[Kehrwoche] Tag 4

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben, willkommen zum 4. Tag der Kehrwoche.

logo_kehrwoche16Ich und morgens einen Artikel für die Kehrwoche posten, das hat bisher nicht gut fuktioniert. Aber morgen, ihr werdet es sehen! Morgen werde ich morgens einen Artikel veröffentlichen. Hoffe ich…

Heute stelle ich euch meine Highlights aus 2015 vor. Das war gar nicht so einfach. Ich habe mir einfach meine Leseliste kopiert, alle Bücher rausgelöscht, die keine 4,4.5 oder 5 Sternebewertung erhalten haben, zudem habe ich auch Rereads gelöscht. So bekommt ihr also meine aktuellen Lesehighlights aus 2015 sortiert nach Monaten präsentiert:

Januar:

Nachbarschaftsverhältnis“ von Johanna Danniger, 360 Seiten, 5/5
Dieses Buch konnte mich unheimlich zum Lachen bringen und ist mir gut in Erinnerung geblieben. Da fällt mir ein, ich sollte mal wieder nach neuen Büchern der Autorin schauen.

Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf, 1152 Seiten, 5/5
Für eine Hausarbeit gekauft, gelesen und festgeliebt. Daniel Wolf schreibt unglaublich fesselnd und spannend. Vor allem gefallen hat mir, dass das Buch wahnsinnig authentisch ist. Es hat sehr viel für eine Analyse hergegeben.

Februar:

Die Chroniken des Magnus Bane“ von Cassandra Clare, 560 Seiten, 5/5
Ich bin ja ein kleiner Chroniken der Unterwelt-Suchti. Da durfte natürlich das Buch über Magnus nicht fehlen. *Fangirling*

Chroniken der Unterwelt – City of Heavenly Fire“ von Cassandra Clare, 896 Seiten, 5/5
Erwähnte ich schon, dass ich die Chroniken der Unterwelt mag…? Nein? Gut: Ich liebe diese Reihe!

Selection – Der Erwählte“ von Kiera Cass, 386 Seiten, 5/5
Band 1 und Band 2 konnten mich unglaublich begeistern, amüsieren und fesseln, bei Band 3 ging es mir nicht anders. Absolute Empfehlung. Mal sehen, wie Band 4 so ist. Im Regal habe ich es ja seit Weihnachten…

März:

Selection Stories – Liebe oder Pflicht“ von Kiera Cass, 272 Seiten, 5/5
Ich bin ja keine Leserin von Kurzgeschichten. Aber diese Kurzgeschichten haben die gesamte Story gut ergänzt und neue Blickwinkel eröffnet. Für Fans optimal.

Reckless – Das goldene Garn“ von Cornelia Funke, 464 Seiten, 5/5
Ich bin ein Cornelia Funke-Mädchen. Als Kind die Reihe um die Mädchenbande die Wilden Hühner verschlungen, nun auch ihre Märchenadaption. Band drei hat mir ebenso gut gefallen, wie die beiden Vorgängerbände.

April:

Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater, 528 Seiten, 5/5
Maggie Stiefvater und ich, wir verstehen uns. Es gibt zwar eine Ausnahme, aber die ist vollkommen in Ordnund. Ich liebe ihre Figuren, ich liebe die Mysterien mit denen sie spielt. Sehr fesselnd!

Black Dagger – Nachtjagd“ von J. R. Ward, 288 Seiten, 5/5
Black Dagger und ich – eine Liebe wurde geboren. Ich kannte bereits die Vampirbücher von Lara Adrian, ich kannte die Kommentare und die Vergleiche. Und nun verstehe ich.

Magic & Platina“ von Laura Kneidl, 440 Seiten, 5/5
Der dritte Band der Trilogie musste sein, nachdem Band 1 & 2 mich so außerordentlich fesseln konnten. Einfach empfehlenswert.

In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt“ von Sabine Zett, 320 Seiten, 4,5/5
Ein Buch, das auf den ersten Blick wie einfache Frauenliteratur aussieht, aber wesentlich mehr Witz, Charme und Humor aufweist, als man auf den ersten Blick glaubt.

Das Licht der Welt“ von Daniel Wolf, 1152 Seiten, 5/5
Nachdem Band 1 mich so begeistern konnte, war Band 2 ebenfalls in 2015 fällig. 2016 wird dann der dritte Band genüsslich verschlungen.

Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von Holly Black & Cassandra Clare, 332 Seiten, 4,5/5
Magisterium hat sich auch einen Weg in mein Leserherz gebahnt. Nicht wie Harry Potter, aber ebenso magisch. Gebt ihm eine Chance!

Mai:

Die Frauen der Rosenvilla“ von Teresa Simon, 448 Seiten, 5/5
Ich liebe historische Roman. Und ich liebe dieses Buch. So viel Emotionen, Wendungen und tolle Figuren. Hach ja!

Das italienische Mädchen“ von Lucinda Riley, 560 Seiten, 5/5
Der Mai war geprägt von tollen historischen Frauenromanen. Und es hat eine neue Autorinnenliebe hervorgerufen. Einfach traumhaft. Zwar stellenweise sehr traurig, aber unglaublich emotional.

Dunkelsprung“ von Leonie Swann, 383 Seiten, 5/5
Ach ja, Leonie Swan. Bereits ihre Schaf-Krimis fand ich klasse, Dunkelsprung hat das noch um ein Vielfaches getoppt. Danke dafür!

Juni:

Ich fürchte mich nicht“ von Tahereh Mafi, 336 Seiten, 5/5
Eine Reihe, die ich 2015 für mich entdecken konnte und innerhalb kürzester Zeit lesen musste.

Die Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel“ von Cassandra Clare, 576 Seiten, 5/5
Und ich liebe die Chroniken der Schattenjäger. Noch besser als Chroniken der Unterwelt!

Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“ von Jodi Meadows, 352 Seiten, 5/5
Die zweite Reihe in 2015, die ich innerhalb des Jahres entdeckt, gesuchtet und beendet habe. Eine sehr starke Protagonistin.

Der Zug der Waisen“ von Christina Baker Kline, 352 Seiten, 5/5
Ein historischer Roman, der mich zum Weinen gebracht hat. Ich werde dieses Buch auf jeden Fall erneut lesen. Wirklich lesenswert.

Juli:

Liebe auf drei Pfoten“ von Fiona Blum, 224 Seiten, 5/5
Unglaublich liebevoll, niedlich und gefühlvoll. Das Buch hat mich zum Lachen, Weinen und Nachdenken gebracht. Einfach wundervoll.

Black Dagger – Blutopfer“ von J. R. Ward, 320 Seiten, 5/5
Black Dagger hat mich in seinen Krallen, da musste Band 2 her.

August:

Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe“ von Jodi Meadows, 384 Seiten, 5/5
Wie gesagt, ich musste es suchten.

Das Meer der Seelen – Nur eine Nacht“ von Jodi Meadows, 284 Seiten, 5/5
Und auch direkt beenden.

September:

Die Mitternachtsrose“ von Lucinda Riley, 576 Seiten, 4,5/5
Lucinda Riley und ich, das ist Leserliebe!

Pinguine lieben nur einmal“ von Kyra Groh, 384 Seiten, 5/5
Ich wollte dieses Buch seit Ewigkeiten haben. 2015 hat es dann endlich geklappt. Und es ist so großartig. Es hat mich so positiv überrascht, weil es mehr Tiefe besitzt, als ich erwartet hatte.

Rette mich vor dir“ von Tahereh Mafi, 432 Seiten, 4/5
Juliette durfte mir ihre Geschichte in diesem Monat komplett berichten, auch, wenn sie in Band 2 etwas schwierig war.

Ich brenne für dich“ von Tahereh Mafi, 384 Seiten, 5/5
Dafür konnte mich das Ende vollkommen begeistern.

Oktober:

„Seiten der Welt – Nachtland“ von Kai Meyer, 591 Seiten, 4/5
Kai Meyer gehört auf meine Mustread-Liste in 2016. Ich will wissen, wie es weitergeht und endet. Ich muss es wissen!

„Der Sternenfänger“ von Francesc Miralles & Alex Rovira, 164 Seiten, 5/5
Das Highlight in 2015 schlechthin. Es hat mich trotz seiner wenigen Seiten so unendlich berührt, dass es einen Platz in meinem Herzen bekommen hat. Es hat Tiefe, es ist philosophisch und dabei unglaublich leicht und zart.

