[Monatsstatistik] August 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Und zack – da ist es auch schon September. Die Zeit zerrinnt einem zwischen den Fingern, und das Gefühl ist mehr als unangenehm. Latente Panik schiebt sich ein, das Großprojekt für die Uni will fertig werden. Dafür wird die Zeit langsam eng. Gelesen habe ich daher diesen Monat fast nur solche Bücher, die mir bei meiner Arbeit helfen. Doch auch privat ist das eine oder andere dazu gekommen. Immerhin, der Kopf möchte ja auch entspannen.

Gelesene Bücher

53. Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning, 512 Seiten, 4.5/5
54. „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell, 368 Seiten, 5/5
55. „Weil ich ein Dicker bin“ von Bertram Eisenhauer, 336 Seiten, 4/5
56. „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa, 544 Seiten, 5/5

Ich habe euch in diese Liste die mittelalterlichen Romane mal ausgespart, da ich sie ohnehin in keiner Liste führe. Sollte aber Interesse bestehen, kann ich gerne mal eine Reihe zur volkssprachlichen Literatur des Mittelalters verfassen, in der ich die bekanntesten Romane des Mittelalters mal bespreche. Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare.

Ansonsten war der August wieder leseintensiver. 4 Bücher privat mit 1760 Seiten, dazu noch 4 versreiche höfische Romane und 1 Epos, damit kann ich mehr als zufrieden sein. In die endgültige Wertung gehen aber nur die privaten Bücher mit ein, die sich – gerade im Vergleich zu den Vormonten – mal wieder auf dem Weg der Besserung zeigt. Für den September kann ich aber vorhersagen, dass die Lesezeit noch weniger werden wird, aber bald ist es vorbei.

Neuzugänge

Hatte ich in den letzten Monaten keine Neuzugänge, so hatte es der August geburtstagsbedingt in sich.

1. „Das Ungeheuer“ von Terézia Mora
2. „Spinnentanz“ von Jennifer Estep
3. „Ein Sams zu viel“ von Paul Maar

4. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 1“ von Hans und Jakob Grimm

5. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 2“ von Hans und Jakob Grimm
6. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 3“ von Hans und Jakob Grimm
7. „Baudolino“ von Umberto Eco
8. „Die tödlichen Talente des Mr. Diehl“ von Bradford Morrow

9. „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa
10. „Bella Germania“ von Daniel Speck

 

Challenges

Meine Challenges müsste ich im Oktober, wenn der ganze letzte Unistresse vorbei ist, mal wieder ordentlich einpflegen und aktualisieren. Momentan ist die Zeit einfach zu strak begrenzt, der Tag zu kurz für alles, was ich mir vornehme. Daher setze ich die Challenges in der Statistik nun mal aus.

Leseliste September

Im September werde ich, so befürchte ich zumindest, kaum zum Lesen kommen. Vielleicht schaffe ich mir kleinere Zeitfenster, in denen ich lesen werde, das wäre jedenfalls sehr wünschenswert. Geplant habe ich, meine noch begonnenen Bücher zu beenden, auch wenn diese nicht zur neuen Sub-Abbau-Extrem Monatsaufgabe passen. Da sie aber bereits vor dem 01. September begonnen waren, sollte das kein Problem sein. Ansonsten werde ich ein wenig nach Lust und Laune lesen.


[Blogtalk am Wochenende] #5

1 Kommentar

Hallo ihr Lieben!

Heute probiere ich mal eine kleine Umgestaltung des Blogtalks aus. Zugegeben, der aufmerksame Leser wird nun feststellen, dass ich mich stark an Sandras Struktur anlehne, aber die gefällt mir einfach so gut! Ist Imitation nicht immer das größte Kompliment? Ich finde den Aufbau jedenfalls sehr schön. Wie immer bin ich ein wenig spät dran, daher ist mein Blogtalk wie gewohnt eher ein Wochenendrückblick, als eine Planung. Trotz der Hitze in dieser Woche habe ich meine Leseliste vom Montag so gut wie abgearbeitet. Zwei Bücher habe ich nicht geschafft. Bei dem einen, dem dickeren von beiden, hatte ich es erwartet, am dünneren knappere ich momentan noch ein wenig.

