[Montagsartikel] Bücher, die dich zögern lassen?

8 Kommentare

Guten Morgen ihr Lieben,

kennst du das Gefühl, wenn du ein Buch in den Händen hälst, es aber einfach nicht lesen kannst; Bücher, die dich zögern lassen? Und das meist grundlos? Um diese Frage dreht sich die heutige Montagsfrage. Ich kenne das Gefühl nur zu gut und leider auch aus mehreren Gründen.

Gehypte Bücher

Sehen wir den Tatsachen ins Auge, gehypte Bücher sind in aller Munde. Sie sind aktuell und sollen immer unfassbar gut sein. Doch bei all den Beststellern, Musthaves und absoluten Leseempfehlungen frage ich mich, ob sie wirklich halten können, was sie versprechen. Ich selbst bewerte Bücher sehr wohlwollend und gut, wenn sie mir gefallen haben. Und ich spreche auch viele Empfehlungen aus. Aber ich bin skeptisch, wenn es um aktuelle Bestseller geht, die zu schnell zu stark beworben werden. Als kleines Beispiel hier mal die 50 Shades of Grey-Reihe, die ich bis heute nicht gelesen habe. Der Hype kam mir zu groß vor, der Inhalt zu wenig, um einen solchen Aufruhr zu veranstalten. Ich muss zugeben, dass ich in der Buchhandlung mal in die Bücher reingelesen habe, um den Hype zu verstehen und muss sagen: Ich kann es nicht. Der Schreibstil der ersten Seite war bereits so schlecht, dass ich nicht über die ersten drei Sätze hinaus gekommen bin. Bei diesem Hype habe ich gezögert und Recht behalten, bei anderen Büchern und Reihen wie der Edelstein-Trilogie oder Panem hat sich das Zögern definitiv nicht gelohnt, da ich mit tollen Büchern belohnt wurde.

Bücher, auf die man lange wartet

Ein weiterer Grund, warum ich beim Lesen zögere, sind Reihen, die noch nicht vollständig erschienen sind. Man fiebert dem neusten Band entgegen, kauft ihn in freudiger Erwartung und greift dann doch zu anderen Büchern. Meist, weil man seine Erwartungen nicht enttäuschen will oder schlicht Angst hat, die Reihe danach nicht mehr zu mögen. Je mehr Wartezeit man zwischen den Fortsetzungen hat, desto größer werden die Erwartungen und Hoffnungen. Und wenn dann noch verheißungsvolle Rezensionen und Besprechungen zu diesen Büchern erscheinen, wird es nur noch schwieriger. Deswegen warte ich gerne eine Weile, bevor ich mir neue und eventuell auch gehypte Bücher kaufe. Meist kann ich dann bis auf die letzten Bände alle am Stück verschlingen und mich geißeln, sie nicht bereits früher gelesen zu haben.

Bücher, die zu lange auf dem TBR lagen

Ähnlich geht es mir mit Büchern, die schon sehr lange auf meinem TBR liegen. Wenn man sich ein Buch kauft, dann sieht man irgendetwas darin. Eine wundervolle Liebesgeschichte für regnerische Tage, einen fesselnden historischen Roman oder ein lustiges Buch für zwischendrin. Was aber, wenn man es so lange besitzt und nicht liest, dass man vergisst, weshalb man es wollte? Genau das passiert mir mit meinem TBR öfter. Man kauft neue Bücher und liest diese zuerst weg oder erhält Rezensionsexemplare, die gerne einigermaßen zeitnah rezensiert werden möchten. Und da bleiben einige Bücher auf der Strecke. So lange, dass man zu zögern beginnt, wenn man sie zur Hand nimmt, um sie zu lesen. Und das oft völlig zu Unrecht.

Was kann man dagegen tun?