November:

„Ein Tag im März“ von Jessica Thompson, 432 Seiten, 4,5/5
Das Hightlight von 2015 in Punkto Plotaufbau und Strukturierung. Ich hätte nie gedacht, dass das Buch am Ende so stimmig ist.

Die 13. Jungfrau“ von Katharina Münz, 450 Seiten, 5/5
Katharina Münz ist meine Autorenentdeckung in 2015. Nicht nur ihr Buch, sondern auch ihr Blog konnten mich begeistern. Für mein für gut recherchierte historische Romane schlagendes Leserherz schlägt hier Kapriolen.

Dezember:

„Der schwedische Reiter“ von Leo Perutz, 256 Seiten, 5/5
Leo Perutz habe ich durch ein Seminar für mich entdeckt. Nachhaltig begeistern konnte mich sein schwedischer Reiter. Schnuppert mal rein, es lohnt sich!


Montagsfrage & Bücher der Woche

10 Kommentare

montagsfrage_bannerSIND EURE ERFAHRUNGEN MIT INDIEAUTOREN/SELFPUBLISHERN EHER POSITIV ODER NEGATIV?

Da ich recht wenige Selfpublisher lese, habe ich in diesem Rahmen nur wenig Erfahrungen gesammelt. Die meisten Rezensionsanfragen, die ich bekomme, stammen tatsächlich von Indieautoren, die mir ihre Bücher vorstellen wollen. Da ich leider nicht ganz so viel Zeit habe, um meine Bücher zu Hause zu lesen, bin ich bisher noch nicht auf solche Anfragen eingegangen. Dies hat oft seine Gründe. Viele der Mails, die bei mir eintreffen, sind nicht personalisiert. Es wurden Mails von Blogs gesucht, in eine Massenmail gesteckt und abgesendet. Einher gehen schlechte Orthografie und Grammatik, sodass ich nichts Gutes von dem Buch erwarten kann. Solche Anfragen lösche ich kommentarlos. Doch auch schöne Mails sind schon bei mir angekommen. Es hatte sich ein Indieautor die Mühe gemacht, meinen Blog anzusehen, meinen Namen rauszuschreiben und mir eine schöne Anfrage zu schreiben. Das Buch liegt noch auf meinem Rechner, sollte bei Zeit aber mal gelesen werden. Wie sind denn eure Erfahrungen zu diesem Thema?

Bücher der Woche

3 der 6 geplanten Bücher der letzten Woche konnte ich abbauen. Damit stehe ich nun bei 10/26. Ich habe einen Lauf! Diese Woche dran glauben dürfen „Die Kindermörderin“ von H.L. Wagner, „Clockwork Angel“ von Cassandra Clare, meine Unibücher und ein Sammelband mit allen Werken Grillparzers. Und was lest ihr diese Woche so?


Montagsfrage & Bücher der Woche

6 Kommentare

montagsfrage_bannerGIBT ES EIN GENRE, DAS DU NOCH NICHT GELESEN HAST?

Oh, da gibt es bestimmt einige. High Fantasy habe ich zwar bereits mal angeschnuppert, aber das war vor einer langen Zeit. Wir finden beide, dass wir nicht zusammen passen. Ansonsten fällt mir gerade so spontan kein Genre ein, das ich unbedingt gerne mal lesen würde. Was für Genre lest ihr denn so gerne?

Bücher der Woche

Diese Woche wird die Woche der gleichzeitig begonnenen Bücher. Und vermutlich nur wenige werden beendet werden. Zunächst ist der zweite Teil über die deutsche Literaturgeschichte dran, den ich bereits begonnen habe. Ebenso ein Buch über das Leben des Großvaters um 1900. „Die Frauen der Rosenvilla“ habe ich bereits zur Hälte gelesen, sodass ich mir ziemlich sicher bin, es noch in den nächsten Tagen beenden zu können. Ein wirklich tolles Buch! „Faust II“ möchte ich bei Gelegenheit auch endlich beenden, sowie das eine oder andere wissenschaftliche Buch beginnen. Ihr seht, ich habe hier ein straffes Buchprogramm! Was lest ihr diese Woche so?


Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_bannerVON WELCHEM BUCH/WELCHER REIHE MÖCHTEST DU DICH NIE TRENNEN?