blogtalk-wochenende_logo01

#1 Offlinegeplauder

Es ist Sommer! Sommer, Sonne, Sonnenschein! Ich liebe den Sommer und würde am liebsten den ganzen Tag lang im Halbschatten sitzen und lesen. Doch leider gibt es da noch die Uni mit ihrer Klausur, den Hausarbeiten, Seminaren und Vorlesungen, die Aufmerksamkeit fordern – ganz abgesehen vom weltbesten Job im ganzen Universum (ausgenommen natürlich der Beruf des Buchhändlers *-*). Daher konnte ich leider nicht die ganze Zeit faul in der Sonne liegen, lesen, entspannen und braun werden. Gut, braun bin ich heute geworden und auch lesen habe ich, allerdings für die Uni. So macht es aber Spaß. Muss man sich nun in diesem Wonnesommer bewegen, fängt man an zu japsen. Und auch ich habe ordentlich gejapst und geschwitzt. Dennoch möchte ich das Wetter nicht missen. Nachts ein kleiner Regenschauer – oder ein ausgewachsenes Gewitter – wären bei weitem nicht schlecht für Flora, Fauna und uns, aber lieber so als gar kein Sommer.

Da der Sommer mit seinen leckeren Früchten nur so lockt, fällt einem eine gesündere Ernährung trotz Eis meist sehr viel leichter als im Winter. Vor einer Weile habe ich meine Ernährung bewusster und gesünder gestaltet, und will nun auch in sportlicher Hinsicht wieder fitter werden. Zumba, Yoga, Schwimmen und Radfahren sind meine auserwählten Sportarten. Mal sehen, welche Sportart mich während dieser Hitze am besten gerät – ich vermute ja Yoga!

#2 Netzfunkstücke der Woche

Ich muss zugeben, mit dieser Kategorie tue ich mich immer ein wenig schwer. Ich habe momentan nicht ganz so viel Zeit, um das Internet nach tollen Links zu durchsuchen und meist weiß ich gar nicht, was ihr so lesen wollt. Ich selbst freue mich immer über positive Nachrichten und fange gleich mit einer an, die mir eben auf Twitter unterbreitet wurde: Nach knapp vier Wochen ist der Streik der Post beendet. Oder wird in der Nacht von Montag auf Dienstag beendet werden [klick]. Danke an Dubliner, der mit mit seinem Tweet darauf aufmerksam gemacht hat! Das Thema Streik ist ein recht heikles und viele haben dazu schon ausreichend viel gesagt – dennoch, ich finde das Streikrecht unglaublich wichtig. Es darf nicht verloren gehen. Zudem finde ich auch eine faire Bezahlung wichtig. Schließlich möchte auch ich später für meine Arbeit angemessen entlohnt werden. Und Menschen, die durch Wind und Wetter gehen, um mir meine Päckchen zu bringen, für die ich bei schlechtem Wetter zu bequem war, das Haus zu verlassen, eben diese sollten auch fair bezahlt werden.

Eine Ankkündigung aus der Buchblogwelt gibt es ebenfalls. Kerstin von Wörterkatze veranstaltet wieder einen Lesemarathon! Teilnehmen kann jeder, der gerne liest. Los geht es am Montag, besser gesagt um Mitternacht, und endet am 12.07.2015 ebenfalls um Mitternacht. Hier könnt ihr euch Kerstins wirklich abwechslungsreiche Leseliste ansehen, euch inspirieren lassen und direkt mitmachen. Meine Liste wird in einem späteren Beitrag veröffentlich, den ich täglich aktualisieren werde.

Einen wirklich tollen und interessanten Artikel über Buchblogger und deren angebliche Schuld am Verfall der abendländischen Kultur findet ihr hier. Ich fand es wirklich spannend, welche Ausmaße die Diskussion rund um Blogger, Verlage und Medien annehmen kann. Eigentlich finde ich es traurig. Ich selbst betreibe meinen Buchblog mit Herzblut, investiere meine Freizeit, teile meine Leseliebe mit anderen Bibliophilen und manchmal liegt es hier auch etwas brach. Das darf es auch. Dass ich aber auch von Verlagen Rezensionsexemplare beziehe, die ich anfrage – und dazu stehe ich! – und diese im Gegenzug rezensiere heißt nicht, dass ich gekauft bin. Da ich mir meine Rezensionsexempare aussuche und diese mit viel Glück bewilligt bekomme, bedeutet, dass ich passende Bücher zugeschickt bekomme. Dementsprechend sind die Bewertungen natürlich recht hoch – jedoch nicht gekauft, geschönt oder geschummelt.

#3 Sommerbuchtipp

Oh, ich habe in letzter Zeit so richtig schöne Bücher gelesen. Sie haben nicht unbedingt ein Sommer-Feeling, sind aber alle absolut schön. Ich tippe euch einfach frech meine 5-Sterne-Bewertungen der letzten drei Monate ab, da dürfte doch für jeden Buchmenschen etwas dabei sein:

„Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater
„Black Dagger – Nachtjagd“ von J. R. Ward
„Magic & Platina“ von Laura Kneidl
„Wo steckst du, Bernadette?“ von Maria Semple
„In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt“ von Sabine Zett
„Das Licht der Welt“ von Daniel Wolf
„Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von Holly Black & Cassandra Clare
„Die Frauen der Rosenvilla“ von Teresa Simon
„Das italienische Mädchen“ von Lucinda Riley
„Dunkelsprung“ von Leonie Swann
„Addicted to you – Atemlos“ von M. Leighton
„Ich fürchte mich nicht“ von Tahereh Mafi
„Die Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel“ von Cassandra Clare
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“ von Jodi Meadows

 


Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_bannerHAST DU SCHON MAL EIN BUCH GEKAUFT/GELESEN, WEIL ES IN EINEM BUCH VORKAM?

Ja, auf jeden Fall. Die drei kleinen Zusatzbücher zu Harry Potter habe ich gelesen, weil es sich zum einen um Harry Potter handelt, und zum anderen wollte ich wissen, was unsere Lieblingszauberer so lernen. Und ich muss sagen, dass die Bücher sich für mich auf jeden Fall gelohnt haben. Ich finde sie herrlich!
Habt ihr schon mal ein Buch gelesen nur weil es in einem anderen vorkam? Und wenn ja, welche?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Wenn ich ein paar Wünsche frei hätte, dann wüsste ich genau, was ich mir wünschen würde.
  2. Motivation, um meine Hausarbeiten so wirklich zu beginnen fehlt mir ständig.
  3. Es gibt so viele tolle Dinge, die man stattdessen machen kann: Lesen, stricken, schlafen.
  4. Was tut ihr so, um euch richtig zu motivieren?
  5. Man fühlt sich gut, wenn aufgeschobene Aufgaben endlich erledigt hat.
  6. Leider muss man auch mal unangenehme Dinge erledigen, um Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben.
  7. Eine positive Einstellung ist alles.
  8. Für diese Woche habe ich zwei Geburtstage und die letzten Seminare in der Uni geplant und freue mich auf einen gemütlichen Valentinstag mit meinem Freund.

[Rezension] Nachbarschaftsverhältnis

Keine Kommentare

Nachbarschaftsverhältnis von Johanna Danninger
Erscheinen bei Amazon Publishing
4,99€ als E-Book
360 Seiten
5 Punkte

Das Buch in drei Worten?

Humorvoll, überraschend, spannend.

Wie war die Handlung?

Ehrlich gesagt hatte ich mir von Nachbarschaftsverhältnis eine nette Lektüre für Zwischendurch erwartet. Etwas Lockeres und Leichtes. Ein Buch, in dem es vorrangig um die Liebe geht. Doch was ich bekam war mehr als das. Die Liebesgeschichte ist vorhanden. Luftig, leicht und super humorvoll. Ein wenig klischeehaft, aber genau richtig. Sie ist wirklich wundervoll. Ich habe nicht eine Sekunde missen wollen. Doch was ich noch bekam, war klasse. Circa bei der Hälfte des Buchs dachte ich: Und was soll nun noch kommen?. Meine Erwartungen waren nämlich soweit erfüllt und nun kam der überraschende, wirklich spannende Teil über den ich euch nichts verraten werde.

Wie waren die Figuren?

Susanne und Jan. Hach ja, die beiden gefallen mir richtig gut und haben sich in mein Herz gefrotzelt. Die beiden haben keinen besonders guten Start, das kann ich euch verraten. Dennoch passen die beiden einfach super zusammen. Susanne fährt so richtig schön schnell aus der Haut und lässt sich von Jan bis aufs Blut reizen. Eine Fähigkeit, die ich von mir kenne. Doch damit nicht genug, er ist ein Hundemensch, sie ein Katzenmensch. Da sind die Probleme doch schon vorprogrammiert!

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil hat mir ebenso gut gefallen wie das Buch oder die Figuren. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Die Sätze sind weder zu lang noch zu kurz. Gegen Ende steigert sich der Schreibstil noch einmal, was mich wirklich positiv überrascht hat, war ich doch von Anfang an sehr zufrieden. Es gibt an manchen Stellen ein paar Worte, die mir selbst aus meinem Sprachraum nicht bekannt sind, die allerdings leicht zu erschließen waren. Diese Worte stammen somit aus dem Sprachraum der Autorin, was mich jedoch nicht im Entferntesten gestört hat.

Was war gut?

Mir hat einfach alles gut gefallen. 5 Punkte, da kann ich wirklich nichts zu meckern haben. Besonders gut gefallen haben mir allerdings die Sticheleien und Streitereien zwischen Susanne und Jan. Ich liebe so Sachen. Ich konnte mich kugelig lachen und habe noch immer Muskelkater im Bauch davon.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Ich habe den spannenden Teil des Buchs schon erwähnt. Ich möchte dennoch nicht näher auf ihn eingehen, ich will euch ja die Überraschung nicht verderben. Ich fand die Situation gut geschildert, sehr spannend gegliedert und war einfach überrascht einen solchen Aspekt in einem ansonsten doch luftig-leichten Buch aufzufinden. Sehr schön!

Kann ich das Buch empfehlen?

Ja, und zwar jedem Leser, der Gefallen an Frauenromanen und Chick-Lit hat, die lustig und leicht ist und das gewisse Extra mit sich bringt. Das Buch wird auch Menschen gefallen, die Hunde- oder Katzenmenschen sind. Es ist die perfekte Lektüre zum Entspannen, Lachen und Mitfiebern. Danke für die Bereitstellung im Rahmen der Lovelybooks Leserunde.


Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_bannerAUF WELCHE NEUERSCHEINUNG FREUT IHR EUCH 2015 BESONDERS?

Es gibt so viele! Ich freue mich auf den letzten Band der Chroniken der Unterwelt, der 2015 endlich in Deutschland erscheint. Ich freue mich auf ein weiteres Buch der Lunar-Reihe und auf den nächsten Band von Selection. Das sind die heißersehntesten Bücher, die mir aus dem Stehgreif einfallen. Natürlich gibt es noch eine Menge Bücher mehr, die 2015 erscheinen und die von mir gelesen werden. Allerdings fiebere ich auf diese drei Bände besonders hin. Mit den Chroniken der Unterwelt werde ich eine Reihe abschließen, die mich 2014 sehr eng begleitet hat. Sogar meine Bachelorarbeit habe ich darüber geschrieben und bin zum Teil froh, das Ende dann zu kennen, andererseits traurig, weil dann vermutlich nichts mehr kommt. Wobei es ja einige Gerüchte gibt…
Selection hat mich vollkommen verzaubert und möchte unbedingt wissen, wie es mit America Singer weitergeht. Ich hoffe so sehr, dass sie sich „richtig“ entscheidet. Ich brauche dieses Buch!
Und die Lunar-Reihe gefällt mir auch sehr gut. Der Mix aus Dystopie, Märchen und Zukunft gefällt mir unwahrscheinlich gut. Einfach spitzenklasse.
Gibt es Bücher, die ihr besonders erwartet? Habe ich gute Bücher vergessen? Falls ja, schreibt’s mir bitte in die Kommentare, ich freue mich über jeden Buchvorschlag!

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Das Jahr ist fast vorbei und irgendwie fühlt es sich so unwirklich an.
  2. Und wenn ich zurück denke, dann blicke ich auf ein tolles Jahr zurück, in dem sehr viel passiert ist.
  3. Für das neue Jahr hoffe und wünsche ich mir, dass es für mich so wird, wie 2014.
  4. Was so alles in meinen Jahresrückblick kommt, soll eine Überraschung werden.
  5. Silvester bin ich noch vollkommen planlos.
  6. Ich habe viel zu große Angst, es selbst zu machen, aber anschauen geht immer: die Böllerei.
  7. Und gegessen wird Silvester vermutlich FIngerfood.
  8. Und für diese letzte Woche des Jahres steht lesen, entspannen und ein wenig spielen an und das neue Jahr wird mit vielen tollen Büchern und einer Hausarbeit für die Uni starten starten.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_banner

FINDET IHR AN DEN WEIHNACHTSTAGEN ZEIT ZU LESEN?

Die erste Montagsfrage von Buchfresserchen kann von mir direkt mit einem klaren: JA! beantwortet werden. Weihnachten sei dank, habe ich seit Oktober und damit dem Unibeginn endlich wieder Zeit, vollkommen stressfrei private Bücher zu lesen und mich zu entspannen. Da ich momentan ein wenig mit einer Erkältung hardere, steht dem gemütlichen Lesen im Bett mit Tee und Körnerkissen eigentlich nichts im Wege. Außer dem tollsten Nebenjob der Welt. Vor Weihnachten habe ich noch zwei Schichten, an denen ich arbeiten darf und freue mich einerseits auf meine tollen Kolleginnen, andererseits ist mir der Einkaufstrubel zu Weihnachten nicht so ganz geheuer. Dennoch, tolle Kunden, ein super geniales Arbeitsklima und der beste Chef der Welt lenken von Weihnachtsstress und viel Arbeit ab. Da geht man doch gerne arbeiten 🙂
Generell gehören Weihnachten und Buch für mich zusammen. Wenn es früh dunkel wird, das Wetter ungemütlich ist und alles ein wenig trist ist, muss man doch einfach in neue Welten abtauchen und sich in den Büchern vergraben. Dabei ist es mir recht egal, ob die Bücher das Thema Weihnachten aufgreifen. Hauptsache, die Bücher sind gut und unterhalten mich.
Was lest ihr so an Weihnachten, wenn ihr zum Lesen kommt?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Puh, geschafft, die Materialien sind gekauft und die geplanten Geschenke sind alle fertig geworden.
  2. Weiße Weihnachten, das wäre einfach wunderschön und großartig.
  3. Es sind nur noch zwei Tage bis Heiligabend und ich bin schon total aufgeregt, ob die Geschenke allen gefallen.
  4. Im Neuen Jahr sind gute Vorsätze eine Tradition, ich kam allerdings noch nicht zum Überlegen.
  5. Ein besinnliches Fest, Zufriedenheit und eine schöne Zeit ist für mich die größte Freude.
  6. Stress ist an Weihnachten auf der Arbeit (egal wo) normal, leider.
  7. Ein Weihnachtsbaum steht schon geschmückt und glitzernd im Wohnzimmer.
  8. Diese Woche möchte ich gerne viel essen und gesund werden, zudem meinen Liebsten eine Freude machen, und ich freue mich auf den leuchtenden Baum. Außerdem plane ich noch ein paar Geschenke fertig zu machen.

[Geschenkidee] 4. Advent

Keine Kommentare

Willkommen zum Geschenketipp des 4. Advents. Heute beziehe ich mich auch einige Leckereien. Diese kommen von Alycia Marie, Esslust, Das Knusperstübchen und Amerikanisch Kochen. Viel Spaß, gutes Gelingen und einen schönen 4. Advent!

1. Geschenkidee: Survivalkit im Glas

Ihr braucht ein Glas, Dekoration und themenspezifische Geschenke.
Dieses Geschenk widmet ihr einem bestimmten Thema. Ob es sich um Nagelpflege, Make-Up, Winter oder sonstige Themen handelt, alles ist möglich. Als Beispiel wird im Video das Thema Winter genannt. In ein Winter Survival-Glas kämen Handwärmer, Lippenbalsam, Creme und noch vieles mehr. Einfach alles, was man im Winter so braucht, um gut in den Frühling zu kommen. Besonders gut gefällt mir die Idee, da ihr das Glas schön verzieren und den Inhalt freibestimmen und auf eure Geschenkperson abstimmen könnt. Es geht schnell, macht was her und spart die Einpackerei kleiner Geschenkartikel! 🙂 [Alycia Marie]

2. Geschenkidee: Brownies in der Flasche

Ihr braucht 250g Mehl, 150g Zucker, 150g braunen Zucker, 75g Kakaopulver, 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Salz, Walnusskerne, Schokotöpfchen und eine 1l Flasche.
250g Mehl, Backpulver und Salz vorab in einer Schüssel vermengen. Danach befüllt ihr eure Flasche mit allen Zutaten. Im Anschluss verfahrt ihr wie beim Brot in der Flasche. Wichtig: Vergesst die Backanleitung am Ende nicht. [Alycia Marie]

3. Geschenkidee: Stollen-Muffins

Eine Geschenkidee für alle, die Stollen lieben, selbst aber keinen backen möchten. Ich selbst bin ja nicht so der Stollenliebhabder. Dafür sehen diese Muffins unglaublich lecker und fluffig aus. Besonders gut machen sich diese kleinen Leckereien in einem Geschenkkorb mit anderen süßen Kleinigkeiten. Besonders hübsch machen die kleinen Küchlein sich übrigens in farbigen Papierförmchen mit weihnachtlichen Motiven. [Esslust]