Einfach zum Buch greifen. Klingt doof, ist aber so. Wenn man ein Buch immer weiter und weiter liegen lässt, steigern sich die Ängste und Gründe bis ins Bodenlose. Daher habe ich damit angefangen, meinen TBR gründlich zu reduzieren. Ich versuche eine gesunde Auswahl neuerer Bücher und solcher zu finden, die bereits länger auf meinem TBR liegen. Eine tolle Alternative ist auch das First Chapter, bei dem man in einem Buch das erste Kapitel liest, um zu sehen, ob es einem gefällt. Wenn euch das erste Kapitel überzeugen konnte, klasse, lest weiter. Falls nicht, greift zum nächsten Buch und stellt es hinten an. Vielleicht hattet ihr nicht die richtige Stimmung.

Wie geht es dir damit? Hast du auch Bücher, die dich zögern lassen? Wenn ja, welche? Schreib es mir doch in die Kommentare.

 

8 Reaktionen auf “[Montagsartikel] Bücher, die dich zögern lassen?”

  1. wortmagieblog

    Huhu Nina,

    bei mir ist es genau andersherum, wie du ja schon bei mir gelesen hast. Ich steigere mich nicht in meine Sorgen und Ängste hinein, sondern in die Vorfreude. 😉

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Antworten
    • ninespo

      Hi Elli,

      ja, und das finde ich einen sehr schönen Ansatz. Vorfreude ist doch immer schöner als Ängste und Sorgen. Wie fühlt es sich dann für dich an, das langersehnte Buch endlich zu lesen? 🙂

      Liebste Grüßlies
      Nina

      Antworten
  2. Gabi

    Besonders bei meinen Lieblingsserien zögere ich manchmal, zum neuen Band zu greifen, wenn die vorhergehenden etwas enttäuschend waren. Und das, obwohl ich eigentlich dringend auf den neuesen Band warte. Das scheint tatsächlich vielen so zu gehen und das ist auch wieder beruhigend.

    Mit gehypten Büchern bin ich in letzter Zeit echt hereingefallen, weil die Werbeblase viel zu übertrieben war und das Buch dann eher unterdurchschnittlich. Ich verlasse mich künftig wieder auf meinen eigenen Geschmack und Empfehlungen bewährter Blogger. Damit verhindere ich dann auch, dass die Bücher doch erst mal auf dem SUB landen.

    LG Gabi

    Antworten
    • ninespo

      Hi Gabi,

      die Angst vor enttäuschenden Folgebänden kenne ich nur zu gut. Vor allem bei Trilogien, wenn der zweite Band gewöhnlich ein wenig schwächer ist und zeitgleich mit dem dritten Band dann auch die Reihe beendet wird.
      Mit gehypten Büchern bin ich sehr vorsichtig, weil da eher die Quantität zählt, nicht die Qualität. Will nicht heißen, dass ich keine aktuellen Bücher lese, Gott bewahre. Aber so was wie die Shades of Grey konnte ich gut umschiffen. Meins wäre es einfach nicht gewesen ^^ Und da gibt’s natürlich noch weitere.

      Liebste Grüßlies!

      Antworten
  3. Esther

    Bei den gehypten Büchern hast du ja genau die richtige Methode angegeben: reinlesen. Mir ging es bei 50 Shades übrigens ähnlich. Ich dachte nach der ersten Szene: Wenn der sich in die Tussi verliebt, ist er bei mir schon unten durch. ;o)

    Nice Blog, übrigens!

    Antworten
    • ninespo

      Hi Esther,

      willkommen auf meinem Blog und danke für die lieben Worte.
      Bei gehypten Büchern ist das der einzige Weg, der bei mir hilft. Und 50 Shades wollte ich dann wirklich nicht lesen. Ich kam nicht mal über die ersten drei Sätze hinaus, also meinen Respekt für dein Durchhaltevermögen. 🙂

      Liebste Grüße
      Nina

      Antworten
  4. thebookpassion

    Ich kann diene Gründe sehr gut nach vollziehen vor allem bei gehypten Bücher, denn viel zu oft enttäuschen sie mich :.-)

    Liebe grüße,
    Nona

    Antworten
    • ninespo

      Hi Nona,

      schön, dass ich mit meinen Gründen nicht alleine bin. Vielen lieben Dank auch für deinen Besuch und deinen Kommentar 🙂 Werde mich morgen auch mal bei dir umsehen.

      Liebste Grüße
      Nina

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort