[Blogtalk am Wochenende] #5

1 Kommentar

Hallo ihr Lieben!

Heute probiere ich mal eine kleine Umgestaltung des Blogtalks aus. Zugegeben, der aufmerksame Leser wird nun feststellen, dass ich mich stark an Sandras Struktur anlehne, aber die gefällt mir einfach so gut! Ist Imitation nicht immer das größte Kompliment? Ich finde den Aufbau jedenfalls sehr schön. Wie immer bin ich ein wenig spät dran, daher ist mein Blogtalk wie gewohnt eher ein Wochenendrückblick, als eine Planung. Trotz der Hitze in dieser Woche habe ich meine Leseliste vom Montag so gut wie abgearbeitet. Zwei Bücher habe ich nicht geschafft. Bei dem einen, dem dickeren von beiden, hatte ich es erwartet, am dünneren knappere ich momentan noch ein wenig.

blogtalk-wochenende_logo01

#1 Offlinegeplauder

Es ist Sommer! Sommer, Sonne, Sonnenschein! Ich liebe den Sommer und würde am liebsten den ganzen Tag lang im Halbschatten sitzen und lesen. Doch leider gibt es da noch die Uni mit ihrer Klausur, den Hausarbeiten, Seminaren und Vorlesungen, die Aufmerksamkeit fordern – ganz abgesehen vom weltbesten Job im ganzen Universum (ausgenommen natürlich der Beruf des Buchhändlers *-*). Daher konnte ich leider nicht die ganze Zeit faul in der Sonne liegen, lesen, entspannen und braun werden. Gut, braun bin ich heute geworden und auch lesen habe ich, allerdings für die Uni. So macht es aber Spaß. Muss man sich nun in diesem Wonnesommer bewegen, fängt man an zu japsen. Und auch ich habe ordentlich gejapst und geschwitzt. Dennoch möchte ich das Wetter nicht missen. Nachts ein kleiner Regenschauer – oder ein ausgewachsenes Gewitter – wären bei weitem nicht schlecht für Flora, Fauna und uns, aber lieber so als gar kein Sommer.

Da der Sommer mit seinen leckeren Früchten nur so lockt, fällt einem eine gesündere Ernährung trotz Eis meist sehr viel leichter als im Winter. Vor einer Weile habe ich meine Ernährung bewusster und gesünder gestaltet, und will nun auch in sportlicher Hinsicht wieder fitter werden. Zumba, Yoga, Schwimmen und Radfahren sind meine auserwählten Sportarten. Mal sehen, welche Sportart mich während dieser Hitze am besten gerät – ich vermute ja Yoga!

#2 Netzfunkstücke der Woche

Ich muss zugeben, mit dieser Kategorie tue ich mich immer ein wenig schwer. Ich habe momentan nicht ganz so viel Zeit, um das Internet nach tollen Links zu durchsuchen und meist weiß ich gar nicht, was ihr so lesen wollt. Ich selbst freue mich immer über positive Nachrichten und fange gleich mit einer an, die mir eben auf Twitter unterbreitet wurde: Nach knapp vier Wochen ist der Streik der Post beendet. Oder wird in der Nacht von Montag auf Dienstag beendet werden [klick]. Danke an Dubliner, der mit mit seinem Tweet darauf aufmerksam gemacht hat! Das Thema Streik ist ein recht heikles und viele haben dazu schon ausreichend viel gesagt – dennoch, ich finde das Streikrecht unglaublich wichtig. Es darf nicht verloren gehen. Zudem finde ich auch eine faire Bezahlung wichtig. Schließlich möchte auch ich später für meine Arbeit angemessen entlohnt werden. Und Menschen, die durch Wind und Wetter gehen, um mir meine Päckchen zu bringen, für die ich bei schlechtem Wetter zu bequem war, das Haus zu verlassen, eben diese sollten auch fair bezahlt werden.

Eine Ankkündigung aus der Buchblogwelt gibt es ebenfalls. Kerstin von Wörterkatze veranstaltet wieder einen Lesemarathon! Teilnehmen kann jeder, der gerne liest. Los geht es am Montag, besser gesagt um Mitternacht, und endet am 12.07.2015 ebenfalls um Mitternacht. Hier könnt ihr euch Kerstins wirklich abwechslungsreiche Leseliste ansehen, euch inspirieren lassen und direkt mitmachen. Meine Liste wird in einem späteren Beitrag veröffentlich, den ich täglich aktualisieren werde.

