[Monatsrückblick] Lesemonat März 2018

Keine Kommentare

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat März!

Irgendwie klappt es mit dem regelmäßigen Bloggen nicht so wie ich das gerne hätte. Momentan bin ich aber wieder fleißig dabei und konnte im März sogar alle offenen Rezensionen schreiben, sodass euch im April einige Rezensionen erwarten.

Bücher

Trotz Urlaub bin ich nicht so wirklich zum Lesen gekommen. Zum einen, weil ich mit Freundinnen unterwegs war, zum anderen, weil der große Frühjahrsputz anstand und ich auch auf dem Blog einiges erledigt habe. So wurden es dann immer noch drei Bücher im März, die überdurchschnittlich gut waren. Eine Bewertung von 4,8 Sternen spricht für sich, nicht wahr?

Asche und Phönix von Kai Meyer (466 Seiten) | 5 Sterne
Der Duft von Honig und Lavendel von Donatella Rizzati (496 Seiten) | 5 Sterne
Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion (368 Seiten) | 4.5 Sterne

⇉ 3 Bücher | 1.330 Seiten | Ø 43 Seiten pro Tag


Auch in Sachen Neuzugänge war ich diesen Monat ein wenig faul. Abgesehen von Band 4 der Fleury-Saga ist kein neues Buch eingetroffen. Ich bin sehr stolz auf mich.

Die Gabe des Himmels von Daniel Wolf

Blogginglife

Ganze vier Blogbeiträge sind im März online gegangen, drei davon waren Rezensionen. Ihr seht also, ich war ein wenig blogfaul. Jetzt bin ich aber wieder da, macht euch bereit. 😉

Gebloggt im März:

Was war eure Buchhighlight im März? Habt einen lesereichen April!


[Monatsrückblick] Lesemonat Februar 2018

Keine Kommentare

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat Februar!

Unfassbar, da war ich doch tatsächlich wieder mal eine ganze Weile nicht online. Privat war einfach zu viel los. Leute, die mir auf Instagram folgen, werden es wohl mitbekommen haben, denn ich war im Urlaub. Davor gab es einiges vorzubereiten, weshalb ich nur sehr spärlich zum Lesen kam. Zudem habe ich im Februar dann die City of-Hörbücher für mich entdeckt, die mir morgens dann ein wenig lieber waren. Müde hört es sich ein Buch eben einfacher. Dennoch möchte ich euch an meinem Lesemonat Februar teilhaben lassen, der doch recht solide war.

Bücher

Drei Bücher habe ich im Februar gelesen, von denen mich nur zwei so wirklich begeistern konnte. Ein Highlight aus den beiden Büchern zu küren ist leider nicht möglich, da die beiden Werke aus komplett unterschiedlichen Genre stammen und ich keines missen möchte. Immerhin waren zwei der drei Bücher schon ein wenig länger auf meinem TBR, das dritte lag nur wenige Stunden dort.

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl (469 Seiten) | 5 Sterne
Honigmilchtage von Julia Rogasch (391 Seiten) | 3 Sterne
Medici – Die Macht des Geldes von Matteo Strukul (448 Seiten) | 5 Sterne

⇉ 3 Bücher | 1.308 Seiten | Ø 47 Seiten pro Tag

Honigmilchtage konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Die Handlung war knuffig, aber vorhersehbar, die Grundidee schön, aber nicht überraschend umgesetzt. Ein solides Buch, aber keines, das mich vom Hocker reißen konnte. Bei Verliere mich. Nicht. und Medici sah es da schon ganz anders aus. Laura Kneidls Werk musste ich einfach haben, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Luca und Sage weitergeht. Und ich kann euch versprechen: Laura Kneidl trifft euch mitten ins Herz! Mit Medici – Die Macht des Geldes habe ich den Auftaktband einer historischen Trilogie begonnen, die mich begeistern konnte. Das italienische Mittelalter empfinde ich als ungeheuer spannend. HInzu kommt, dass der Autor unglaublich gewissenhaft gearbeitet und recherchiert hat. Daher war dieses Buch für mich ein wahrer Genuss!

Neuzugänge konnte ich im Februar keine verzeichnen und bin wirklich sehr stolz auf mich!

Blogginglife

Im Februar habe ich ein wenig von meinen vorgeschrieben und geplanten Beiträgen leben können. Doch den Plan, fleißig weiter offene Rezensionen zu schreiben, konnte ich nicht in die Tat umsetzen. Ich gelobe Besserung und bin für den März guter Dinge, euch mit Rezensionen und anderen Beiträgen zu erfreuen.

Gebloggt im Februar:

Was war eure Buchhighlight im Februar? Habt einen lesereichen Februar!