Ich würde mich von so einigen Büchern oder Reihen sehr ungern trennen. Zunächst wäre da der Kleine Prinz, den ich in der Grundschulzeit mit meiner Mutti gelesen habe. Ebenfalls aus meiner Kindheit möchte ich die Wilden Hühner nicht missen. Und zu guter letzt der Garant meiner Kindheit und Jugendzeit: Harry Potter. Den möchte ich niemals missen. Ich bin zwar erst recht spät auf den Zauberlehrling gekommen, dafür hat er mich direkt verzaubert. Den letzten Band hat meine Mutter mir sogar per Nachtexpress gekauft, nur lesen durfte ich nicht direkt darin, da ich am nächsten Morgen Schule hatte. So ein Ärger! Neuere Reihen wie Panem, Reckless, die Revenant-Reihe, Chroniken der Unterwelt, Selection, Lunar-Chroniken, Edelstein-Trilogie, Tinten-Trilogie, Die Seiten der Welt und die Frost-Reihe möchte ich auch nie wieder hergeben.
Welche Reihen oder Einzelbände möchtet ihr nie wieder missen?

Und weiter geht’s mit dem Montagsstarter:

  1. So richtig gemütlich ist es für mich dann, wenn der Regen gegen die Scheibe trommelt und ich mit Buch und Tee im Bett liege.
  2. Es gibt so vieles was ich noch lesen, lernen und machen möchte.
  3. Das Konzept für die erste Hausarbeit schwirrt durch meinen Kopf.
  4. Ich freue mich schon auf den Frühling, weil alles so herrlich blüht und bunt ist.
  5. Mein Katerchen ist schon der Richtige für mich.
  6. Neu ist das Design und die Artikelgestaltung auf meinem Blog.
  7. Gleich muss ich noch arbeiten, aber ich freue mich schon richtig drauf.
  8. In dieser Woche steht vor allem Arbeiten für die Uni an, außerdem soll der Frühjahrsputz erledigt werden und auf das Wochenende mit meinem Kater freue ich mich.

[Monatsstatistik] November

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

Suicid – Drei Monate und ein Tag“ von Stefan Lange
Reise nach Edinburgh“ von Lisa McAbbey
„Ekkehard“ von Viktor von Scheffel
Gefährliches Herz“ von Bettina Kiraly
„Frostkiller“ von Jennifer Estep
Kirschblütentage“ von Nancy Salchow
„Essenz der Götter I“ von Martina Riemer
„Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ von Sebastian Niedlich
„Sappho“ von Franz Grillparzer
„Ameisen küssen nicht“ von Kerstin Engel

10 Bücher wurden es. Meine Leseliste habe ich exakt zur Hälfte geschafft. Immerhin sollte ich sagen. 3614 Seiten sind es insgesamt. Ein solider Durchschnitt. Dafür waren meine Bewertungen wirklich gut. Ich hatte diesen Monat viele tolle neue Bücher, die mich sehr begeistern konnten.

Neuzugänge

„Essenz der Götter I“ von Martina Riemer (Gewinn)
„Reise nach Edinburgh“ von Lisa McAbbey (Lovelybooks)
„Gefährliches Herz“ von Bettina Kiraly (Lovelybooks)
„Frostkiller“ von Jennifer Estep (Gekauft)
„Kirschblütentage“ von Nancy Salchow (Lovelybooks)
„Ameisen küssen nicht“ von Kerstin Engel (Lovelybooks)

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 10€ ➩ 104€
Debüt-Challenge 2013/2014: + 4 Bücher ➩ 13/20 Büchern
Coversuch-Challenge 2014: + 0 Bücher ➩ 18/19 Büchern
100 Bücher-Challenge Jugend: + 0 Bücher ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2014: + 1 Reihe ➩ 13/20 Reihen aktualisiert/beendet
Sub-Abbau-Extrem 2014: 2 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft
Weltenbummler-Challenge 2014: + 31 Punkte ➩402 Punkte
ABC-Challenge 2014/2015: + 1 Buchstabe ➩18/26 Buchstaben

Martinas Serienkiller-Challenge habe ich somit einen Monat vor Ablauf der Zeit geschafft. Meine Spar-Challenge läuft erfolgreich und auch in den anderen Challenges schlage ich mich nicht schlecht. Mit Ausnahme der Debüt-Challenge. 2014 war nicht mein Debütjahr. Da die Challenge bestimmt in eine neue Runde gehen wird, werde ich 2015 mein Glück erneut versuchen. Ich beiße mich nächstes Mal durch!

Leseliste November

„Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer
„1984“ von George Orwell
„Der Duft von Tee“ von Hannah Tunnichliffe
„Eigentlich Liebe“ von Anne Sonntag
„Libussa“ von Franz Grillparzer
„Anti-Faust“ von Ludwig Tieck
„Ein Yankee an König Artus‘ Hof“ von Mark Twain
„Spielende“ von Silke Nowak
„Kaimankacke“ von Lars Simon

9 Bücher habe ich wagemutig mal auf meine Liste gesetzt. Gut, so wagemutig ist es dann auch wieder nicht. Einige Bücher sind für die Uni, andere sind für Leserunden. Der Rest ist Subabbau. Hoffentlich komme ich vor Weihnachten noch unter die 15 Bücher. Helfen soll mir dabei unter anderem auch ein Weihnachts-Lesemarathon, über den ich noch berichten werde. Ob ich die Liste dieses Mal schaffe, darüber könnt ihr gerne Wetten abschließen.

 


Buchsucht oder: Wie der SuB meine Regale kaperte

8 Kommentare

Heute kam mir spontan die Idee, meinen SuB zu sichten. Nachdem ich ein paar Monate keine genaue Zahl vorlegen konnte, schließlich sind auf mysteriöse Weise SuB-Leichen aus meinem Regal zum Vorschein gekommen, habe ich nun meinen SuB gezählt, katalogisiert und auch gleich fotografiert. Und hier ist er, mein SuB:

P1000448

Ihr müsst euch noch 4 E-Books dazudenken, die natürlich in meinem Kindle vor sich hin schlummern. Ich denke nicht, dass sie in diesem Monat noch geweckt werden. Ich tendiere eher Richtung Oktober, sprich Richtung Uni-Beginn. Insgesamt beläuft sich mein SuB somit auf 27 Bücher. Gar nicht mal so schlecht. Ich habe bereits die Hälfte der SuB-Leichen gelesen und meine Neuzugänge hielten sich, vor allem dank der SuB-Abbau Challenge extrem, stark in Grenzen. Seit zwei Monaten habe ich sogar gar keine Neuzugänge selbst erworben. Etwas, worauf ich mächtig stolz bin.
Meinen SuB habe ich heute mal, zu Analysezwecken, in Taschenbuch- und Hardcover-SuB aufgeteilt.

P1000443

Mein Hardcover-SuB ist erst vor ein paar Tagen um zwei Neuzugänge angewachsen. Bei den Neuzugängen handelt es sich um Band 2 und 3 der Mercy Falls-Werwölfe, die mir men Freund als Schuber geschenkt hat. Ich freue mich immer noch wie ein Keks über die Bücher. Band 1 der Trilogie ist bereits gelesen, da ich diesen bereits aus der Bibliothek geliehen hatte. Die beiden hübschen Bücher rechts außen habe ich gewonnen. Der erste Band der Reihe wurde sogar von der Autorin signiert *-* Ingesamt mein zweites signiertes Buch. Von der Reihe habe ich bisher viel Gutes gehört und bin sehr gespant auf die Bücher.
Janes Austen hat sich mit „Stolz und Vorurteil“ in meine persönliche Riege von Lieblingsautoren geschrieben. Vor „Verstand und Gefühl“ hab ich ein wenig Angst. Wird es mir genauso gut gefallen?
Den Schluss bildet „two boys kissing“, das ich bereits begonnen habe. Leider werde ich des Öfteren immer wieder aus der richtigen Stimmung für dieses Buch gerissen, so dass ich dieses bisher wunderbare Buch noch nicht beenden konnte.

