyne Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Roman, Fantasy, Erotikroman
Preis 9,99€ [RE]
Seitenzahl 928 Seiten
Bewertung .....

„Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ in drei Worten?

Düster, überraschend, fesselnd.

Cover & Gestaltung von „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“?

Band 7 reiht sich perfekt in die Covergestaltung der Vorgängerbücher an. Schwarzer Hintergrund, graue Musterung und ein erhabener, farblich gestalteter Titel. Im Fall von „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ in pink. Die gesamte Reihe der Sonderausgaben in ihrem düsteren Schwarz wirkt edel und aufgeräumt. Mir gefällt das schlichte Design sehr viel besser als die typischen Cover des Erotikgenres mit halbnackten Frauen und Männern. Geschmackvoll, stilvoll und edel heben sich die Bänder der Black Dagger in meinem Bücherregal ab.

Worum geht es in „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“?

Band 7 handelt, wie der Titel es schon erahnen lässt, von Rehvenge und Ehlena. Strenggenommen ist Rehvenge kein Teil der Bruderschaft, steht den Brüdern allerdings durch seine Schwester Bella sehr nahe. Daher freut es mich, ein wenig mehr über den stillen und geheimnisvollen Rehvenge zu erfahren, dessen größtes Geheimnis bereits in früheren Bänden gelüftet wurde. Im Fokus des Romans steht – vor allem im Vergleich zu den anderen Büchern – nicht nur die Beziehung von Rehvenge und Ehlena, sondern auch die Weiterentwicklung der Hauptgeschichte. Von Band zu Band verschiebt sich der Fokus zu einem ausgeglichenen Verhältnis aus Fokussierung auf das angekündigte Paar und dem Rest der Figuren sowie den Plot. Mit gefällt diese Balance sehr gut, da sie Spannung erzeugt und mich dadurch zum Weiterlesen animiert.

Der Schreibstil von J.R. Ward?

Da sich der Schreibstil kaum verändert (was auch an der Übersetzung liegen kann) habe ich nichts zu beanstanden. In wenigen Worten: Ich bin absolut begeistert von Schreibstil, Wortwahl und Perspektivwechsel sowie angepasster Ausdrucksweise je nach Figur. Einfach perfekt.

Das Figurenpersonal in „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“?

Von Buch zu Buch wird das Figurenpersonal der Black Dagger größer und größer. Aber dabei wird es nicht unübersichtlich. Es herrscht eine tolle Balance aus neuen Figuren, aktuellen Protagonisten und bereits näher behandelten Figuren, die alle ihre Position innerhalb der Gesamthandlung haben und unabdingbar sind. Rehvenge ist eine sehr interessante Figur. Bei früheren Auftritten hatte er mich bereits interessiert und nach diesem Band kann ich euch sagen, dass er eine wahrhaft fesselnde Figur ist. Besonders schön finde ich seine fürsorgliche Seite, die bereits im Band um seine Schwester Bella deutlich zu Tage tritt. Ehlena hingegen ist mir vorher nie bewusst aufgefallen, umso schöner war es, sie als Figur wahrzunehmen. Sie hat eine große innere Stärke, ist eine besonnene Figur und konnte mich vollauf von sich überzeugen.

Positives als „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“?

Ich kann mich hier nur wiederholen: Black Dagger wird unter anderem als Erotikroman ausgeschrieben. Im Gegensatz zu vielen anderen Werken des Genres, die ich bereits gelesen habe, hebt sich J.R. Wards Reihe deutlich ab. Die Männer mögen zwar klischeehaft gestaltet sein, was Ehre, Stärke, Kraft und Mut angeht, auch sind sie alle natürlich – genrespezifisch – sehr nett anzuschauen, aber keinesfalls wird die Frau als Objekt angesehen. Hat einer der Brüder seine wahre Gefährtin gefunden, geht er für sie durchs Feuer. Die Gefährtin ist das wichtigste Gut des Bruders, schützens- und liebenswert. Sie werden nicht diskriminiert oder untergeordnet. Im Gegenteil: Die Frauenfiguren in Black Dagger sind starke und selbstbewusste Frauen. Natürlich gibt es das Klischee des gebrochenen Kämpfers, der viele schlimme Dinge durchgemacht hat und alle Welt mies behandelt und durch die wahre Liebe geheilt wird, aber eben auf andere Art. Die Frauen in Black Dagger lassen sich nicht als Eigentum behandeln. Sie animieren Frauenfiguren ohne diesen Antrieb dazu, so zu werden. Dabei findet allerdings auch kein Männerbashing statt. Beide Parteien behandeln einander mit größtem Respekt und Zuneigung, was der Grund dafür ist, dass sich diese Reihe so abhebt.

Empfehlung zu „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“?