[Monatsrückblick] Lesemonat Januar 2018

Keine Kommentare

Hallo ihr Lieben,

willkommen zu meinem Lesemonat Januar! Nachdem ich in den letzten Monaten kaum Ansporn hatte, meine Statistik zu erstellen, probiere ich diesen Monat ein anderes Format aus. Ihr bekommt weiterhin einen Überblick über meine gelesenen und gekauften Bücher, aber ich möchte nicht mehr nur spröde Zahlen herunterschreiben. Stattdessen möchte ich wieder ein wenig über meinen Monat schreiben und die Chance nutzen, hier einige Beiträge zu verlinken, die ich im Januar verfasst habe.

Bücher

Nachdem ich mir im Dezember keine Januar-Leseliste erstellt habe, konnte ich einfach frei Schnauze lesen. Zum meinem Glück – oder Leidwesen, wenn man es aus Sicht meines TBRs betrachtet – haben ich sehr viele neue Bücher erhalten. Ganze 13 Bücher sind im Januar bei mir eingezogen, 3 Stück allein für Lovelybooks Leserunden. Gelesen habe ich 5 Bücher, die mir ziemlich gut gefallen haben.

Belgravia von Julian Fellows (448 Seiten) | 5 Sterne
The Blinds #1 von Emma Marten (412 Seiten) | 5 Sterne
Die Elefantenhüterin von Julia Dorsten (426 Seiten) | 4 Sterne
Die Liebe trägt Weiß von Lauren Weisberger (416 Seiten) | 4 Sterne
Der König der Gaukler von Andreas Otter (382 Seiten) | 3.5 Sterne

⇉ 5 Bücher | 1.740 Seiten | Ø 56 Seiten pro Tag

Besonders begeistern konnten mich gleich zwei Bücher: Belgravia und The Blinds #1. Schreibstil, Plot und Umsetzung konnten mich bei beiden Büchern vollkommen überzeugen. Wenn jemand unter euch ist, der Bücher im Schreibstil von Belgravia kennt, ab damit in die Kommentare!

Bei den Neuzugängen habe ich dafür richtig in die Vollen gelangt:

The Blinds #1 von Emma Marten | Leserundenbuch
Die Elefantenhüterin von Julia Dorsten | Leserundenbuch
Lady Midnight von Cassandra Clare
Die Liebe trägt Weiß von Lauren Weisberger | Rezensionsexemplar
Gedichte und Prosa von Hugo von Hofmannsthal
Anna Karenina von Lew Tolstoi
Der König der Gaukler von Andreas Otter | Leserundenbuch
Der Duft von Honig und Lavendel von Donatella Rizzati | Rezensionsexemplar
Clockwork Prince von Cassandra Clare
Clockwork Princess von Cassandra Clare
Heute fängt der Himmel an von Kristin Harmel | Rezensionsexemplar
Zwischen uns die Sehnsucht von Tijan | Gewinn
Geh nicht so schnell in diese dunkle Nacht von Antonio Lobo Antunes

Blogginglife

Nachdem ich im Dezember ein wenig blogfaul war, konnte ich im Dezember wieder ein wenig mehr in die Tasten hauen und mehr Beiträge veröffentlichen. Momentan sind es noch überwiegend Rezensionen, die ich stückchenweise abbaue, da sich doch einiges angehäuft hat. Aber ich habe einige Pläne, mit denen der Content auf diesem Blog ein wenig aufgefrischt und gemischt wird. Nur Rezensionen wird ja auf Dauer auch langweilig.

Gebloggt im Januar:

Was war eure Buchhighlight im Januar? Habt einen lesereichen Februar!


[Jahresabschluss 2017] 10 Aufgaben – 10 Antworten: Bücher aus diesem Jahr

Keine Kommentare

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid genauso angenehm und lustig ins neue Jahr gerutscht, wie ich. Heute habe ich einen etwas anderen Jahresrückblick für euch. Da es in letzter Zeit ziemlich still auf meinem Blog war und ich auch die Monatsstatistiken der letzten drei Monate nicht erstellt habe, entschied ich mich gegen eine Jahresstatistik. Stattdessen habe ich diesen Tag bei der lieben Nicci von Trallafittibooks entdeckt und mich spontan dazu entschieden, diesen Tag als Rückblick zu nehmen.

In nächster Zeit dürft ihr euch aber dennoch wieder auf mehr Beiträge freuen. Die Buchstatistik wird in überarbeiteter Form Ende Januar auch wieder ins neue Jahr starten. Genug geredet, viel Spaß mit dem Tag.

1.Ein Buch, welches du 2017 endlich vom SuB (Stapel ungelesener Bücher) befreit hast

Ich muss euch erstmal gestehen, dass ich dieses Jahr vermehrt Bücher gelesen habe, die ich 2017 geschenkt bekam oder kaufte. Daher ist Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith tatsächlich dasjenige Buch, das ich endlich vom TBR befreit habe, nachdem es viel zu lange dort schmoren musste. Ich glaube, ich muss an dieser Stelle nicht erwähnen, dass ich für dieses Jahr den Abbau meines TBRs plane, oder?

2. Ein Buch, welches du 2017 unbedingt lesen wolltest, aber es nicht geschafft hast

Nun, betrachtet man sich meinen TBR genauer, sind es streng genommen 155 Bücher, die ich in 2017 unbedingt lesen wollte, es aber nicht geschafft habe. Besonders gerne lesen möchte ich allerdings Silber – Das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier, Talon – Drachenherz von Julie Kagawa, Die rote Königin von Victoria Aveyard und Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern. Diese vier Bücher stehen ganz oben auf meiner Liste für 2018.

3. Ein Buch, auf welches, du wie irre hingefiebert hast und jetzt auf dem SuB schlummert

Und auch hier könnte ich euch so einige meiner Errungenschaften aus 2017 auflisten. Besonders Talon – Drachenherz, auf das ich mich nach meiner verspäteten Entdeckung von Band eins so gefreut hatte, musste nicht nur ewig im Laden darauf warten, von mir adoptiert zu werden, sondern fristet seitdem ein trauriges Schattendasein in meinem TBR-Regal…

4. Eine Reihe, die dich 2017 begeistert hat

Nachhaltig begeistert und zutiefst berührt hat mich die Muchachas-Trilogie von Katherine Pancol. Sie hat eine Trilogie geschaffen, dir vor lebensbejahender Energie nur so sprüht und mich einfach umgehauen hat. Ihre Figuren sind so einzigartig und faszinierend, dass ich nicht nur jede Seite genossen und zugleich verschlungen habe, sondern auch eine Weile brauchte, um mich von dieser Reihe zu lösen. Eine eindeutige Empfehlung!

5. Eine neue Lieblingsautorin, die du 2017 für dich entdeckt hast

Nachdem ich im Oktober Wintersterne von ihr verschlungen habe und seitdem ein unfassbares Fernweh nach Prag habe, gehört Isabelle Broom für mich auf die Liste der zu beobachtenden Autorinnen. Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass mir auch ihre weiteren Werke gefallen und mich ebenso verzaubern werden.

6. Ein Lieblingscover aus 2017

Es gab in 2017 so viele tolle Cover, dass mir die Auswahl wirklich nicht leicht fällt, aber hier ist sie:

7. Ein Highlight aus 2017

Auch bei den Highlights fällt mir die Auswahl nicht so ganz leicht, daher muss ich neben der Muchachas-Trilogie auch Wolkenschloss von Kerstin Gier, Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidel und – natürlich – Wintersterne von Isabelle Broom nominieren.

8. Ein Flop aus 2017

Der größte Flop aus 2017 ist für mich Römische Ermittlungen von Bianca Palma. Nicht, weil das Buch so unfassbar schlecht war, sondern einfach, weil ich mir mehr erwartet hatte. Zudem war die Leserunde mit der Autorin auf Lovelybooks wegen ihrer Kommentare auf Leserreaktionen reichlich unangenehm, da die Autorin mit sachlicher und gut formulierter Kritik nicht gerade verständnisvoll umging.

9. Der Bookboyfriend 2017 schlechthin

Ich muss sagen, dass es bei dieser Frage ein Unentschieden zwischen Ben aus Wolkenschloss und Luca aus Berühre mich. Nicht. gibt. Beide haben diese fürsorgliche Art, die ich bei Menschen im Allgemeinen sehr wichtig finde und stehen für sich ein. Wobei auch Damen aus Evermore mir ziemlich gut gefallen hat.

10. Eine Fortsetzung, auf die du dich 2018 schon riesig freust

Ich fiebere der Fortsetzung von Der Palast der Borgia entgegen, das glücklicherweise fortgesetzt wird und schon am 15. Januar diesen Jahres erscheint. Definitiv mein erstes must-have in 2018!


[Monatsstatistik] September 2017

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur Monatsstatistik für September 2017.

Der September war voller aufregender Dinge. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt und dafür hatte ich sehr viel zu tun. Daher kam ich leider im September nicht so sehr zum Lesen, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber hey, vier Bücher sind vier Bücher. Legen wir los mit der Statistik.

Gelesene Bücher

048. „Die Unglückseligen“ von Thea Dorn
049. „Die Fährmannstochter“ von Andrea Schacht
050. „Die Zitronenschwestern“ von Valentia Cebeni
051. „Der Palast der Borgia“ von Sarah Dunant

Aus drei Büchern, die ich im September begonnen habe, ein Highlight auszuwählen, von denen zwei in Italien spielen aber alle historische Romane sind, ist wirklich schwer. Ich hatte an allen drei Geschichten großen Spaß. An Die Zitronenschwestern haben mir Plot, Setting und Rezepte sehr gut gefallen. Die Fährmannstochter konnte mich aufgrund ihrer Historizität von sich überzeugen. Ich warte gespannt auf Band zwei. Zum Highlight würde ich allerdings Der Palast der Borgia küren. Authentisch, historisch, spannend, faszinierend – das Buch hat es mir einfach angetan!

Im August hatte ich Die Unglückseligen begonnen und wusste, dass es hierbei um ein anspruchsvolles Buch handelt, wenn es um Sprache und Inhalt geht. Ich hatte mich sehr auf einen Faustpakt gefreut und war umso enttäuschter, als sich der Teufel nur sprachliches Beiwerk herausstellte, der mit der Geschichte an sich nichts gemein hat. Wieso man das Buch dann als Neuauflage des Fauststoffes bewirbt, ist mir unklar. Oder habe ich eine Stelle überlesen, die Aufschluss darüber gibt? Schreibt es mir gerne in die Kommentare, denn das Thema beschäftigt mich sehr. Dementsprechend sind Die Unglückseligen mein Monatsflop.

Neuzugänge

Diesen Monat habe ich nicht einen Neuzugang zu verzeichnen gehabt. Zumindest nicht, dass ich mich erinnern könnte. Aber ihr wisst ja: Bei Büchersüchtigen wie uns, vergisst man die eine oder andere neue Errungenschaft. Bei mir kommt hinzu, dass sich privat gerade einiges ändert und ich keinen hundertprozentigen Überblick habe.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert, aber nicht vergessen!
Serienkiller-Challenge: + 0 Reihen beendet, 0 begonnen // 4 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell, 5 Reihen beendet
SuB Challenge Herbst: + 4 Aufgaben erfüllt // 4/20 Aufgaben erfüllt
Weltenbummler-Challenge: + 22 Punkte // 179 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 0 Aufgaben // 14/30 Aufgaben gelöst

Im September ist die SuB Herbst Challenge dazu gekommen, bei der man mit Hilfe von 20 Aufgaben, 20 verschiedene Bücher von seinem TBR befreien soll. Im September ist mir das auch ganz gut gelungen, immerhin konnte ich vier Bücher befreien. Die anderen Challenges laufen stabil weiter, allerdings kommt es immer mal wieder zu längeren Durststrecken, was die Punkte angeht.

Leseliste Oktober

Von meiner September-Leseliste habe ich lediglich zwei von zehn Büchern gelesen.

001. „Evermore – Die Unsterblichen“ von Alyson Noël
002. „Evermore – Der blaue Mond“ von Alyson Noël
003. „Evermore – Das Schattenland“ von Alyson Noël
004. „Evermore – Das dunkle Feuer“ von Alyson Noël
005. „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard
006. „Die Geschichte der Einsamkeit“ von John Boyne
007. „Der italienische Garten“ von Alyson Richman
008. „Willkommen in der Provence“ von Brigitte Guggisberg
009. „Der Himmel über Palermo“ von Constanze Neumann [RE]
010. „Elefant“ von Martin Suter

Was habt ihr im September so gelesen? Welche Buchempfehlungen habt ihr für mich?

Merken


[Monatsstatistik] August 2017

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur Monatsstatistik für August 2017.

Der August war genauso toll wie der Juli. Meine neue Stelle gefällt mir unfassbar gut, die neue Kollegin, die seit August im Team ist, ist mit mir auf einer Wellenlänge und generell ergänzen wir uns super. Meine Aufgaben sind vielfältig und abwechlsungsreich, ich lerne sehr viel und bin einfach rundum glücklich. Und dank meiner Zugfahrt zur Arbeit bin ich im August so richtig gut zum Lesen gekommen.

Gelesene Bücher

Gelesen August
Gelesen August

040. „Bourbon Sins“ von J.R. Ward
041. „Als der Himmel uns gehörte“ von Charlotte Roth
042. „Black Blade – Da eisige Feuer der Magie“ von Jennifer Estep
043. „Das Orchideenhaus“ von Lucinda Riley
044. „Ewiglich die Sehnsucht“ von Brodi Ashton
045. „Ewiglich die Hoffnung“ von Brodi Ashton
046. „Ewiglich die Liebe“ von Brodi Ashton
047. „Die Liste der vergessenen Wünsche“ von Robin Gold

 

Acht Bücher habe ich im August gelesen. Acht. Einer der besten Lesemonate diesen Jahres. Momentan lese ich Die Unglückseligen, ein anspruchsvolles Buch wenn es um Sprache und Inhalt geht. Daher bin ich ziemlich glücklich, dort bis Monatsende die Hälfte erreicht zu haben. Durch die anderen Bücher des August bin ich förmlich nur so geflogen. Eins ums andere Buch habe ich zur Hand genommen, verschlungen und glücklich geschlossen. 3550 Seiten habe ich diesen Monat verschlungen und habe keine von ihnen bereut. Deswegen bin ich diesen Monat auch nicht dazu in der Lage, ein Highlight oder einen Flop zu küren.

Neuzugänge August
Neuzugänge August

Neuzugänge

001. „Mansfield Park“ von Jane Austen
002. „Caraval“ von Stephanie Garber
003. „Medici – Die Macht des Geldes“ von Matteo Strukul
004. „Die Spionin“ von Paolo Coehlo
005. „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion
006. „Die Elenden“ von Victor Hugo
007. „Gray“ von Leonie Swan
008. „Die Liebe findet uns“ von J.P. Monninger
009. „Italienische Nächte“ von Katherine Webb
010. „Die Zitronenschwestern“ von Valentia Cebeni [RE]
011. „Der Himmel über Palermo“ von Constanze Neumann [RE]

Der TBR-Abbau hat im August so was von gar nicht funktioniert. Grund dafür: Ich hatte Geburtstag und wurde mit massenhaft Büchern beglückt. Ein Geburtstagswunder. Aber wenn man Geburtstag hat, darf man auch TBR-Aufbau verzeichnen. So!

Zudem habe ich zwei wundervolle Rezensionsexemplare bekommen, die ich mir nach meiner aktuellen Lektüre zu Gemüte führen werde. Ich bin unheimlich dankbar für die Bücher und sehr gespannt auf ihren Inhalt.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert, aber nicht vergessen!
Serienkiller-Challenge: + 1 Reihe beendet, 1 begonnen // 4 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell, 5 Reihen beendet
Weltenbummler-Challenge: + 36 Punkte // 157 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 4 Aufgaben // 14/30 Aufgaben gelöst

Vier meiner fünf Challenges habe ich aktiv vorangebracht. Leider habe ich die #subdensommer Challenge im Juli wegen zu wenig Lesestoff total vergessen. Im August habe ich leider erst in der zweiten Monatshälfte wieder so richtig zu lesen begonnen. Deswegen ist sie leider gescheitert, was ich sehr schade finde, da ich die Idee echt super finde.

Leseliste September

Von meiner August-Leseliste habe ich zwei von fünf Büchern gelesen. Die restlichen Bücher hatte ich einfach nicht mehr auf dem Schirm. Beziehungsweise: Meiner Stimmungsleserin war einfach nach anderen Büchern. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Der September wartet mit vielen Minuten im Zug auf, die ich zum Lesen nutzen werde.

001. „Die Unglückseligen“ von Thea Dorn [RE]
002. „Der italienische Garten“ von Alyson Richman
003. „Willkommen in der Provence“ von Brigitte Guggisberg
004. „Die Fährmannstochter“ von Andrea Schacht
005. „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard
006. „Die Fährmannstochter“ von Andrea Schacht
007. „Die Geschichte der Einsamkeit“ von John Boyne
008. „Die Zitronenschwestern“ von Valentia Cebeni [RE]
009. „Der Palast der Borgia“ von Sarah Dunant
010. „Der Himmel über Palermo“ von Constanze Neumann [RE]
011. „Elefant“ von Martin Suter

Was habt ihr im August so gelesen? Welche Buchempfehlungen habt ihr für mich?


[Monatsstatistik] Juli 2017

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur Monatsstatistik für Juli 2017.

Der Juli war aufregend, voller neuer Menschen, voll von noch mehr neuem Wissen und Erfahrungen. Denn ich bin seit neuestem Trainee im Bereich irgendwas mit Medien und bin super glücklich. Die Stelle ist wahnsinnig toll, macht mir Spaß und ist vielseitig. Ich bin gespannt, wie sich meine berufliche Zukunft entwickeln wird. Lesetechnisch war der Monat rein quantitativ sehr erfolglos, dafür aber sehr qualitativ. Auf den Zugfahrten zur Arbeit werde ich wieder verstärkt zum Lesen kommen.

Gelesene Bücher

037. „Der Gaukler und die Tänzerin“ von Nicole Steyer
038. „Muchachas – Nur ein Schritt zum Glück“ von Katherine Pancol
039. „Bourbon Kings“ von J.R. Ward

Drei Bücher im Juli sind quantitativ nicht viel, dafür waren die Bücher aber alle richtig gut. Man sollte dazu sagen, dass ich bis Monatsende die Hälfte von „Bourbon Sins“ von J.R. Ward gelesen, das ich freundlicherweise vom Lyx Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. (Riesenyeah!) Nachdem der Lesemonat so schleppend voran ging, ist es nicht verwunderlich, dass ich kaum zum Rezensieren kam. Mittlerweile sind die Rezensionen fertig vorbereitet und müssen nur noch veröffentlicht werden.

Mein Monatshighlight war „Muchachas – Nur ein Schritt zum Glück“ von Katherine Pancol, da es voller Lebensfreude und bewegender Geschichten ist. Zudem ist es der Abschluss einer gelungenen Trilogie.

 

Neuzugänge

001. „Bourbon Kings“ von J.R. Ward
002. „Bourbon Sins“ von J.R. Ward [RE]
003. „Töchter einer neuen Zeit“ von Carmen Korn

Der TBR-Abbau hat auch im Juli nicht wirklich hingehauen. Zwar habe ich kein Buch im Juli selbst gekauft, was wichtig für #subdensommer ist, was den Juli zu einem neutralen Monat in Sachen TBR macht. Aber besser neutral als negativ, nicht wahr?

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: + 1 Reihe beendet, 0 aktualisiert // 3 Reihen aktiv, 4 Reihen aktuell, 4 Reihen beendet
Weltenbummler-Challenge: + 7 Punkte // 121 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 0 Aufgaben // 10/30 Aufgaben gelöst

Die Challenge laufen weiterhin verhalten. Bei der Serienkiller-Challenge konnte ich eine beendete Buchreihe verbuchen, bei der Weltenbummler-Challenge immerhin 7 Punkte sammeln. Die #subdensommer Challenge läuft leider bisher weniger gut, was aber nicht an der Challenge, sondern an mangelnder Lesezeit lag. Spaß macht sie auf jeden Fall.

Leseliste August

Der August wird genauso spannend wie schon der Juli war. Für meine Zugzeit möchte ich mir aber eine schöne Leseliste zusammenstellen, um die Zugfahrt sinnvoll zu nutzen:

001. „Bourbon Sins“ von J.R. Ward [RE]
002. „Der italienische Garten“ von Alyson Richman
003. „Willkommen in der Provence“ von Brigitte Guggisberg
004. „Als der Himmel uns gehörte“ von Charlotte Roth
005. „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard

Was habt ihr im Juli schönes gelesen? Habt ihr tolle Buchempfehlungen für mich?


[Monatsstatistik] Juni 2017

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] Juni 2017.

Der Juni 2017 war eine Lesewonne. Ich habe 8 Bücher gelesen, was mehr ist als die letzten beiden Monate zusammen. Die Zahl hätte durchaus höher ausfallen können, allerdings bekam ich in der zweiten Hälfte des Monats eine so tolle Nachricht, dass ich vor lauter Hibbelei nicht mehr ruhig sitzen und lesen konnte. Zudem war ich Gast auf einer wundervollen Hochzeit und habe das gute Wetter in vollen Zügen genossen. Der Juli wird also in vielerlei Hinsicht spannend und aufregend!

Gelesene Bücher

029. „Foy und der Ring des Mauren“ von Katharina Münz
030. „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling
031. „Der Geschmack von Salz und Honig“ von Hanna Tunnicliffe
032. „Ich gebe dir die Sonne“ von Jandy Nelson
033. „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher
034. „Selection – Die Kronprinzessin“ von Kiera Cass
035. „Selection – Die Krone“ von Kiera Cass
036. „Ein Buchladen zum Verlieben“ von Katarina Bivald

Wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich überragende 8 Bücher in diesem Monat gelesen.Ich hatte im Juni einfach die Muße und Lust wieder viel zu lesen und konnte mich gut auf meine ausgewählten Werke konzentieren. Das glückliche Händchen bei der Auswahl schlägt sich auch in der durchschnittlichen Bewertung von 4,18 Punkten nieder. Im Fokus des Monats stand eindeutig der TBR-Abbau von älteren Rezensionsexemplaren, was mir auch recht gut gelungen ist. Für den Juli will ich die restlichen Rezensionsexemplare auf meinem TBR lesen, damit ich guten Gewissens meine eigenen Bücher lesen kann.

Neben dem TBR- und Rezensionsabbau habe ich auch endlich wieder eine Reihe beenden können: Die Selection-Reihe von Kiera Cass, die mich schon eine Weile begleitet hat. Der Abschluss war okay, wobei mir die Geschichte von America und Maxon wesentlich besser gefallen hat.

Mein Monatshighlight war ganz eindeutig „Ich gebe dir die Sonne“ von Jandy Nelson, das mich tief berührt und nachhaltig begeistert hat. Meine Rezension findet ihr hier.

Ein besonderes Buch war für mich noch „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher, an dessen Rezension ich noch sitze. Eine normale Rezension, in der ich den Schreibstil, das Cover und die Figuren bewerte, scheint mit bei diesem Thema nicht angebracht zu sein. Das Thema ist wichtig und vielschichtig, weshalb ich gerne mit euch über das Buch und seine Bedeutung sprechen würde.

Neuzugänge

001. „Foy und der Ring des Mauren“ von Katharina Münz [RE]
002. „Ewiglich – die Sehnsucht“ von Brodi Ashton
003. „Der Palast der Borgia“ von Sarah Dunant
004. „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher
005. „Selection – Die Krone“ von Kiera Cass
006. „Willkommen in der Provence“ von Brigitte Guggisberg [RE]
007. „Der Gaukler und die Tänzerin“ von Nicole Steyer [LR]
008. „Der italienische Garten“ von Alyson Richman [RE]
009. „Ewiglich – Die Liebe“ von Brodi Ashton
010. „Ewiglich – Die Hoffnung“ von Brodi Ashton

Der TBR-Abbau hat diesen Monat dann leider nicht geklappt. Dies lag zum einen an den drei Büchern, die mein Freund mir diesen Monat geschenkt hat – Danke! 🙂 – an einem Gewinn bei Lovelybooks, drei Rezensionsexemplaren und drei Büchern, die ich mir einfach kaufen musste. Aber was solls, ich war ja fleißig diesen Monat. Außerdem geht es dem TBR in nächster Zeit verstärkt an den Kragen, denn bis Mitte August nehme ich an der #subdensommer Challenge teil, für die ein Buchkaufverbot gilt. Ende Juli werdet ihr hier also nicht einen Titel lesen, das verspreche ich euch! Mehr zur #subdensommer Challenge gibt es die Tage, wenn ich euch meine Buchdates der Challenge vorstelle.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: + 1 Reihe beendet, 0 aktualisiert // 3 Reihen aktiv, 4 Reihen aktuell, 3 Reihen beendet
Weltenbummler-Challenge: + 28 Punkte // 115 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 0 Aufgaben // 10/30 Aufgaben gelöst

Leseliste Juli

Mein Juli wird sehr aufregend, da sich bei mir privat in nächster Zeit einiges verändern wird. Daher vermute ich, dass ich Anfang des Monats weniger zum Lesen kommen werde. Allerdings nehme ich an der #subdensommer Challenge teil, die mich ein wenig dazu motivieren soll, meinen TBR wegzulesen. Zudem will ich auch meine Aufgabe vom Juni, Rezensionsexemplare zuerst zu lesen, weiterführen und erfolgreich beenden. Daher werde ich mir an dieser Stelle eine Leseliste sparen und euch in den nächsten Tagen im Rahmen der Challenge meine Lesedates vorstellen.

Was habt ihr diesen Monat schönes gelesen? Habt ihr tolle Buchempfehlungen für mich?


[Monatsstatistik] Mai 2017

10 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] Mai 2017.

Der Mai 2017 hat sich als Wonnemonat entpuppt, der mir viele tolle, neue Möglichkeiten eröffnet hat, deren Ausgang ich im Laufe der nächsten zwei Wochen (kaum) erwarten kann. Der Mai war zudem ein sehr lehrreicher Monat, der mir viel neues Wissen gebracht hat. Zudem wurde das Wetter wieder super, was immer gesunde Auswirkungen auf meine Stimmung hat. Zum Monatsende hin konnte ich das gute Wetter in vollen Zügen genießen und auskosten. Daher bin ich mit meinen gelesenen Büchern zufrieden, mit meiner schwachen Blogaktivität aber leider nicht.

Gelesene Bücher

025. „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J.K. Rowling
026. „Drachenreiter“ von Cornelia Funke
027. „Die Feder eines Greifen“ von Cornelia Funke
028. „Das Lied der Hugenotten“ von Deana Zinßmeister

4 Bücher sind es diesen Monat geworden, mit denen ich echt zufrieden bin. Zufrieden daher, da der Monat Mai voll von tollen, lehrreichen und neuen Dingen war, die meine Zeit beanspruchten. Das gute Wetter tat sein Übriges, sodass ich lieber draußen unterwegs war. Beenden konnte ich Anfang Mai „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von J.K. Rowling, den ich endlich im Original gelesen habe. Band 2 habe ich bereites direkt im Anschluss begonnen, bisher aber erst ein gutes Drittel gelesen. Da ich die Bücher bereits kenne, habe ich mich entschieden, Harry Potter im Original nebenbei zu lesen, um meinen TBR abzubauen. Als nächstes habe ich „Drachenreiter“ von Cornelia Funke beenden können, das mir so gut gefallen hat, dass ich Teil 2, „Die Feder eines Greifen“ von Cornelia Funke, ebenfalls direkt hinter her lesen musste. Eine sehr schöne Reihe, die nach so vielen Jahren eine gelungene Fortsetzung erhalten hat. Frisch Ende Mai beendet habe ich dann „Das Lied der Hugenotten“ von Deana Zinßmeister, das mich unheimlich begeistern konnte. Ich hungere nach Band 2, der aber leider erst im Januar 2018 erscheinen wird. In der Zwischenzeit will ich mich mit bereits erschienenen Büchern der Autorin trösten.

1870 Seiten konnte ich verbuchen und komme damit auf 60 Seiten pro Tag. Durchaus steigerungsfähig, aber besser als der April.

Ein Monatshighlight zu küren fällt mir diesen Monat wieder nicht so leicht. Da ich ein Cornelia Funke-Lesekind bin, habe ich die Lesestunden mit ihren Büchern sehr genossen. Allerdings fiebere ich Band 2 der Hugenotten-Reihe sehr stark entgegen und habe in Deana Zinßmeister eine neue Lieblingsautorin entdeckt, daher küre ich „Das Lied der Hugenotten“ von Deana Zinßmeister zum Monatshighlight.

Einen Monatsflop hatte ich im Mai wie auch schon im April nicht.