Einen wirklich tollen und interessanten Artikel über Buchblogger und deren angebliche Schuld am Verfall der abendländischen Kultur findet ihr hier. Ich fand es wirklich spannend, welche Ausmaße die Diskussion rund um Blogger, Verlage und Medien annehmen kann. Eigentlich finde ich es traurig. Ich selbst betreibe meinen Buchblog mit Herzblut, investiere meine Freizeit, teile meine Leseliebe mit anderen Bibliophilen und manchmal liegt es hier auch etwas brach. Das darf es auch. Dass ich aber auch von Verlagen Rezensionsexemplare beziehe, die ich anfrage – und dazu stehe ich! – und diese im Gegenzug rezensiere heißt nicht, dass ich gekauft bin. Da ich mir meine Rezensionsexempare aussuche und diese mit viel Glück bewilligt bekomme, bedeutet, dass ich passende Bücher zugeschickt bekomme. Dementsprechend sind die Bewertungen natürlich recht hoch – jedoch nicht gekauft, geschönt oder geschummelt.

#3 Sommerbuchtipp

Oh, ich habe in letzter Zeit so richtig schöne Bücher gelesen. Sie haben nicht unbedingt ein Sommer-Feeling, sind aber alle absolut schön. Ich tippe euch einfach frech meine 5-Sterne-Bewertungen der letzten drei Monate ab, da dürfte doch für jeden Buchmenschen etwas dabei sein:

„Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater
„Black Dagger – Nachtjagd“ von J. R. Ward
„Magic & Platina“ von Laura Kneidl
„Wo steckst du, Bernadette?“ von Maria Semple
„In der Liebe und beim Bügeln ist alles erlaubt“ von Sabine Zett
„Das Licht der Welt“ von Daniel Wolf
„Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von Holly Black & Cassandra Clare
„Die Frauen der Rosenvilla“ von Teresa Simon
„Das italienische Mädchen“ von Lucinda Riley
„Dunkelsprung“ von Leonie Swann
„Addicted to you – Atemlos“ von M. Leighton
„Ich fürchte mich nicht“ von Tahereh Mafi
„Die Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel“ von Cassandra Clare
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“ von Jodi Meadows

 


[Monatsstatistik] März

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

23. „Selection Stories – Liebe oder Pflicht“ von Kiera Cass
24. „Reckless – Steinernes Fleisch“ von Cornelia Funke
25. „Reckless – Lebendige Schatten“ von Cornelia Funke
26. „Reckless – Das goldene Garn“ von Cornelia Funke
27. „Zweistein oder Das Brummen der Welt“ von Franziska Wolffheim
28. „Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf
29. „Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater

Der März war nicht wirklich besser als der Februar. Erneut wurden es 7 Bücher, davon 4 Bücher allein im Reread. Schande über mein Haupt, aber meine Hausarbeiten beschäftigen mich noch immer stark. Trotzdem bin ich auf 3235 Seiten gekommen, was pro Tag immerhin 137 Seiten macht. Der April wird besser, schon allein weil ich dann meine Hausarbeiten hinter mir habe und wieder eine Stunde hin, eine zurück zur Uni fahre. Sehr viel Lesezeit.

Neuzugänge

„Zweistein oder Das Brummen der Welt“ von Franziska Wolffheim
„Selection Stories – Liebe oder Pflicht“ von Kiera Cass

Diesen Monat waren nur Bücher erlaubt, die nicht Teil einer Reihe sind. Das habe ich soweit erfüllt, da ich mir den Zusatzband von Kiera Cass von einem Gutschein ergattern konnte. somit zählt es ja eher als Geschenk 😉

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 7€ ➩ 81€
Coversuch-Challenge 2015: + 1 Buch ➩ 3/19 Büchern
100 Bücher-Challenge Jugend: + 0 Bücher ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2015: + 2 Reihen ➩ 5/21 Reihen aktualisiert/beendet
Sub-Abbau-Extrem 2015: 1 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft
Weltenbummler-Challenge 2015: + ? Punkte ➩ ? Punkte
ABC-Challenge 2014/2015: + 0 Buchstaben ➩19/26 Buchstaben
Jane Auten-Challenge: + 0 Bücher ➩ 0 Bücher
Rory Gillmore-Challenge:+ 0 Buch ➩ 1 Buch

Die Punkte der Weltenbummlerchallenge habe ich zwar nachgetragen, allerdings habe ich sie nicht weiter aktualisiert. Meine kompletten Challengelisten liegen gerade brach, da ich durch die Hausarbeiten einfach zu nichts komme. Hilfe!

Leseliste April

„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters
„Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe
„Das Feuermädchen“ von Martina Fussel
„Seth. Als die Sterne fielen“ von Christine Millmann
„Magisterium“ von Holly Black & Cassandra Clare
„Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater
„Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins
„Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe“ von Suzanne Collins
„Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins

Ich habe von meiner Leseliste knapp die Hälfte geschafft. Der Rest steht für den April weiterhin aus. Mal sehen, was ich alles so schaffe. Ich bin wirklich gespannt, ob ich nach der Abgabe meiner Arbeiten endlich wieder zum Lesen komme. Immerhin möchte ich euch hier mehr berichten, als Montagsfrage und Rezensionen. Mal sehen, wie der April so verläuft. Wie war euer Monat denn so?


[Monatsstatistik] Februar

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

16. „Löffelchenliebe“ von Julia Kaufhold
17. „Die Chroniken des Magnus Bane“ von Cassandra Clare
18. „Sechs Richtige und eine Falsche“ von Birgit Hasselbusch
19. „Chroniken der Unterwelt – City of Heavenly Fire“ von Cassandra Clare
20. „Selection“ von Kiera Cass
21. „Selction – Die Elite“ von Kiera Cass
22. „Selection – Der Erwählte“ von Kiera Cass

Der Februar war mit 7 gelesenen Büchern deutlich schwächer als sein Vormonat. Allerdings war der Februar fast ausschließlich der Hausarbeitsthemenfindung gewidmet und deswegen ist viel Zeit mit Recherche und Sekundärliteraturlesen drauf gegangen. Dennoch konnte ich 3154 Seiten anhäufen, was 173 pro Tag macht. Zudem hatte ich einen Monat mit guten Büchern, da die durchschnittliche Bewertung 4,64 beträgt. In diesem Monat zählte eben Qualität und nicht Quantität.

Neuzugänge

„Chroniken der Unterwelt – City of Heavenly Fire“ von Cassandra Clare
„Selection – Der Erwählte“ von Kiera Cass
„Reckless – Das goldene Garn“ von Cornelia Funke

Diesen Monat waren ja nur Bücher erlaubt, die im Februar erschienen. An diese Regel habe ich mich sehr gut gehalten. Drei Bücher durfen einziehen, fünf habe ich abgebaut. Bleibt ein Sub-Abbau von 2 Büchern. Es kann gerne so weitergehen.

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 7€ ➩ 74€
Coversuch-Challenge 2015: + 1 Buch ➩ 2/19 Büchern
100 Bücher-Challenge Jugend: + 0 Bücher ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2015: + 2 Reihen ➩ 3/21 Reihen aktualisiert/beendet
Sub-Abbau-Extrem 2015: 2 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft
Weltenbummler-Challenge 2015: + ? Punkte ➩ ? Punkte
ABC-Challenge 2014/2015: + 0 Buchstaben ➩19/26 Buchstaben
Jane Auten-Challenge: + 0 Bücher ➩ 0 Bücher
Rory Gillmore-Challenge:+ 0 Buch ➩ 1 Buch

Die Punkte der Weltenbummler-Challenge habe ich noch immer nicht alle eingetragen. Das muss ich dringend nachholen. Im Laufe der Woche werden die Üunkte nachgetragen. Ansonsten komme ich bisher ganz gut voran.

Leseliste März

„Der Name der Rose“ von Umberto Eco
„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters
„Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe
„Reckless – Steinernes Fleisch“ von Cornelia Funke
„Reckless – Lebendige Schatten“ von Cornelia Funke
„Reckless – Das goldene Garn“ von Cornelia Funke
„Das Feuermädchen“ von Martina Fussel
„Seth. Als die Sterne fielen“ von Christine Millmann
„Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf
„Magisterium“ von Holly Black & Cassandra Clare
„Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater
„Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater
„Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins
„Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe“ von Suzanne Collins
„Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins

Ich habe bei weitem nicht alle Bücher der Leseliste geschafft. Dafür sind diesen Monat einige Rereads geplant, um neu erschienene Bände besser lesen zu können, Rereads aus Lust und Laune heraus und ein Reread meines Hausarbeitsbuchs, das mir zum Glück sehr gut gefallen hatte. Ich habe in dem Buch einfach zu viele Stellen markiert, die nun mit meinem neuen Fokus nicht mehr optimal passen. Deswegen werde ich beim Lesen diejenigen Stellen rausschmeißen, die nicht mehr zum Thema passen, sodass sich meine Auswahl wohl hoffentlich auf ein annehmbares Maß runterbrechen lässt.


Freitags-Füller

Keine Kommentare

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

  1. Ich bin ganz wild auf neue Bücher, die riechen immer so gut.
  2. Immer den richtigen Ton anzuschlagen, finde ich schwierig.
  3. Ab nächster Woche Werde ich verstärkt die Sekundärliteratur meines zweiten Hausarbeitsthemas lesen.
  4. Mein Sub-Abbau hat sich bisher gut durchgesetzt.
  5. Neu in meinem Bücherregal sind diese Woche gleich zwei Bücher.
  6. Immer nur an einer Hausarbeit pro Tag zu arbeiten, ist effizienter.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Tanzkurs und liebe Freunde, morgen habe ich eine Geburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich CoHF lesen und mit meinen neuen Büchern weitermachen!

Meine Woche

Lesetechnisch sieht es diesen Monat bisher echt mau aus. Der Monat hat noch gut eine Woche und ich habe drei gelesene Bücher. Es ist nicht so, als würde ich keine guten Bücher hier haben: Der letzte Band der Chroniken der Unterwelt ist klasse. Und Zeit habe ich eigentlich auch genug, jedoch machen meine Hausarbeiten mich ganz wirr. Statt einem geordneten Stundenplan nachzugehen, in dem ich 2 Stunden arbeite und danach lesen kann, lese ich brav meine Sekundärliteratur und bin dann zu unruhig, um ein gutes Buch genießen zu können. Es ist zum Mäuse melken!
Dennoch stehen diesen Monat einige Bücher an: Mein aktuelles Buch, dann einen Re-Read der Selection-Reihe, ein Re-Read der Reckless-Reihe und ein Re-Read der Ravenboys. Natürlich habe ich bei allen drei Reihen den aktuellen Band zur Hand und freue mich bereits tierisch.
Wie war denn eure Buchwoche so?


Montagsfrage & Montagsstarter

2 Kommentare

 

montagsfrage_bannerWAS MACHT DEN REIZ EURES/EURER LIEBLINGSGENRES FÜR EUCH AUS? WARUM MÖGT IHR ES SO GERNE?

Puh, dafür muss ich erstmal die Frage klären, was denn überhaupt mein Lieblingsgenre ist. Ich lese ja so gut wie alles. Außer High Fantasy, an die ich mich nur zögerlich und langsam herantraue, lese ich von Chick-Lit bis historischen Romanen so ziemlich alles. Mich muss zunächst einmal das Gesamtpaket ansprechen. Spricht mich der Titel an? WIe lässt sich der Schreibstil lesen? Gefällt mir die erste Seite? Solche Dinge. Schaue ich mich allerdings in meinen Regalen ein wenig genauer um, so wird deutlich, dass ich vor allem Kinder- und Jugendliteratur, Adoleszensromane und -reihen, Fantasy und Romane kaufe. Dies liegt vorrangig an den Themen der Bücher. Im Zentrum der Fantasy für Kinder und Jugendliche steht das Gruppengefühl. Ein Einzelner, der zum Teil einer Gruppe wird oder eine Gruppe, die gemeinsam auszieht, um eine potentiell problematische Situation gemeinsam zu lösen. Sie müssen sich Schwierigkeiten stellen, die sie als Individuum alleine nicht hätten schaffen können. Somit werden den jungen Lesern Werte wie Toleranz, Gemeinschaftsgefühl, Freundschaft und Offenheit beigebracht, die im späteren Leben unabdingbar sind.
Zudem gefällt mir oftmals der Zauber des Settings der phantastischen Welt. Eine Welt, die entweder eine verborgene Parallelwelt besitzt, die sich dem Protagonisten erst durch Zufall eröffnet und den Leser die Hoffnung gibt, dass man Magie überall finden kann, oder sogar Magie innerhalb der eigenen Welt. Eine Außnahme bilden Bücher, die direkt in einer Parallelwelt spielen, in der Magie und Ähnliches zum Alltag gehören. Solche Bücher habe ich eher weniger im Regal stehen.
Auslöser für diesen Fantasyhype war bei mir ganz klar Harry Potter. Es ist die Reihe der KJL, Fantasy, Adoleszenromane und Phantastik schlechthin. Dabei interessiert mich das Buch heute gleich aus mehreren Beweggründen. Auch Kinder- und Jugendliteratur, die in einem realen Setting spielen, wie die Wilden Hühner von Cornelia Funke, die eine Gruppe von Mädchen in den Fokus stellen, haben mein Leseleben stark geprägt.

Abschließend würde ich sagen, dass ich unterbewusst stark in Richting der KJL tendiere, dort vorwiegend und gerne Fantasybücher lese, solange sie nicht zu sehr in Richtung High Fantasy gehen. Dennoch lese ich auch gerne humoristische, historische, zeitgenössische oder Chick-Lit Romane.

Weiter geht es mit dem Montagsstarter:

  1. Für Möbel und Innenausstattung kann man viel Geld bezahlen.
  2. Passende Möbel zu finden ist nicht immer einfach und meist zeitaufwendig.
  3. Amazon ist bei mir meist die erste Anlaufstelle, um mich über Buchpreise und Erscheinungsdatum zu informieren.
  4. Gebrauchte Bücher finden sich ebenfalls in meinem Bücherregal.
  5. Bald schon werdet ihr auf meinem Blog auch ein paar meiner aussortieren Bücher bekommen können.
  6. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und Sport sind immer wichtig und notwendig.
  7. Blumen sind besonders schön, wenn sie Wurzeln haben und mehrmals im Jahr erblühen können.
  8. Ich habe diese Woche arbeiten und meine Hausarbeiten beginnen vor. Dann steht noch ein wenig Sporteln auf dem Plan und das Wochenende soll schön werden.

[Rezension] Kamikaze Kaito Jeanne

Keine Kommentare

Kamikaze Kaito Jeanne #1-7 vonArina Tanemura
6,50 als Taschenbuch
Erschienen bei Egmont Manga & Anime
je 192 Seiten
5 Punkte

Die Reihe in drei Worten?

Romantisch, Wunderschön, Spannend und noch vieles mehr.

Wie war die Handlung?

In der Reihe geht es um die 16jährige Marron, die die Reinkarnation von Jeanne d’Arc ist und die Menschheit von Dämonen befreit. Ihr zur Seite steht der Grundengel Fynn Fish. Als Gegenpart tritt ihr attraktiver Mitschüler Chiaki Nagoya alias Kaito Sindbad auf, dessen Auftrag es ist, Kaito Jeanne vom Bannen abzuhalten. Ebenfalls steht die Liebesgeschichte zwischen Marro, Chiaki, Miyako und Miazuki im Vordergrund.
Egal wie oft ich diesen Manga lese, ich verliere mich immer wieder in der Geschichte, den wunderbaren Figuren und den unerwarteten Schicksalsschlägen.

Wie waren die Figuren?

Jede Figur hat ihren Charakter, ihren Platz und ihre Rolle. Und keine möchte ich missen. Sei es Marron, die seit ihrer Kindheit alleine ist und versucht stark zu sein, oder Chiaki, der Probleme mit seinem Vater hat und der seine wahre Liebe findet, oder Miyako, die ihre Freundin einfach nur beschützen will, so wie Marron sie immer beschützte. Einfach jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei und macht sie einzigartig, romantisch und wunderschön.

Wie war der Zeichenstil?

Arina Tanemura zeichnet einfach unwahrscheinlich schön. Ich liebe ihren Stil und könnte darin versinken. Ihre Figuren sind allesamt sehr hübsch und wundervoll gezeichnet. Es wirkt alles sehr detailliert und genau. Man entdeckt bei jedem Lesen neue Kleinigkeiten, die einem zuvor nicht aufgefallen sind. Zudem verzaubern ihre Zeichnungen mich jedes Mal aufs Neue. Ihre besondere Stärke sind Zeichnungen von Bewegungen. Die sehen einfach klasse aus.

Was war gut?

Mit gefällt die Grundidee des Manga sehr gut. Es ist zwar stark religiös geprägt, allerdings wird niemandem ein Glauben oder eine Meinung aufgezwängt. Es wird lediglich die Frage nach Gut und Böse in den Vordergrund gestellt.
Zudem gefällt es mir sehr gut, dass es für meine 6 liebsten Figuren ein Happy End gibt.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Der Zeichenstil, die Figuren, die tiefgründige Geschichte, die Liebesgeschichte, Marrons Lebensgeschichte. Es gibt einfach so viel!

Kann ich die Reihe weiterempfehlen?

Auf jeden Fall. Bitte seht euch den Manga einmal an. Wer Mangas mag und ein wenig Spannung, tolle Wendungen und einen unglaublich schönen Zeichenstil zu schätzen weiß, ist hier genau richtig.


Freitags-Füller

2 Kommentare

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

  1. Schön, dass meine Idee von der Lern- und Lesegruppe funktioniert hat.
  2. Mein Durchhaltevermögen in Punkto Strickstücke zu Ende zu bringen ist mangelhaft.
  3. Menschen, die Pegida unterstützen sind engstrinig und dumm.
  4. Nur weil einige Leute es vormachen heißt es nicht, dass es richtig ist, das weiss doch jeder.
  5. Wichtig ist, das weiterhin Gegendemonstrationen stattfinden, denn Deutschland darf vielfältig sein.
  6. Die Sekundärliteratur steht, ich bin bereit.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Tanzkurs, morgen habe ich mit den besten Kollegen arbeiten geplant und Sonntag möchte ich lesen!

Meine Woche

Meine Woche war wirklich gut. Zugegeben, in Sachen Universität habe ich es ein wenig schleifen lassen, aber das hat sich gestern schon wieder geregelt. Dafür habe ich massig gelesen. Ich habe die ersten 5 Bände der Vampir-Reihe von Lara Adrian weginhaliert und lese gerade Band 7, den ich fälschlicherweise für Band 6 hielt, um ihn vom Sub zu befreien. Ein Neuzugang des Monats Januar 2015, aber je weniger auf dem Sub ist, desto besser. Der Codex ist auch fast durchgelesen, allerdings hat er ja keine Geschichte, die die Handlung trägt, weshalb ich darin immer mal ein wenig weiterschmöckere. Im Laufe des heutigen Tages sollte ich dann noch Band 7 und den Codex beenden können. Danach stürtze ich mich wieder voller Elan auf meine Unibücher.
Was mich besonders freut, ist, dass ich gestern eine Lern- und Lesegruppe mit super netten Studentinnen organisieren konnte. Das wird so gut! Jede von uns hat ein Themengebiet, das ihr besonders gut liegt. Somit ergänzen wir uns perfekt. Ich bin schon sehr gespannt.
Was habt ihr diese Woche so erlebt? Was habt ihr gelesen? Schreibt es mir doch in die Kommentare 🙂


Montagsfrage & Montagsstarter

Keine Kommentare

montagsfrage_bannerVON WELCHEM BUCH/WELCHER REIHE MÖCHTEST DU DICH NIE TRENNEN?

Ich würde mich von so einigen Büchern oder Reihen sehr ungern trennen. Zunächst wäre da der Kleine Prinz, den ich in der Grundschulzeit mit meiner Mutti gelesen habe. Ebenfalls aus meiner Kindheit möchte ich die Wilden Hühner nicht missen. Und zu guter letzt der Garant meiner Kindheit und Jugendzeit: Harry Potter. Den möchte ich niemals missen. Ich bin zwar erst recht spät auf den Zauberlehrling gekommen, dafür hat er mich direkt verzaubert. Den letzten Band hat meine Mutter mir sogar per Nachtexpress gekauft, nur lesen durfte ich nicht direkt darin, da ich am nächsten Morgen Schule hatte. So ein Ärger! Neuere Reihen wie Panem, Reckless, die Revenant-Reihe, Chroniken der Unterwelt, Selection, Lunar-Chroniken, Edelstein-Trilogie, Tinten-Trilogie, Die Seiten der Welt und die Frost-Reihe möchte ich auch nie wieder hergeben.
Welche Reihen oder Einzelbände möchtet ihr nie wieder missen?

Und weiter geht’s mit dem Montagsstarter:

  1. So richtig gemütlich ist es für mich dann, wenn der Regen gegen die Scheibe trommelt und ich mit Buch und Tee im Bett liege.
  2. Es gibt so vieles was ich noch lesen, lernen und machen möchte.
  3. Das Konzept für die erste Hausarbeit schwirrt durch meinen Kopf.
  4. Ich freue mich schon auf den Frühling, weil alles so herrlich blüht und bunt ist.
  5. Mein Katerchen ist schon der Richtige für mich.
  6. Neu ist das Design und die Artikelgestaltung auf meinem Blog.
  7. Gleich muss ich noch arbeiten, aber ich freue mich schon richtig drauf.
  8. In dieser Woche steht vor allem Arbeiten für die Uni an, außerdem soll der Frühjahrsputz erledigt werden und auf das Wochenende mit meinem Kater freue ich mich.

[Rezension] Die Seiten der Welt

2 Kommentare

Die Seiten der Welt von Kai Meyer
Erschienen bei FJB
19,99€ als gebundene Ausgabe
556 Seiten
5 Punkte

Das Buch in drei Worten?

Bibliomatisch, hervorragend, Wow.

Wie war die Handlung?

Ja, wie war sie? Einfach klasse. Atemberaubend. Umwerfend. Faszinierend und spannend. Ich könnte ewig so weitermachen. Kai Meyer hat mir das Jahreshighlight 2014 beschert, das als letztes Buch des Jahres ein krönender Abschluss für 2014 war.
Ich bin sofort in die Handlung eingetaucht und wünschte mir, dass ich mit meinem tollen Lesezeichen in London stehen und ebenfalls über die Brücke nach Libropolis laufen könnte. Und das hatte ich zum letztem Mal beim Harry Potter-Reread. Ganz großes Kino. Ich bin begeistert.
Die Handlung an sich ist abwechslungsreich, spannend, detailliert und lädt zum Verweilen ein. Es fiel mir unwahrscheinlich schwer, dieses Buch loszulassen. Zu sehr bin ich mit Furia eins geworden; zu sehr wollte ich ein eigenes Seelenbuch haben und bewirken, was Bibliomanten bewirken können.

