[Montagsartikel] Nr. 23

4 Kommentare

Guten Morgen ihr Lieben und willkommen zu einem neuen Montagsartikel!

Diese Woche habe ich nicht nur meine Wochenplanung samt Wochenrükblich und der Montagsfrage von Bücherfresserchen für euch, sondern auch die Aktion Behind the Screens von Book Walk. Ich bin sehr gespannt, wie regelmäßig ich dazu kommen werde, auch seine Fragen zu beantworten. Los geht’s!

montagsfrage_bannerHabt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Wenn ich ganz ehrlich bin, komme ich mit Büchern nicht zurecht, in denen die Protagonisten unheilbar krank sind. Ich kann diese Bücher nicht bewusst kaufen oder gar lesen, weil dieses Thema ein sehr schweres für mich ist. Das Buch kann begnadet sein, einen brillianten Schreibstil und wundervolle Figuren haben – ich kann diese Bücher nicht lesen. Es hat auch nichts damit zu tun, dass ich die Augen vor solchen Schicksalen verschließen möchte, das Thema unheilbare Krankheit geht mir einfach zu sehr zu Herzen. Ich könnte es einfach nicht ertragen und wünsche mir, kein Mensch müsste solche Krankheiten in Realität erleiden. Science Fiction geht nur in seltenen Fällen an mich, da mich meist das Setting nicht sonderlich anspricht. Darüber hinaus bin ich noch ein wenig vorsichtig, was Horror und Grusel angeht, weil ich mir das Geschriebene wirklich sehr bildhaft vorstelle und mich somit um den Schlaf bringe.

Welchen Trigger bezüglich Büchern habt ihr?

Meine Woche vom 31.10. bis zum 06.11.2016

Meine vergangene Woche war sehr blogintensiv. Ich konnte einige Rezensionen posten, Challengeseiten aktualisieren und ein paar Dinge im Hintergrund regeln. Am Dienstag konnte ich seit längerer Zeit wieder eine positive Monatsstatistik hochladen, die sogar mit Challengenaktivitäten versehen war und mehr als ein gelesenes Buch führte. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Am Donnerstag kam meine Rezension zu Bella Germania, einem wirklich tollen Buch über das Leben als italienischer Gastarbeiter in Deutschland, am Sonntag deine meine Rezi zu Erika Mustermann, ebenfalls ein Leserundenbuch. Auch hier hatte ich großes Lesevergnügen, wobei Erika Mustermann einen trockenen Humor hat, der meinen Nerv trifft.

Blogplan vom 07.11. bis zum 13.11.2016

Leider habe ich nicht alles auf meiner Blogliste für letzte Woche geschafft, dafür wohl aber das Wichtigste. Diese Woche erwarten euch wieder einige Rezensionen, sodass ich endlich wieder aktuell bin. Dann liegen keine älteren Rezensionen mehr auf Halde, die ein Schattendasein im Dokument fristen. Gelesen wird auch viel. Aktuell habe ich Schneekimono von Mark Henshaw begonnen und bin bereits von dem Buch überzeugt. Eine Rezension dazu werde ich vermutlich im Laufe der Woche schreiben. Ansonsten möchte ich diese Woche einen neuen Versuch starten, den Notizbuchrunden-Artikel zu schreiben, zu gestalten und hochzuladen.

screensphilipblogblau-1

1. Wie war deine Woche?

Meine letzte Woche war eigentlich ziemlich ruhig. Ich habe gebloggt, gelesen, rezensiert und gearbeitet. Die Weihnachtsvorbereitungen laufen auf Hochtouren, schließlich wollen einige Geschenke selbst gemacht werden. In persönlichen Belangen habe ich meine Fühler ausgestreckt und warte auf Antworten, was nicht immer so ganz leicht ist. Ansonsten habe ich in der letzten Woche mit dem Bullet Journal angefangen, zu dem die liebe Brösel einen tollen Beitrag geschrieben hat. Darüber bin ich letztlich auch zum Bullet Journal gekommen. Eine angenehme Art und Weise, seine Termine, Notizen und Gedanken zu koordinieren und sortieren. Ich bin nämlich eine passionierte ToDo-Listenschreiberin, leider fliegen diese dann immer überall herum, kommen abhanden – ihr kennt das ja vielleicht. Jedenfalls arbeit ich jetzt seit knapp einer Woche damit und bin sehr zufrieden.

2. Welche zwei Bücher willst du bis Jahresende noch gelesen haben (und wieso)?

Ich möchte eigentlich am liebsten noch viel mehr als nur zwei Bücher bis Jahresende gelesen haben. Am dringendsten möchte ich jedoch den zweiten Teil der Tuchvilla-Saga und den Schwarm lesen. Das erste Buch ist die Fortsetzung einer tollen Trilogie, deren Auftaktband ich verschlungen habe. Ich liebe ja historische Romane und brenne darauf, den nächsten Teil zu lesen und erfahren zu dürfen, wie die Handlung weitergeht. Ich weiß aus dem Prolog, dass der zweite Teil das Happy End des ersten Teils nicht mehr existiert. Der Erste Weltkrieg ist ausgebrochen und reißt das Familiengefüge auseinander. Ich würde am liebsten sofor zum Buch greifen, möchte aber zuvor erst alle begonnenen Bücher beenden. Das sind momentan vier Bücher, zwei davon habe ich erst vor Kurzem begonnen. Das zweite Buch ist eine Empfehlung meines Freunds, das ich schon vor einer Weile ausgeliehen habe. Er empfiehlt es mir wärmstens, was einer der Gründe ist, warum ich es endlich einmal lesen möchte. Zum anderen möchte ich ihm sein Buch auch wohlbehalten zurückgeben können.

3. Was war dein Wochenhighlight?

Mein Wochenhighlight war die Ankunft eines Buchgewinns, der Schneekimono. Es ist so wunderschön und ist unglaublich toll geschrieben. Es ist ein besonderes Buch, das mich noch eine Weile begleiten wird, da es kein Buch ist, das man eben mal so weglesen kann. Es ist bewegend und fesselnd, aber auch tiefgreifend und philosophisch. Ich bin unheimlich gespannt darauf, die Geheimnisse der Geschichte zu enträtseln.


Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_bannerGLAUBST DU, DASS BÜCHER DEIN DENKEN/HANDELN SCHONMAL BEEINFLUSST HABEN?

Die heutige Montagsfrage hat es so richtig in sich. Ob Bücher mein Denken und Handeln schonmal beeinflusst haben, kann ich bewusst gar nicht wirklich beantworten. Unterbewusst bin ich mir fast sicher, dass jedes Buch, das ich gelesen habe und das mich berühren konnte, mich auch verändert hat. Denkt man an die Bücher, die man als Kind liest, denkt man an Werte wie Freundschaft, Teamgeist, Abenteuer und Gleichheit. Fremdheiten fallen Kindern ja nicht von alleine auf, sondern werden anerzogen, oder eben nicht. Natürlich gibt es Bücher, die mich nachhaltig noch in ihren Seiten gefangen hielten. Da kann es sogar passieren, dass ich mich in die Geschichte hineinträume und die Rolle einer mehr oder weniger unwichtigen Person einnehme, um meine Lieblingsfiguren näher beobachten zu können. Das passiert jedoch nur sehr selten und bei wirklich guten Büchern.
Zudem glaube ich, dass Bücher dem Leser Wissen anbieten können. Lesen ist nichts, was spurlos an einem vorbei geht, und je mehr man liest, desto mehr Wissen kann man ansammeln. Dabei spielt es für mich zunächst keine ROlle, ob das Wissen emotionaler oder wissenschaftlicher Natur ist. Die Leseerfahrungen oder -situationen müssen auch nicht positiv sein, denn auch als Negativerfahrungen kann man lernen.
Das einzige, was ich mit Sicherheit sagen kann ist, dass Bücher meinen Wortschatz erweitert haben. In diesem Punkt haben Bücher mich sogar stark beeinflusst.

Wie ist es bei euch? Haben Bücher euch auch beeinflusst? Könnt ihr eine explizite Situation nennen?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Es geht los: Die erste Seite meiner ersten Hausarbeit ist begonnen worden.
  2. Der Frühling beginnt und schenkt uns bald ein wunderschönes buntes Blumenkleid.
  3. Die Geschichten einiger toller Bücher kann ich nicht vergessen
  4. Ich habe eine Schwäche für Bücher und Geschichte.
  5. Zeit ist endlich und das ist gut so, denn so werden wir angetrieben.
  6. Seit ich meine Hausarbeiten plane, komme ich kurzzeitig weniger zum Lesen.
  7. Spiele wie Mensch ärgere dich nicht spiele ich ganz gerne.
  8. Ich freue mich auf diese Woche, weil meine tolle Leseliste ansteht, auch wenn meine Hausarbeit erledigt werden muss.

Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_bannerIN WELCHER UMGEBUNG LIEST DU AM LIEBSTEN?

Am liebesten lese ich in meinem Zimmer. Am häufigsten lese ich in meinem Schreibtischstuhl. Aber auch im Bett oder auf der Couch. In der Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln kann ich auch sehr gut lesen. Manchmal brauche ich eine Geräuschkulisse, um so richtig gut lesen zu können. Lieder und Musik sind dabei besonders gut. Am besten ist es, wenn die Lieder zu der Geschichte passen. Eine solche atmosphärische Untermalung macht das Buch meist noch emotionaler. Sehr gerne lese ich auch bei Regen, wenn ich mich in meine Bettdecke kuscheln und Tee trinken kann. Das ist dann so wunderbar gemütlich. Einfach toll. Habt ihr eine liebste Umgebung zum Lesen?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Die Gedanken, die meine Hausarbeiten betreffen, sind fast alle ausgearbeitet und müssen nur noch niedergeschrieben werden.
  2. Was gibt es schöneres, als einen Stapel wirklich guter Bücher?
  3. Die Decke, die ich gerade stricke ist doch richtig warm und hübsch.
  4. Nach der Bachelorarbeit fällt es mir leichter meine Hausarbeiten zu organisieren.
  5. Außerdem habe ich tolle Mädels, die mich unterstützen, wenn ich keine Ahnung habe.
  6. Ideen habe ich oft genug, nur an der Ausführung harpert es oftmals.
  7. Aktuelle Krisen haben wir in der Welt mehr als genug.
  8. Die Woche startet mit dem Beenden der wunderbaren Selection-Reihe, in der Mitte soll Sekundärliteratur gelesen werden und für das Ende steht hoffentlich famoser Reckless-Reread an.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

 

montagsfrage_bannerWAS MACHT DEN REIZ EURES/EURER LIEBLINGSGENRES FÜR EUCH AUS? WARUM MÖGT IHR ES SO GERNE?

Puh, dafür muss ich erstmal die Frage klären, was denn überhaupt mein Lieblingsgenre ist. Ich lese ja so gut wie alles. Außer High Fantasy, an die ich mich nur zögerlich und langsam herantraue, lese ich von Chick-Lit bis historischen Romanen so ziemlich alles. Mich muss zunächst einmal das Gesamtpaket ansprechen. Spricht mich der Titel an? WIe lässt sich der Schreibstil lesen? Gefällt mir die erste Seite? Solche Dinge. Schaue ich mich allerdings in meinen Regalen ein wenig genauer um, so wird deutlich, dass ich vor allem Kinder- und Jugendliteratur, Adoleszensromane und -reihen, Fantasy und Romane kaufe. Dies liegt vorrangig an den Themen der Bücher. Im Zentrum der Fantasy für Kinder und Jugendliche steht das Gruppengefühl. Ein Einzelner, der zum Teil einer Gruppe wird oder eine Gruppe, die gemeinsam auszieht, um eine potentiell problematische Situation gemeinsam zu lösen. Sie müssen sich Schwierigkeiten stellen, die sie als Individuum alleine nicht hätten schaffen können. Somit werden den jungen Lesern Werte wie Toleranz, Gemeinschaftsgefühl, Freundschaft und Offenheit beigebracht, die im späteren Leben unabdingbar sind.
Zudem gefällt mir oftmals der Zauber des Settings der phantastischen Welt. Eine Welt, die entweder eine verborgene Parallelwelt besitzt, die sich dem Protagonisten erst durch Zufall eröffnet und den Leser die Hoffnung gibt, dass man Magie überall finden kann, oder sogar Magie innerhalb der eigenen Welt. Eine Außnahme bilden Bücher, die direkt in einer Parallelwelt spielen, in der Magie und Ähnliches zum Alltag gehören. Solche Bücher habe ich eher weniger im Regal stehen.
Auslöser für diesen Fantasyhype war bei mir ganz klar Harry Potter. Es ist die Reihe der KJL, Fantasy, Adoleszenromane und Phantastik schlechthin. Dabei interessiert mich das Buch heute gleich aus mehreren Beweggründen. Auch Kinder- und Jugendliteratur, die in einem realen Setting spielen, wie die Wilden Hühner von Cornelia Funke, die eine Gruppe von Mädchen in den Fokus stellen, haben mein Leseleben stark geprägt.

Abschließend würde ich sagen, dass ich unterbewusst stark in Richting der KJL tendiere, dort vorwiegend und gerne Fantasybücher lese, solange sie nicht zu sehr in Richtung High Fantasy gehen. Dennoch lese ich auch gerne humoristische, historische, zeitgenössische oder Chick-Lit Romane.

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Für Möbel und Innenausstattung kann man viel Geld bezahlen.
  2. Passende Möbel zu finden ist nicht immer einfach und meist zeitaufwendig.
  3. Amazon ist bei mir meist die erste Anlaufstelle, um mich über Buchpreise und Erscheinungsdatum zu informieren.
  4. Gebrauchte Bücher finden sich ebenfalls in meinem Bücherregal.
  5. Bald schon werdet ihr auf meinem Blog auch ein paar meiner aussortieren Bücher bekommen können.
  6. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Sport sind immer wichtig und notwendig.
  7. Blumen sind besonders schön, wenn sie Wurzeln haben und mehrmals im Jahr erblühen können.
  8. Ich habe diese Woche arbeiten und meine Hausarbeiten beginnen vor. Dann steht noch ein wenig Sporteln auf dem Plan und das Wochenende soll schön werden.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_bannerHAST DU SCHON MAL EIN BUCH GEKAUFT/GELESEN, WEIL ES IN EINEM BUCH VORKAM?

Ja, auf jeden Fall. Die drei kleinen Zusatzbücher zu Harry Potter habe ich gelesen, weil es sich zum einen um Harry Potter handelt, und zum anderen wollte ich wissen, was unsere Lieblingszauberer so lernen. Und ich muss sagen, dass die Bücher sich für mich auf jeden Fall gelohnt haben. Ich finde sie herrlich!
Habt ihr schon mal ein Buch gelesen nur weil es in einem anderen vorkam? Und wenn ja, welche?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Wenn ich ein paar Wünsche frei hätte, dann wüsste ich genau, was ich mir wünschen würde.
  2. Motivation, um meine Hausarbeiten so wirklich zu beginnen fehlt mir ständig.
  3. Es gibt so viele tolle Dinge, die man stattdessen machen kann: Lesen, stricken, schlafen.
  4. Was tut ihr so, um euch richtig zu motivieren?
  5. Man fühlt sich gut, wenn aufgeschobene Aufgaben endlich erledigt hat.
  6. Leider muss man auch mal unangenehme Dinge erledigen, um Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben.
  7. Eine positive Einstellung ist alles.
  8. Für diese Woche habe ich zwei Geburtstage und die letzten Seminare in der Uni geplant und freue mich auf einen gemütlichen Valentinstag mit meinem Freund.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_banner

BEVORZUGST DU REIHEN ODER EINZELBÄNDE?

Schaue ich in meine Bücherregale, sind eindeutig mehr Reihen zu sehen. Dies hat allerdings auch damit zu tun, dass ich mich gerade von vielen Einzelbänden getrennt habe, die iich kein zweites Mal lesen würde. Im Allgemeinen ist es mir beim Kauf allerdings gleich, ob es sich um eine Reihe oder einen Einzelband handelt. Hauptsache, die Geschichte sagt mir zu und begeistert mich. Dabei haben beide Buchtypen ihre Vor- und Nachteile. Ein Einzelband ist direkt zu Ende, wenn man das Buch beendet hat. Die Zeit mit den Protagonisten ist begrenzt, was gut oder schlecht sein kann. Liebgewonnene Figuren müssen zwangsläufig losgelassen werden und können gar nicht näher kennengelernt werden, wie das in einer Reihe der Fall ist. Dafür muss man nicht Monate oder sogar mehr auf den Folgeband warten, um bis dahin oft schon wieder vergessen zu haben, was übrehaupt passiert ist.
Wie seht ihr das? Lest ihr lieber Reihen oder Einzelbände?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Schon 200 x Montagsstarter: Herzlichen Glückwunsch zu einer so runden Zahl.
  2. Die Zeit vergeht schon wieder so schnell.
  3. Ich mache sie am liebsten selbst, meine Pizza.
  4. Schulden sollte man möglichst vermeiden.
  5. Tausend Seiten habe ich letzte Woche gelesen.
  6. In eine bereits bekannte Buchwelt abzutauchen ist immer wieder schön.
  7. Menschen aufgrund von Vorurteilen auszuschließen geht gar nicht, oder?
  8. Die erste Februar-Woche startet mit viel Unigekramse, dann will der Sub-Abbau erledigt werden und ich freue mich auf das Geschenkekaufen für meinen Freund.

Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_bannerVON WELCHEM BUCH/WELCHER REIHE MÖCHTEST DU DICH NIE TRENNEN?

Ich würde mich von so einigen Büchern oder Reihen sehr ungern trennen. Zunächst wäre da der Kleine Prinz, den ich in der Grundschulzeit mit meiner Mutti gelesen habe. Ebenfalls aus meiner Kindheit möchte ich die Wilden Hühner nicht missen. Und zu guter letzt der Garant meiner Kindheit und Jugendzeit: Harry Potter. Den möchte ich niemals missen. Ich bin zwar erst recht spät auf den Zauberlehrling gekommen, dafür hat er mich direkt verzaubert. Den letzten Band hat meine Mutter mir sogar per Nachtexpress gekauft, nur lesen durfte ich nicht direkt darin, da ich am nächsten Morgen Schule hatte. So ein Ärger! Neuere Reihen wie Panem, Reckless, die Revenant-Reihe, Chroniken der Unterwelt, Selection, Lunar-Chroniken, Edelstein-Trilogie, Tinten-Trilogie, Die Seiten der Welt und die Frost-Reihe möchte ich auch nie wieder hergeben.
Welche Reihen oder Einzelbände möchtet ihr nie wieder missen?

Und weiter geht’s mit dem Montagsstarter:

  1. So richtig gemütlich ist es für mich dann, wenn der Regen gegen die Scheibe trommelt und ich mit Buch und Tee im Bett liege.
  2. Es gibt so vieles was ich noch lesen, lernen und machen möchte.
  3. Das Konzept für die erste Hausarbeit schwirrt durch meinen Kopf.
  4. Ich freue mich schon auf den Frühling, weil alles so herrlich blüht und bunt ist.
  5. Mein Katerchen ist schon der Richtige für mich.
  6. Neu ist das Design und die Artikelgestaltung auf meinem Blog.
  7. Gleich muss ich noch arbeiten, aber ich freue mich schon richtig drauf.
  8. In dieser Woche steht vor allem Arbeiten für die Uni an, außerdem soll der Frühjahrsputz erledigt werden und auf das Wochenende mit meinem Kater freue ich mich.

Montagsfrage & Montagsstarter

4 Kommentare

montagsfrage_banner

MIT WELCHEM ENDE EINER GESCHICHTE WARST DU ZULETZT GAR NICHT EINVERSTANDEN UND WARUM?

Harry Potter! Also mit dem Ende an sich, war ich schon zufrieden. Allerdings hat mir der Mittelteil gefehlt. Wie wurde die magische Welt wieder aufgebaut? Wer wurde der nächste Minister? Was haben Harry, Hermine und Ron gemacht? Wie lange brauchten sie, um Hogwarts wieder aufzubauen. Was ist mit den anderen Schülern passiert, die im siebten Schuljahr nicht dabei sein konnten? Haben sie alle einen Schulabschluss bekommen, oder brauchten sie als Opfer/Helden/Kämpfer keinen mehr? Wie ist Neville an eine Lehrposition gekommen? Wann haben unsere drei, beziehungsweise dann vier, Protagonisten geheiratet? Was hat sich in der Welt der Zauberer alles verändert? Es gibt so vieles, was ungeklärt blieb und sich auch durch Pottermore nicht beantworten lässt. Da war ich wirklich unzufrieden. Dennoch ist das Buch einfach spitzenklasse. Ein ausführlicheres Ende wäre einfach das i-Tüpfelchen gewesen.
Kommen wir von meinem Allzeit-Aufreger zu aktuelleren Büchern. Da habe ich jetzt nicht nur eines im Kopf, sondern gleich mehrere. Was mich ein weinig aufregt, sind plötzliche Enden. Da erwartet man noch ein paar Seiten, ein wenig Entwicklung, aber nein, plötzlich ist das Buch zu Ende. Ich fühle mich dann immer überrumpelt. Schade um einige wirklich tolle Bücher, die 5 Punkte hätten haben können.