4. Geschenkidee: Knuspercookies

Ich liebe Cookies! Was läge dann näher, als Cookies in einen Geschenkkorb zu backen. Und dieses Cookierezept kommt gleich mit drei Variationen daher! Natürlich könnt ihr das Grundrezept mit weiteren, unterschiedlichen und neuen Zutaten kombinieren und dadurch neue Kekssorten erstellen. Eurer Backlust und Probierfreude sind keinerlei Grenzen gesetzt. Der Grundteig ist einfach herzustellen und schmeckt auch ohne Hinzugabe von Schokolade und Co super lecker. Er geht schnell und lässt sich schön backen. Sogar für eine Cookie-Versagerin wie mich. Cookies backen und ich sind einfach keine Freunde. Die fertigen Kekse könnt ihr am Ende noch verziehren oder einfach hübsch verpackt in den Geschenkkorb legen. [Das Knusperstübchen]

5. Geschenkidee: Nutella-Cookies

Wie schon die Oreo-Cookies in der vorigen Woche, sind auch diese Cookies das ultimative Überraschungsgebäck. Zusammen mit den leckeren Knuspercookies und den Stollenmuffins ergeben sie meinen Geschenkkorb der Süßigkeiten für den 4. Advent. Statt Nutella könnt ihr natürlich auch jede andere süße Creme benutzen. Hübsch verziert und eingepackt sollten sie ein Highlight in eurem Geschenkkorb sein. [Amerikanisch Kochen]


[Geschenkidee] 3. Advent

Keine Kommentare

Hallöchen und willkommen zum Geschenksammelsorium des 3. Advents! Heute gibt es viele leckere Geschenke, die man fast alle essen kann. Gefunden wurden die Rezepte und Anleitungen bei Alycia Marie, Schmuckladen.de, Amerikanisch Kochen und Esslust. Ich wünsche viel Spaß und gutes Gelingen!

1. Geschenkidee: Selbstgemachtes Badesalz

Ihr braucht Totes Meer Salz (bekommt man in der Drogerie), eine Flasche/Dose, Öle und Farbe nach Wahl.
Zuerst befüllt ihr euer Gefäß mit dem Salz, um die richtige Abmessung zu haben. Danach schüttet ihr die abgemessene Menge Salz in eine Schüssel. Dort gebt ihr nach Wunsch die Lebensmittelfarbe hinzu. Ihr könnt das Salz einfärben, müsst es aber nicht. Wenn ihr die Farbe gut verteilt habt, gebt ihr ein paar Tropfen Duftöl hinzu. Auch hier habt ihr freie Wahl. Danach gebt ihr alles zurück in die Flasche und dekoriert euer Gefäß mit Bändern oder Etiketten. [Alycia Marie]

2. Geschenkidee: Brot in der Flasche

Ihr braucht 250 g Mehl, 2 Tl Backpulver, 1 Tl Natron, 1/2 TL Salz, 110g Rohrzucker, 1/2 Tl Zimt, 110g braunen Zucker, 85g Haferflocken, Walnusskerne, Schokotropfen und eine 1L Flasche.
Ihr mischt 250 g Mehl, 2 Tl Backpulve, 1 Tl Natron, 1/2 TL Salz in einer Schüssel gut zusammen. Danach 100g Rohrzucker mit einem halben Teelöffel Zimt vermengen. Dann kommt die Flasche zum Einsatz. Dort füllt ihr nach und nach alle Zutaten in die Flasche. Die Reihenfolge ist euch überlassen. Am Ende sollten alle Zutaten in der Flasche sein. Geschichtet sieht das ziemlich schön aus. Wenn ihr fertig seid, verseht ihr die Flasche noch mit einer Backanleitung, damit eure beschenkte Person auch weiß, wie viel flüssige Zutaten noch hinzugegeben werden müssen. Nun noch verzieren und schon seid ihr fertig. [Alycia Marie]

3. Geschenkidee: selbstgemachte Lichterkette

Ihr braucht eine Lichterkett, Papier und eine Schere.
Die Bastelanleitung ist ein wenig komplizierter, sieht aber gebastelt wunderschön aus. In diesem DIY bekommt ihr eine wunderbar atmosphärische Lichterkette, die ihr mit beliebig farbigem Papier versehen und verschenken könnt. Da das Geschenk zeitaufwendig ist, ist es für mich ein ganz besonderes Highlight der Geschenkideen. [Schmuckladen.de]

4. Geschenkidee: Oreo-Cookies

Ich liebe Cookies! Noch mehr mag ich allerdings gefüllte Cookies. Diese sind kaum komplizierter als normale Kekse und schmecken unwahrscheinlich lecker. Der Clou dabei ist, dass die beschenkte Person gar nicht weiß, dass die Kekse gefüllt sind und das erst beim Essen bemerken wird. Diese Kekse sind also die ultimative Überraschung! [Amerikanisch Kochen]

5. Geschenkidee: Schoko-Marshmellow-Cookies

Wo wir schon beim Thema Cookies sind: Wie wäre es mit Cookies und Marshmellows in Kombination? Keine Sorge, die Marshmellows werden bereits in den Backvorgang miteinbezogen, sodass sie schmelzen, sich mit dem Cookie verbinden und essbar werden. Und sie sehen so super lecker aus. Für alle, die keine Marshmellows mögen, funktioniert das Rezept auch ohne die weißen fluffigen Leckereien. Einfach backen und genießen – ähm verschenken! [Esslust]


[Geschenkidee] 2. Advent

Keine Kommentare

Hallöchen und willkommen zum 2. Geschenk-Advent. Auch heute habe ich wieder einige tolle Geschenkidee zum Selbstmachen für euch zusammengesucht und bin wirklich zufrieden mit der Mischung. Es gibt Pflegeprodukte, Schmuckaufbewahrung und Essbares. Die heutigen Links stammen von Tee-Kesselchen, LizOrLizzy, Enes Kalayci, Mai Mate und Esslust. Los geht’s:

Geschenkidee Nummer 1: Erdnuss-Schneebälle (vegan)

Ihr benötigt 1 Tasse Puderzucker, 3 EL geschmolzene Margarine (Alsan), 1/2 Tasse Erdnussbutter, ca. 150g weiße Schokolade und bunter Zucker/Glitzer zum Verzieren.
Ihr vermischt Zucker, Margarine und Erdnussbutter zu einer homogenen Masse. Alles sollte sich gut miteinander verbunden haben, so dass ihr mit den Händen kleine Kugeln aus dem Teig formen könnt. Einem mit Backpapier ausgelegten Blecht oder einer Schüssel gebt ihr die Kugeln für 20-30 Minuten in den Kühlschrank. Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Kugeln mit dieser umhüllen, wenn gewünscht ein wenig Verzierung darauf geben und weitere 10 Minuten im Kühlschrank kaltstellen. Und schon habt ihr super leckere Weihnachts-Pralinen! [Tee-Kesselchen]

Geschenkidee Nummer 2: Selbstgemachter Ohrring- oder Schmuckhalter

Ihr benötigt Stoff, eine Schere und einen Stickrahmen.
Ihr öffnet euren gekauften Stickrahmen und legt den von euch ausgewählten Stoff (hierbei sind euch keine Grenzen gesetzt) dazwischen. Bevor ihr den Stickrahmen schließt, solltet ihr den Stoff ausrichten und stramm ziehen. Sobald ihr den Rahmen schließt, ist der Stoff fest eingeschlossen und kann nicht mehr verrutschen. Der überschüssige Stoff wird an der Unterseite des Schmuckhalters abgeschnitten. Fertig ist euer individueller Ohrring- oder Schmuckhalter. [LizOrLizzy]

Geschenkidee Nummer 3: Selbstgemachte Teelichter

Ihr benötig ein sauberes Glas, Bastelkleber, Backpapier, einen Edding und Verziermaterial eurer Wahl.
Zuerst nehmt ihr eure Motive und klebt sie auf euer Glas auf. Überstreicht die aufgeklebten Motive nochmals mit Bastelkleber, damit nichts verrutscht. Sobald ihr mit euren Motiven fertig seid, könnt ihr mit eurem Edding weitere Verzierungen aufmalen. Was ihr aufklebt oder malt ist euch überlassen. Ihr seid vollkommen frei ih eurer Gestaltung und könnt natürlich auch einige Schritte wegfallen lassen. Am Ende beklebt ihr euer Teelicht mit Backpapier. Nehmt am besten weißes, das wirkt am schönsten. Dadurch erzielt ihr einen schönen Effekt sobald das Teelicht brennt. [Enes Kalayci]

Geschenkidee Nummer 4: Massagebar

Ihr benötigt 100g Bienenwachs, 100g Kakaobutter oder (25g Kakaobutter, 25g Kokosöl, 25g Sheabutter, 25g Mangobutter), 100ml Mandelöl, eine Silikonform und/oder Aufbewahrungsbehälter (leere Gläser, Plastikcontainer) und nach Wahl Duftöle.
Am besten lasst ihr das Bienenwachs in der Mirkowelle schmelzen. Dafür gebt ihr das Bienenwachs in ein Behältnis und erwärmt es 2x 20-30 Sekunden bei 700 Watt, bis es flüssig ist. In das geschmolzene Bienenwachs gebt ihr die Kakaobutter und das Mandelöl. Die Kakaobutter wird in dem noch warmen Bienenwachs von alleine schmelzen. Eure fertige Mischung gebt ihr in eure Silikonform oder Behältnisse. Wahlweise könnt ihr die flüssige Mischung einfärben oder mit Duftölen versehen. Die Massagebar sollte nun gut auskühlen und durchtrocknen. Danach könnt ihr die fertigen Massagebars aus der Silikonform nehmen und hübsch verpacken. Für ein Lippenbalsam solltet ihr mehr Mandelöl hinzugeben. [Mai Mate]

Geschenkidee Nummer 5: Bratapfel-Muffins

Ihr benötigt 2 mittelgroße Äpfel, 80 g gehackte Mandeln, 50 g Rosinen, 100 ml Apfelsaft, 1 Vanilleschote, 150 g weiche Butter, 100 g Zucker, 2 Eier, mittelgroß, 220 g Mehl, 1 gestrichenen TL Zimt, 150 ml Milch, 1 TL Backpulver, etwas Puderzucker.
Ihr beginnt damit den Apfelsaft und die Rosinen in einem Topf kurz zusammen zu erhitzen. Danach schneidet ihr die Äpfel in 5mm große Stücken. In einer Pfanne gebt ihr ein Stückchen Butter, die Apfelstücke und Mandeln und bratet diese vorsichtig für 2-3 Minuten an. Danach die Pfanne vom Herd nehmen. In eine Schüssel gebt ihr weiche Butter, Zucker, Zimt und Vanillemark und verrührt alles bis eine cremige Masse entstanden ist. Dazu gebt ihr nacheinander die beiden Eier und verrührt alles gut. In einer anderen Schüssel gebt ihr Mehl und Backpulver und vermengt alles gut. Stück für Stück siebt ihr das Mehl in die Zucker-Butter-Mischung. Anschließend die Milch dazugeben und alles gut verrühren. Die Rosinen lasst ihr gut abtropfen und gebt sie zu der Apfel-Mandel-Mischung. Eine Hälte der Apfel-Mischung gebt ihr in den Teig. Den Teig in Muffinformen geben und mit der restlichen Apfel-Mischung bedecken. Die Muffins bei 180 Grad, Umluft 160 Grad, für 25 bis 30 Minuten backen und sobald sie kalt sind mit Puderzucker bestäuben. Die leckeren Muffins könnt ihr in hübschen Tütchen zu Weihnachten verschenken. [Esslust]


Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_banner_neu

EURE LIEBSTEN BÜCHER IN DER (VOR-)WEIHNACHTSZEIT?

Hmm, das ist eine wirklich gute Frage. Mein liebstes Weihnachtsbuch. Ich denke, da habe ich nichts spezielles. Ich lese im Herbst/Winter gerne Harry Potter erneut und auch den Kleinen Prinzen lese ich gerne gegen Ende des Jahres. Im Dezember werde ich mir den Prinzen mal wieder zu Gemüte führen. Ansonsten stehen ein paar Rereads von tollen Reihen an, die ich erst im Laufe der letzten zwei Jahre für mich entdeckt habe. Ob darauß eine Tradition wird, weiß ich noch nicht. Aber eine feste Routine habeich lesetechnisch an Weihnachten leider (noch) nicht. Und ihr?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Der 1. Advent brachte den Duft von frisch gebackenem Brot mit sich.
  2. Ich wünschte, ich würde ganz viele Bücher zu Weihnachten bekommen.
  3. Alles unter einen Hut zu bekommen ist nie ganz einfach.
  4. Weihnachtsmärkte bringen mich so richtig in Weihnachtsstimmung mit all den Lichtern und Düften.
  5. Heute werden hier so einige Artikel online gehen (Statistik, Ankündigungen und ein Adventsartikel, der verpätet ist).
  6. Kerzenlicht finde ich wundervoll romantisch und atmosphärisch.
  7. Weder den Schirm noch den Schal sollte man nie vergessen.
  8. Für diese Woche steht viel Unitechnisches an und außerdem soll meine ausgedehnte Leserunde besonders schön werden.