[Rezension] Selection – Die Kronprinzessin

Keine Kommentare
Titel Selection – Die Kronprinzessin
Reihe Selection-Reihe
Band 4. Band
Autor Kiera Cass
Übersetzer Lisa-Marie Rust und Susann Friedrich
Illustrator
Verlag Fischer Verlag
Erschienen als Hardcover
Genre Jugendbuch, Dystopie
Preis 16,99€
Seitenzahl 400 Seiten
Bewertung

Selection – Die Kronprinzessin in drei Worten?

Leicht, locker, fluffig.

Cover & Gestaltung von Selection – Die Kronprinzessin?

Die Selection-Cover haben mir bisher ausnahmslos gut gefallen. Ein Model, das America darstellen könnte, stand im Zentrum des Bildes, die Farben waren hell. Das Cover des 4. Bands ist in dunkleren Lilatönen gehalten, während ein neues Model im Zentrum steht, vermutlich Eadlyn. Damit bleibt der Reihencharakter erhalten, der Protagonistenwechsel wird jedoch auch optisch direkt deutlich. Alles in allem ein hübsches Cover.

Worum geht es in Selection – Die Kronprinzessin?

Wie auch in den ersten drei Bänden steht ein Casting im Vordergrund der Geschichte. Allerdings ist es kein Prinz, der seine Prinzessin sucht, sondern die Kronprinzessin, die ihren Prinzgemahl sucht. Und von der Idee überhaupt nicht begeistert ist. Da ist Stress doch vorprogrammiert.

Der Schreibstil von Kiera Cass?

Kiera Cass schreibt gewohnt flüssig und locker. Man kommt schnell voran, das Buch ist einfach zu lesen und gut verständlich. Es gibt eine angenehme Balance aus Dialogen und Beschreibungen, die Dialoge sind oft lustig und spritzig.

Das Figurenpersonal in Selection – Die Kronprinzessin?

Ich konnte selten eine Protagonistin so wenig leiden wie in Selection – Die Kronprinzessin. Eadlyns Wahlspruch ist Ich bin Eadlyn Schreave und keiner ist mächtiger als ich. Ich hätte ihr am liebsten den Hals umgedreht. Sie ist dadurch so unnahbar und gefühlskalt, dass es zu Beginn nicht immer schön war ihr zu folgen. Zwar hat sie durchaus ihre schönen Momente, vor allem mit ihrer Familie, die sind jedoch sehr selten.
Die 35 Bewerber bleiben in Band vier recht farblos, was ich unfassbar schade finde. Der Fokus liegt auf anderen Aspekten aus Eadlyns Leben, sodass die Jungs kaum Zeit bekommen, sich wirklich vorzustellen. Auch die Familie – allen voran Maxon und America – bleiben recht zurückhaltend im Hintergrund.

Positives über Selection – Die Kronprinzessin?

Es ist ein kurzweiliges Buch zum Entspannen und Abschalten. Es macht Spaß wieder Teil der Welt von Illéa zu sein, alte Bekannte zu entdecken und ihren Werdegang nachzuvollziehen. Das Ende ist ungemein spannend, da ein fieser Cliffhanger den Leser bei der Stange hält und mich schnellstens zum nächsten Buch greifen lies.

Kritik an Selection – Die Kronprinzessin?

Leider kommt die Stimmung des vierten Bands nicht an die Atmosphäre der ersten drei Bücher heran. Dies liegt vor allem an der veränderten Situation und der grundlegenden Konstellation. Eadlyn und America wollten zwar beide nicht am Casting teilnehmen, allerdings macht America das Beste aus ihrer Situation. Eadlyn hingegen ist anfangs auf ihren eigenen Vorteil aus. Auch kommt das Casting gefühlt nicht richtig in Gang.

Empfehlung zu Selection – Die Kronprinzessin?

Trotz einiger Kritikpunkte hat mir das Lesen Spaß gemacht. Ich bin nur so durch den vierten Band geflogen und habe die Seiten inhaliert. Das Casting hat zwar nicht dieselbe Bedeutung wie in den ersten drei Bänden, dennoch ist eine Entwicklung erkennbar. Freunde der vorigen Selection-Bände können Band vier gerne lesen.

Hinterlasse eine Antwort