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Immer wenn mehr für die Uni zu lesen habe fällt es mir schwer, wieder Bücher für mich zu lesen.
  2. Umso stessiger der Alltag ist, desto mehr sollte man auf Ausgewogenheit und Entspannung achten.
  3. Basteln ist nicht immer mein Steckenpferd.
  4. Kopfschmerzen bekomme ich am besten kurriert, indem ich japanisches Heilöl auf die Schläfen tupfe.
  5. Da fällt mir ein: Ich darf das nächste Buch aus dem Jar ziehen – das erste Mal.
  6. Stapel der ungelesenen Bücher gehören einfach dazu.
  7. Meine Unileseliste der Woche möchte ich endlich schaffen.
  8. Diese Woche steht die Uni mit ihren tollen Seminaren und die Sichtung der Sekundärliteratur auf dem Plan und dann noch mein persönlicher Sub-Abbau.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_banner

WELCHE NEBENFIGUR MÖGT IHR AKTUELL AM LIEBSTEN UND WARUM?

Mag ich in meinem momentanen Buch eine Nebenfigur am liebsten? Es ist schwer zu sagen, denn mein aktuelles Buch ist so voll von Figuren, die alle ihre Daseinsberechtigung und Aufgabe haben, egal ob gut oder böse, dass ich sie nicht missen möchte. Ansonsten fallen mir momentan nur die Harry Potter Nebenfiguren ein, die ich so ziemlich alle liebe. Vor allem Snape. Und Minerva. Und Dobby. Hagrid. Ich könnte ewig so weitermachen. Generell sind alle Figuren meine all time favorites. Ich liebe die Bücher, die Welt, die Magie, einfach alles daran.

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Bisher spüre ich die Auswirkungen meines Trainings, sehen kann ich sie noch nicht.
  2. So wie es momentan läuft ist alles super.
  3. Lärmende und unhöfliche Kinder im Bus nervt mich.
  4. Dass ich bald ein neues Design bekomme habt ihr schon gesehen?
  5. Beim Sub-Abbau geht es voran.
  6. Und ab heute habe ich neue Übungen gemacht, von denen ich sogar zwei Wiederholungen geschafft habe.
  7. How I met your Mother mag ich ziemlich gerne.
  8. Diese Woche sind mir die Vorbereitungen meiner Hausarbeiten und das Sportmachen sehr wichtig, außerdem steht weiterhin der Sub-Abbau und Entspannung an.

Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

montagsfrage_bannerGIBT ES ERZÄHLTECHNIKEN, DIE DICH BEIM LESEN STÖREN?

Ja, die gibt es. Ich musste zwar kurz überlegen, habe nun aber einiges gefunden, das mich beim Lesen stört. Ich bin kein Freund des repititiven Erzählens. Wenn ich wieder und wieder und wieder gesagt bekomme, was passiert, drehe ich durch. Solche Passagen überspringe ich immer. Eine Ausnahme bildet da Jennifer Estep, da sich die Wiederholungen in Grenzen halten.
Ebenfalls schlimm finde ich es, wenn sich der Protagonist aus einer Gruppe von Protagonisten rausentwickelt, und zum Über-Menschen wird. So der Fall in einer Vampirreihe, die ich momentan zu Ende bringen will. Ich bin kein Freund von übermäßig perfekten Figurne und empfinde es als eher störend, wenn es nur den einen gibt, der die Welt retten kann. Freund sind auch wichtig und haben tolle Ideen, das weiß man nicht erst seit J.K. Rowlings Zauberlehrling, wo es komischerweise funktioniert: Harry ist zwar der Außerwählte, braucht seine Freunde aber dennoch.
Was mich dann noch stört, sind enorm stereotypische Figuren. Das finde ich schade, denn ein wenig mehr Teife schadet ab und zu nicht. Nur noch zu toppen durch stereotypische Figuren, über die sich aufgrund dessen lustig gemacht wird. Ich finde das nicht schön! Wie seht ihr das?

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Gute Vorsätze habe ich für dieses Jahr nicht, das ich allgemein vorhabe, ein wenig in meinem Leben zu verändern.
  2. Das neue Jahr soll vor allem gesund und voller guter Bücher sein.
  3. Dass ich erst jetzt damit anfange, ärgert mich total.
  4. Jedoch werde ich neben meinen provaten Veränderungen auch am Blog einiges erneuern.
  5. Es gibt so viele Bücher, die ich noch nicht kenne – auch Klassiker.
  6. Neue Rezeptideen im Kopf habe ich schon total viel.
  7. Macht der blaue Himmel euch auch immer so glücklich?
  8. Für die erste volle Woche des neuen Jahres steht gleich einmal Arbeiten gehen an und außerdem freue ich mich darauf, eine Hausarbeit zu beginnen.