Wie waren die Figuren?

Ich liebe die Figuren. Alle. Sogar Furias Gegenspielerin. Und Isis erst. Oder das Schnabelbuch. Es ist einfach herzig. Kai Meyer hat ein Universum geschaffen, indem Figuren aus allen Büchern der Welt Platz hätten. Es ist einfach magisch. Keine Figur, auch die die Kai Meyer geliehen hat, ist fehl am Platz. Alles passt harmonisch zusammen. Furia habe ich dabei am liebsten. Sie und das Schnabelbuch. Aber auch Cat und Finnian haben mein Herz erobert. Und Pip! Hach. Ihr merkt es vielleicht bereits, das Buch hat es mir angetan.

Wie war der Schreibstil?

Ich bin nur so durch das Buch geflogen. Der Schreibstil war flüssig, blumig, atmosphärisch, detailliert, genau und einfach perfekt. Ich möchte bitte in das Buch einziehen dürfen.

Was war gut?

Alles. Einfach alles. Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll. Die Balance zwischen eigenen Figuren und der eigenen Interpretation fremder Figuren ist super gelungen. Es gibt keine Ungereimtheiten. Das Buch ist spannend, bietet einen außergewöhnlichen Plot und ein umwerfendes neues Universum.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Ich habe es eben schon angesprochen: Der Plot, das Universum, die Idee, die Kai Meyer hatte, sie ist außergewöhnlich. Eine Welt, in der Menschen Kraft aus Büchern ziehen und Magie wirken können ist einfach genial. Diese Menschen, Bibliomanten genannt, sammeln und horten Bücher und verfügen nur über ihre Fähigkeiten, wenn sie Bücher lieben. Warum hat mich diese Geschichte wohl so angesprochen und begeistert? Richtig, weil ich mich in den Bibliomanten wiedergefunden habe und ich wette, meinen BloggerkollegInnen geht es nicht anders. Wir horten und lieben Bücher, wir kaufen mehr Bücher als wir je lesen könnten und sind immer auf der Suche nach weiteren tollen Büchern. Besonders toll fand ich die unterschwellige Gesellschaftskritik, zumindest habe ich eine hineininterpretiert.

Kann ich das Buch weiterempfehlen?

JA! Ihr müsst das Buch lesen. Wer Bücher liebt, wird dieses Buch zu seinem Seelenbuch haben wollen. Es ist für mich genau so, als würde ich nach Hogwarts zurückkehren. Libropolis ist meine zweite Buchheimat geworden. Schaut euch das Buch an. Zunächst einmal ist es wunderschön, (habt ihr das Cover gesehen?), zum anderen wird es euch mit seiner Geschichte in seinen Bann ziehen.

[Monatsstatistik] Dezember

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

„Der Duft von Tee“ von Hannah Tunnicliffe
„Eigentlich Liebe“ von Anne Sonntag
„Faust – Der Tragödie erster Teil“ von Johann Wolfgang von Goethe
„Kamikaze Kaito Jeanne #1-7“ von Arina Tanemura
„Death Note #1-3“ von Takeshi Obata & Tsugumi Ohba
„Kleiner Schmetterling #1-3“ von Hinako Takanaga
„Ein Yankee an König Artus Hof“ von Mark Twain
„Die Ahnfrau“ von Franz Grillparzer
„Das Mädchen auf den Klippen“ von Lucinda Riley
„House of Night – Bestimmt“ von P.C. & Kristin Cast
„House of Night – Verloren“ von P.C. & Kristin Cast
„Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer

22 Bücher haben meinen Lesemonat Dezember bereichert. Der Mangareread von „Kamikaze Kaito Jeanne“ hat meine Liebe zu Mangas wieder aufleben lassen, wodurch eine Trilogie und eine Reihe vom Sub befreit wurden, die wirklich sehr zu empfehlen sind. Ein paar Unibücher waren auch diesen Monat wieder mitdabei. Zudem habe ich „House of Night“ weitergelesen, eine Reihe, die ich wirklich gerne mochte und vor einer Weile entnervt pausiert hatte. Der 10. Band hat mir sogar gut gefallen, mal sehen, ob das so bleibt. Unangefochten an der Spitze meiner Lesehighlights steht aber „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer. Diese Buch hat alles, was eine Leserin sich nur wünschen kann. Zum ersten Mal seit „Harry Potter“ oder „Reckless“ wollte ich wieder unbedingt in ein Buch eintauchen können. Das Lesehighlight des Jahres 2014 ist somit dann ebenfalls gefunden. Ich kann es kaum noch erwarten, dass die Geschichte um Furia weitergeht.
5859 Seiten sind zusammengekommen, was ziemlich nah an den Januar 2014 herankommt, auch in der Anzahl der Bücher, und mich sehr zufrieden macht. 189 Seiten pro Tag sind ein unglaublich guter Schnitt.

Neuzugänge

„Kaimnakacke“ von Lars Simon (Lovelybooks)
„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters (Lovelybooks)
„Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther (Lovelybooks)
„Nachbarschaftsverhältnis“ von Johanna Danninger (Lovelybooks)
„Spielende“ von Silke Nowak (Lovelybooks)
„Racheengel küsst man nicht“ von Rose Snow (Lovelybooks)
„Magisterium“ von Holly Black & Cassandra Clare (Weihnachten)
„Die Chroniken des Magnus Bane“ von Cassandra Clare (Weihanchten)
„Der Schattenjäger-Codex“ von Cassandra Clare (Weihnachten)
„Löffelchenliebe“ von Julia Kaufhold (Weihnachten)
„Sechs Richtige und eine Falsche“ von Birgit Hasselbusch (Weihnachten)

Man merkt, dass Weihnachten war. Ich habe nicht nur 6 Bücher geschenkt bekommen, von denen ich eines bereits vor einer Weile in einer Leserunde gelesen habe und restlos begeistert war, sondern auch, dass ich unverschähmtes Glück bei Lovelybooks hatte. 11 Neuzugänge sind es diesen Monat geworden und dennoch konnte ich ordentlich Sub-Abbau beteiben. Ich bin sehr guter Dinge, meinen Sub kleinzubekommen.

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 22€ ➩ 126€
Debüt-Challenge 2013/2014: + 4 Bücher ➩ 13/20 Büchern ➩ gescheitert!
Coversuch-Challenge 2014: + 0 Bücher ➩ 18/19 Büchern ➩ gescheitert!
100 Bücher-Challenge Jugend: + 0 Bücher ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2014: + 0 Reihen ➩ 13/20 Reihen aktualisiert/beendet ➩geschafft!
Sub-Abbau-Extrem 2014: 6 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft ➩ geschafft!
Weltenbummler-Challenge 2014: + 68 Punkte ➩470 Punkte ➩ geschafft!
ABC-Challenge 2014/2015: + 0 Buchstaben ➩18/26 Buchstaben

Ich bin sowohl bei der Debüt- als auch bei der Coversuch-Challenge gescheitert. Letztere enttäuscht mich schon ein wenig, lief es im Vorjahr doch wesentlich besser. Tja, die Titel mit I muss ich wohl gezielt aussuchen und lesen. Ansonsten habe ich alle Challenges, die auf Silvester begrenzt waren, erfolgreich abschließen können. Eine wahre Freude. Die nächsten Runden aktiver Challenges sind schon in der Sidebar verlinkt, die Seiten erstellt und aktuell. Für mich geht es also nahtlos weiter.

Leseliste Januar

„1984“ von George Orwell
„Spielende“ von Silke Nowak
„Kaimankacke“ von Lars Simon
„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters
„Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther
„Nachbarschaftsverhältnis“ von Johanna Danninger
„Racheengel küsst man nicht“ von Rose Snow
„Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf
„Sherlock Holmes – Der Klub der Rothaarigen“ von Sir Arthus Conan Doyle
„Two Boys Kissing“ von David Levithan
„Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe

Nachdem meine Liste im letzten Lesemonat sounglaublich gut abgearbeitet werden konnte, habe ich mir für diesen Monat gleich eine neue gemacht. Einige der Bücher sind alte Bekannte, ihr habt sie schon diverse Male auf älteren Leselisten gesehen. Doch diesen Monat werden sie endlich gelesen. Zudem sind zwei Unibücher dabei. Goethe ist unschwer zu erkennen, „Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf im Rahmen einer Hausarbeit jedoch eher weniger. Die Liste ist bei weitem noch nicht komplett, da einige Unititel noch fehlen, aber das wird schon. Zudem sind einige Leserundenbücher dabei, sodass ich diesen Monat eine ganz ordentliche Auswahl habe. Sollte ich Mitte des Monats gut vorangekommen sein, werde ich zudem noch ein zusätzliches Buch aus meinem TBR-Jar ziehen.