P1000445 P1000446 P1000447

 

Mein Taschenbuch-Sub ist spürbar größer. Dies liegt vor allem an dem Kosten-, Größen- und Gewichtsunterschied. Taschenbücher passen eben, wie der Names es bereits verrät, gut in Taschen und können so super mit in die Uni genommen werden. So hat sich dann im Laufe der Jahre ein kleiner Stapel angesammelt. Um mir eine kleine Anmerkung zu erlauben: Zu Beginn meines Bloggerinnen-Daseins hatte ich noch keinen SuB. Ich war zwar bereits eine eingefleischte Leseratte, aber was ein SuB ist wusste ich bis dato noch nicht.
Das wunderhübsche Büchleich ganz links, das sich gegen die älteren Brüder lehnt, ist erst im August bei mir eingezogen. „Der Duft von Tee“ verspricht eine exotische, anspruchvollere aber bewegende Geschichte. Sowohl der Zuspruch einer Bloggerin in Form eines Kommentars, als auch einige Rezensionen sorgten dafür, dass ich dieses Buch auf meine September-Leseliste gesetzt habe.
Der mittlere Stapel birgt meine SuB-Leichen, die bereits einige Monate in meinem Regal zugebracht haben. „1984“ und ich wehren und noch haarsträubend davor miteinander auszukommen. Dasselbe Schicksal erleiden seit einigen Monaten „Gone Girl“ (rechts Bild, linke Seite) und ich.
„Der Mann, der ins KZ einbrach“ soll autobiographisch sein und behandelt ein Thema, das mich selbst sehr beschäftigt. Auch in meiner Bachelorarbeit was die NS-Zeit ein Thema. Ich bin gespannt darauf, was das Buch mir erzählen wird. „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ war damals ein Spontankauf. Ich hatte bereits öfter die Hardcover-Versionen in Händen gehalten, mich jedoch immer dagegen entschieden. Warum, weiß ich nicht. „Duddits“ war ein Mängelexemplar, dem ich ein neues Zuhause geben wollte. Ich wollte es liebhaben und betütteln. Ich weiß jedoch noch nicht, ob der Großmeister King und ich zusammenpassen. Wir werden es sehen. „Extrem laut und unglaublich nah“ hatte ich sooft ans Herz gelegt bekommen, dass ich es mir kaufte. Irgendwie machen mir die vielen guten Meinungen dazu aber auch ein bisschen Angst. „Die Landkarte der Zeit“ hat mich auf den ersten Blick aufgrund seiner wundervollen Covergestaltung von sich überzeugt. Ich bin einfach begeistert. Hoffentlich lässt mich der Inhalt noch mehr schwärmen.
Die fünf lila Bücher beinhalten Sir Arthur Conan Doyles Superspürnase: Sherlock Holmes. Ich liebe die Geschichten um Sherlock und so war es ein Glück, dass Freunde mir die komplette Reihe zum Geburtstag schenkten. Leider habe ich noch nicht alle Bände geschafft, hoffe es aber dieses Jahr jedoch zu ändern.
Mangas sind natürlich auch vertreten. Sie werden nicht ganz so lange auf der Wartebank sitzen müssen. Dafür sind sie einfach zu schnell ausgelesen, wenn man einmal angefangen hat.
Das Schlusslicht des greifbaren SuBs bildet „Dinner mit Rose“. Ein Spontankauf. Ich weiß noch nicht recht, was mich in diesem Buch erwartet. Mal sehen.
Meine älteste SuB-Leiche, also mein SuB-Opa, dürfte „Verblendung“ sein. Irgendwann werde ich dieses Buch, diese ganze Reihe gelesen haben und mich freuen, dass ich es geschafft habe.

Die vier abwesenden Bücher sind die e-books „Mordshaus“, „Die Hässlichen“, „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ und „Engelsblut“. Die e-books habe ich gewonnen oder zur Verfügung gestellt bekommen. Leider hatte ich bisher noch nicht die Zeit, die Bücher zu lesen. In Zukunft sollten sie aber bald von ihrem ungelesenen Dasein erlöst werden.

Wie schaut denn euer SuB so aus und wie lange liegt das älteste Buch schon bei euch?


[Monatsstatistik] Januar

12 Kommentare

Gelesene Bücher

„City of Bones“ von Cassandra Clare
„City of Ashes“ von Cassandra Clare
„City of Glass“ von Cassandra Clare
„City of Fallen Angels“ von Cassandra Clare
„Beta“ von Rachel Cohn
„City of Lost Souls“ von Cassandra Clare
„Süß wie Blut und teuflisch gut“ von Mary Janice Davidson
„Das goldene Vließ“ von Franz Grillparzer
„Ein Trümmersommer“ von Klaus Kordon
„Mad about you“ von Katelyn Faith
„Frostglut“ von Jennifer Estep
„Dämonenfängerin – Aller Anfang ist die Hölle“ von Jana Oliver
„Cocktails für drei“ von Sophie Kinsella
„Selection“ von Kiera Cass

14 Bücher ➩ 5843 Seiten ➩ ⌀ 417,35 Seiten/Buch ➩ ⌀ 188,48 Seiten/Tag
Wenn das mal kein ordentliches Ergebnis ist. Im Schnitt gab es 4,36 Punkte, das schlechteste Buch mit drei Punkten war das Goldene Vließ, ein Monatshighlight zu küren wäre hingegen sehr schwer.

Angelesene Bücher

„Das Tagebuch der Anne Frank“
„Gone Girl“
„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“

Neuzugänge im Januar

„Die Dämonenjägerin“
„Ein Trümmersommer“
„Frostglut“
„Mad about you“

SuB-Stand 01.01.2014: 25 Bücher
SuB-Stand 01.02.2014: 17 Bücher
(gezählt werden hier nur gedruckte Bücher und ausschließlich solche, die nicht geliehen sind. Der komplette Stand wird nach der großen Zählung im Februar eingeführt)

Challenges

Spar-Challenge 2.0: + 14 Bücher ➩ 118 Bücher; + 14 Euro ➩ 118 Euro.
Lieblingsbücher-Challenge: + 0 Bücher ➩ 3/12 Büchern
Debüt-Challenge 2013/2014: + 1 Buch ➩ 2/20 Büchern
Coversuch-Challenge 2014: + 3 Bücher ➩ 3/19 Büchern
100 Bücher-Challenge Jugend: + 2 Bücher ➩27/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2014: + 2 Reihen ➩ 2/13 Reihen aktualisiert/beendet
Sub-Abbau-Extrem 2014: 13 Bücher abgebaut und Aufgabe gelöst
Weltenbummler-Challenge 2014: + 47 Punkte ➩ 47 Punkte
Liebesroman-Challenge: + 1 Stadt ➩ 1/20 Städten

Ich habe dieses Jahr mit den Challenges so richtig reingehauen. Bis auf die Sub-Abbau-Exterm-Challenge gibt es kaum einschneidende Vorgaben. Ich soll höchstens eine Städte- oder Länderliste abdecken, die Reihenfolge und Anzahl der Besuche ist optional, weswegen ich meine Bücher nicht für die Challenges aussuchen, sondern die Challenges an die Bücher anpassen kann. Minimaler Stress. Sehr schön. Ich habe diesen Monat auch ordentlich reingehauen. Außer in der Lieblingsbücher-Challenge habe ich bei allen Challenges einen Fortschritt zu verzeichnen. Wollen wir mal hoffen, dass es so weiter geht.

Leseliste für Februar

Da wir für den Februar (Sub-Abbau-Exterm) keinen Neuerwerb haben dürfen, ausgenommen sind vorbestellte Bücher und Geschenke, weiß ich, dass ich mit Sicherheit die Vorbestellungen lesen werde. Vielleicht noch mal ein Re-Read der Mortal Instruments-Reihe, zumindest der ersten Teile wegen der Bachelor-Arbeit, und einen Sub-Abbau mit einigen englischen Büchern.

Sonstiges

Der Blog ist umgezogen, einige Leser sind wieder zurückgekommen, was mich unglaublich freut. Danke <3
Bei einigen gab es Porbleme mit dem Email-Folgen, dieses sollte behoben sein. Wie bei wordpress-Blogs auch, findet ihr (momentan noch) das Plugin zum Eintragen der E-Mail in der rechten, unteren Ecke. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir auch weiterhin treu bleibt. Die Bauarbeiten sind noch nicht ganz abgeschlossen und ab und an kann es noch zu Problemen kommen, ich bitte euch, das zu entschuldigen.
Ich hoffe sehr, dass ich nächster Zeit ein wenig mehr zum Rezensieren komme und wieder Lust darauf bekomme. Es stehen noch einige Rezensionen aus.

Wie war denn euer Lesemonat so?