Neuzugänge

001. „The Ocean at the End of the Lane“ von Neil Gaiman
002. „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling [RE]
003. „Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson

Der TBR-Abbau hat diesen Monat dann aber doch noch geklappt. Dies lag zum einen daran, dass ich einen Gleichstand bei Abbau und Aufbau hatte, vor allem aber daran, dass ich zwei Bücher von meinem TBR aussortiert habe. Ich habe nämlich die #nurwasichmag Challenge entdeckt, durch die ich mich bereits von einigen Dingen getrennt habe, die ich nicht mehr mag, brauch oder benutze. Diesem Sortierwahn sind bereits auch ein paar Bücher zum Opfer gefallen, die ich in Zukunft aber noch mal verstärkt durchsehen möchte. Daher konnte ich nicht nur im TBR, sondern auch in meinem normalen Regal Platz schaffen.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: + 1 Reihe beendet, 1 aktualisiert // 3 Reihen aktiv, 4 Reihen aktuell, 2 Reihen beendet
Weltenbummler-Challenge: + 15 Punkte // 92 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 3 Aufgabe // 10/30 Aufgaben gelöst

Leseliste Juni

Für den Juni habe ich einige tolle Bücher in Aussicht. Zum einen das neuste Werk von Katharina Münz, auf das ich sehr gespannt bin. Mit ihren bereits erschienenen Büchern konnte sie mich schwer begeistern und unterhalten, daher gehe ich davon aus, dass es mit ihrem neusten Buch nicht anders sein wird. Ansonsten will ich diesen Monat Rezensionsexemplare lese, mehr rezensieren und im Allgemeinen auch wieder mehr Bloggen. Es tut mir so unsagbar leid, dass es hier momentan so ruhig ist. Aber ich habe noch ein paar interessante Themen im Hinterkopf und freue mich bereits sehr auf den Austausch mit euch.

Was habt ihr im Mai so schönes gelesen? Empfehlungen für mich?


[Monatsstatistik] April 2017

4 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] April 2017.

Wo geht die Zeit hin? Schon wieder ist ein Monat rum, leider wieder weniger erfolgreich. 2017 entpuppt sich bisher als schlechtes Lesejahr, was die Quantität angeht. Das Wetter war durchwachsen. Mit stellenweise richtig tollem Wetter hatte ich einfach keine Muse, um drinnen zu sitzen und zu lesen. Stattdessen war ich draußen unterwegs. Doch auch in Phasen mit schlechtem Wetter kam ich wenig zum Lesen. Sehen wir es ein, der April war nicht mein Lesemonat.

Gelesene Bücher

022. „Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen“ von Abbi Waxmann
023. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer
024. „Geradeaus ist keine Himmelsrichtung“ von Irene Zimmermann

3 Bücher sind es diesen Monat nur geworden. Dafür habe ich aber auch 3 begonnene Bücher herumliegen. Zum einen wäre das „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von JK Rowling, das ich momentan im Original lese und bereits auf Seite 146 bin; „Drachenreiter“ von Cornelia Funke, das ich bis Seite 96 gelesen habe und dann feststellen musste, dass meine Ausgabe zuhause eine Montagsproduktion ist (auf Seite 96 folgte 321!), weshalb ich pausieren und mir eine neue Ausgabe anschaffen musste (das Bücherherz schlägt höher, passen nun Band 1 und 2 vom Design her zusammen, habe ich sie mir doch gleich beide gekauft) und zu guter letzt liegt angelesen noch „Fettlogik überwinden“ von Dr. Nadja Hermann rum.

1200 Seiten wurden es, die begonnenen Bücher mal ausgenommen, diesen Monat nur. Ich komme damit auf 40 Seiten pro Tag. Eine traurige Bilanz. Dabei hatte ich mir doch extra weniger vorgenommen. Schade, aber vielleicht wird der Mai ja besser!

Ein Monatshighlight zu küren fällt mir dieses Mal super leicht. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer konnte mich langfristig unterhalten, faszinieren und an die Geschichte binden, dass ich darum bete, bald einen zweiten Band in Händen halten zu dürfen.

Einen Monatsflop hatte ich im April zum Glück nicht.

Neuzugänge

001. „Die Feder eines Greifs“ von Cornelia Funke
002. „Das Lied der Hugenotten“ von Deana Zinßmeier [RE]

Der TBR-Abbau hat diesen Monat dann aber doch noch geklappt. Erstaunlicherweise, denn die meisten meiner gekauften Bücher im April zählen nicht in den TBR. „Drachenreiter“ hatte ich bereits in Besitz, musste mir aber meine Montagsausgabe ersetzen, um weiterlesen zu können; dann habe ich mir die ersten beiden Bände der Harry Potter-Reihe im Original zugelegt (mit den hübschen britischen Covern), und da ich Harry Potter bereits kenne, zählen auch diese Bücher nicht als Neuzugänge. Von daher: Mission erfolgreich!

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: unverändert! // 3 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell
Weltenbummler-Challenge: + 4 Punkte // 67 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 1 Aufgabe // 7/30 Aufgaben gelöst

Leseliste Mai

Da die April-Leseliste so gar nicht für mich funktioniert hat, möchte ich im Mai vorrangig die Bücher beenden, die ich angelesen habe. Danach möchte ich mich nach Lust und Laune entscheiden können. Vermutlich werde ich einfach die Folgebände der beiden ersten Bände schnappen, die ich gerade begonnen auf meinem CR liegen habe.

Wie war euer Lesemonat April so? Kennt ihr ein paar meiner gelesenen Bücher?