Ich kann auch Band 7 uneingeschränkt allen Fans von Fantasyromanen mit Vampiren, Action und Liebe empfehlen. Der Erotikanteil der Reihe schwankt von Buch zu Buch, ist dabei aber immer sehr geschmack- und stilvoll. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte mit Band 1 beginnen und eine neue Welt des Erotikgenres für sich entdecken. Ich danke dem Heyne Verlag und dem Randomhouse Bloggerportal herzlich für die Breitstellung eines Rezensionsexemplars von „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“.

Weitere Rezensionen zu „Black Dagger“:

Black Dagger – Nachtjagd
Black Dagger – Blutopfer
Black Dagger – Rhage & Mary
Black Dagger – Zsadist & Bella
Black Dagger – Butch & Marissa
Black Dagger – Vishous & Jane
Black Dagger – Phury & Cormia

6 Reaktionen auf “[Rezension] „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“”

  1. Kani

    Hallo meine Liebe,

    die Rezension zu Band 7 der Black Dagger Reihe hat mich wieder an den Moment erinnert, in dem ich sie gelesen habe. Mittlerweile bin ich ein paar Bänder weiter und obwohl ich mir immer wieder vorgenommen habe noch einmal zu vorherigen Bändern zurückzukehren habe ich das bis heute nicht geschafft. Umso schöner, dass du mich gerade an diesen Band erinnert hast.
    Ich finde es schön, dass du betonst, dass es sich bei den Frauen in diesen Büchern um starke, selbstständige Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten handelt. Denn gerade das ist etwas, dass bei den meisten Erotikromanen einfach stört. Kaum trifft sie ihren Traummann verändert sie sich in ein Willenloses Püppchen, aber gerade hier ist das nicht der Fall was mir auch sehr gut gefällt.

    Eine schöne Rezension von dir und ich hoffe, dass die nächsten Bände dir genauso gefallen werden.

    Alles liebe
    Kani #Litznetzwerk

    Antworten
    • ninespo

      Hallo Kani,

      vielen liebe Dank für deine lieben Worte. Es freut mich sehr, dass die Rezension deine Erinnerungen wachrufen konnte. Genauso sehr freut es mich, dass dir meine Rezension gefallen hat *hüpf*
      Ich bin meinerseits schon sehr auf die kommenden Bücher gespannt und fiebere dem Erscheinungstermin schon entgegen! 😀
      Die Betonung auf die starken Frauen in der Rezension kam aufgrund eines kleinen Twittertrends. Dort hatten einige Buchblogger Bücher kritisch betrachtet, in denen jungen Menschen ein falsches Bild vermittelt wurde. Das hat mich natürlich getriggert, denn ich selbst mag die Bücher mit „willenlosen Püppchen“ auch nicht. Jede Person sollte wissen, was und von wem sie es will. Niemand sollte Dinge mit sich machen lassen, mit denen er/sie nicht einverstanden ist. Und da das hier nicht der Fall ist, wollte ich es eben betonen ^^

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten
      • Kani

        Ich erinnere mich an diese Aktion und daran, dass ich eigentlich einen Beitrag darüber schreiben wollte. Ich hatte mich zwischenzeitlich mit der Tatsache auseinandergesetzt, dass Fantasyromane immer blutiger werden (wobei mir gesagt wurde, dass dies nicht nur Fantasyromane betrifft) Ich muss sagen. Wären die Mädels bei Black Dagger solche willenlosen Püppchen, ich glaube ich hätte die Reihe nie so lange gelesen. Gestern kam bei mir übrigens „The Chosen“ an und steht für die nächste Woche auf der Leseliste.

        Alles Liebe
        Kani

        Antworten
        • ninespo

          Genau deswegen interessieren mich die Black Dagger-Bände auch so ^^ Da wünsche ich dir sehr viel Spaß! Auf die Rezension bin ich schon mehr als gespannt, ich werde auf jeden Fall reinlesen 🙂

          Liebe Grüße
          Nina

          Antworten
  2. Bella

    Einen wunderschönen guten Abend!

    Ohhh… die Black Dagger – die sind bei mir ja schon etwas in Vergessenheit geraten gewesen. Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich mal einige Bände in ziemlich kurzer Zeit weggeschmöckert und dann habe ich irgendwie den Anschluss verloren.

    Deine positive Rezi hat diese Reihe mal wieder auf meinen Bildschirm gebracht. Danke dafür 🙂

    Liebe Grüße
    Bella

    Antworten
    • ninespo

      Hallo Bella,

      freut mich sehr, dass dir meine Rezi wieder Lust auf die Black Dagger gemacht hat. Die Black Dagger sind meine momentane Lieblingsbuchreihe, was man üüüberhaupt nicht merkt 😀
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße
      Nina

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort