[Monatsstatistik] März 2017

14 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] März 2017.

Der März machte, nicht nur wettertechnisch, sondern auch im Bereich Lesen große Fortschritte. Das Wetter wird einladender, die Sommerzeit ist zurück und ich kam wieder zum Lesen. Es geht Bergauf, der TBR wird nun endlich reduziert und – sofern es so weitergeht – sehe ich irgendwann einmal auch die vollgestopften Regalbretter unter meinem TBR wieder.

Gelesene Bücher

016. „Die rote Löwin“ von Thomas Ziebula
017. „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb
018. „Die Kleidermacherin“ von Nuria Pradas
019. „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward
020. „Eden Summer“ von Liz Flanagan
021. „Das Erbe der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

6 Bücher sind es geworden, die alle ihre Besonderheiten hatten. Mit „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward und „Das Erbe der Tuchvilla“ von Anne Jacobs habe ich zwei Reihen auf den aktuellen Stand gelesen, was mich zum einen erfreut, andererseits aber auch traurig stimmt. Mit Band 3 der Tuchvilla-Saga ist die Trilogie leider beendet. Das Ende war überaus zufriedenstellend, dennoch wäre ich gerne länger bei den Melzers in Augsburg verbracht. Nun gut, das Leben ist kein Ponyhof, nicht wahr?
3296 gelesen Seiten konnte ich diesen Monat verzeichnen, was circa 550 Seiten pro Buch und 106 Seiten pro Tag macht. Beides ein sehr ordentlicher Wert. Der hohe Durchschnitt liegt vor allem an Wälzern wie „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ und „Das Erbe der Tuchvilla“. Doch auch „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb war seitenstark und begeisternd. Von meiner Leseliste für den März konnte ich immerhin die Hälfte der geplanten Bücher lesen, was eine wirklich gute Quote ist.

Ein Monatshighlight zu küren fällt mir – wer hätte es erwartet?! – recht schwer. Sowohl der 7. Band der Black Dagger als auch der Abschlussband der Tuchvilla-Saga konnten mich vollkommen von sich überzeugen. Aber auch „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb hat mich beeindruckt zurückgelassen. Müsste ich mich entscheiden, würde ich Katherine Webb wählen, da es sich hierbei um einen gelungen Einzelband handelt.

Mein Monatsflop war leider „Die rote Löwin“ von Thomas Ziebula. Die Gründe dafür sind recht schnell benannt: Während der Anfang überaus spannend und fesselnd war, verlor das Buch gegen Mitte der Handlung seinen Biss. Ich kam stellenweise nicht mehr so zurecht, erwischte mich sogar dabei, Passagen zu überfliegen. Gegen Ende kommt nochmal Spannung auf, kann aber nicht mit dem Beginn des Romans mithalten. Sehr schade.

Neuzugänge

001. „Eden Summer“ von Liz FLanagan [RE]
002. „Black Dagger – Rehvenge & Ehlena“ von J.R. Ward [RE]
003. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer
004. „Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen“ von Abbi Waxman [LE]

Irgendwie will es in 2017 mit mir und dem TBR-Abbau nicht so recht klappen. Zwar habe ich in 2 von 3 Monaten Bücher abbauen können, aber leider längst nicht in dem gewünschten Ausmaße. Zwar halte ich mich beim Buchkauf und den Rezensionsexemplaren deutlich zurück, allerdings kam ich in letzter Zeit auch weniger zum Lesen. Dies liegt vor allem an der Arbeit, wobei ich endlich wieder mein Gleichgewicht gefunden habe. Wir werden sehen wie gut es im April mit dem TBR-Abbau funktioniert.

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: 2 Reihen weitergelesen // 3 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell
Weltenbummler-Challenge: + 15 Punkte // 63 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: 6/30 Aufgaben gelöst

Leseliste April

001. „Wüstenblues“ von Gerhard von Kapff
002. „Run boy, run girl“ von Nadine Gersberg
003. „Eine Liebe in Edenfield“ von Katherine Webb
004. „Ich geb dir die Sonne“ von Jandy Nelson
005. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer

Für den April habe ich mir weniger vorgenommen. Zwar war der März im Vergleich zu den vorherigen Monaten wesentlich leseintensiver, allerdings will ich mich im April auch nicht unter Druck setzen und dadurch in eine Leseflaute geraten. Daher habe ich den nicht gelesenen Rest meiner März-Leseliste stehenlassen und durch Kai Meyers neustes Buch ergänzt, das ich vermutlich als erstes lesen werde.


Montagsartikel Nr. 32

1 Kommentar

Guten Morgen ihr Lieben und willkomen zu Montagsartikel Nr. 32!

Schon wieder ist eine Woche im neuen Jahr vergangen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir kommt es vor, als renne die Zeit. Diese Woche war wettertechnisch sehr winterlich und kalt. Sogar Schnee gab es, wenn er auch in meiner Heimat nicht unbedingt liegen blieb. Dafür sah es einfach wunderschön aus.

montagsfrage_banner
Banner der Montagsfrage von Bücherfresserchen

Fühlst du dich hin und wieder von deinem SUB gestresst oder gefällt es dir immer viel Auswahl da zu haben?

Ehrlich gesagt ist meine Antwort auf diese Frage sowohl ja als auch nein. Es gibt Zeiten, da vergesse ich meinen TBR zwar nicht, aber er rückt in den Hintergrund. Da stresst er mich genauso wenig, wie er mich erfreut. Wenn ich dann mal an meinen TBR denke, so kommt es auf die Stimmung an. Es gibt einfach Momente, in denen ich voller Schrecken feststelle, dass ich nicht mehr weiß wie viele Bücher auf meinem TBR liegen oder ob ein bestimmtes Buch bereits darin schlummert. Erst kürzlich ist mir dies passiert und daraufhin habe ich meinen TBR gelistet, sortiert und sogar ein paar Bücher ausgemistet. Jetzt liegt mein TBR bei 137 Büchern, was 22 weniger Bücher sind, als ich eigentlich angenommen hatte. Da die Zahl immer weiter sinkt, beginne ich auch wieder Freude über meinen TBR zu empfinden. Je höher er stieg, desto stressiger wurde es. Man hatte immer im Hinterkopf: Oh Gott, so viele ungelesene Bücher. Je mehr die Zahl sinkt, desto wahrscheinlicher erscheint es mir, dass ich meinen TBR tatsächlich abbauen könnte. Und momentan bin ich diesbezüglich sehr zuversichtlich. Wenn ich meinen TBR noch weiter reduziere, werde ich mich vermutlich auch wieder über die Auswahl freuen, denn aktuell ist der TBR einfach zu bombastisch, um sich einfach für ein Buch entscheiden zu können. Kennt ihr das?

screensphilipblogblau-1

Meine Blogwoche vom 08.01. bis 15.01.2017

Letzte Woche habe ich euch drei neue Rezensionen veröffentlicht. Am Mittwoch erschien „Wir Kassettenkinder – Eine Liebeserklärung an die Achtziger“, am Donnerstag dann „Im Schatten des roten Stieres“ und am Freitag die Rezension zu „Blut will Blut“. Alle drei Bücher haben mir sehr gut gefallen und haben sehr hohe Bewertungen erhalten. Die letzten beiden Bücher habe ich im Zuge zweier Lovelybooks Leserunden gelesen und sehr genossen, danke dafür! Gelesen habe ich im restlichen Verlauf der Woche nur streckenweise. „Mieses Karma²“ konnte ich in Rekortzeit beenden – ich habe es einfach gesuchtet! -, danach jedoch erstmal eine kleine Lesepause eingelegt. Am Wochenende habe ich mich dann auf „Black Dagger – Zsadist & Bella“ gestürzt und es bis zur Hälfte gelesen. Der Einstieg dauerte ein wenig, aber nun bin ich vollkommen in der Geschichte. Zum Glück habe ich Band 4 auf meinem TBR liegen, sodass ich direkt weiterlesen kann.

Diese Woche habe ich auch meinen TBR sortiert. Dabei habe ich 6 Bücher ausmisten können und den Rest digital erfasst. Es sollte mir nun nicht mehr passieren, dass ich nicht mehr weiß, welche Bücher auf meinem TBR liegen. Ein recht erschreckender Moment. Im Ausgleich für die 6 aussortierten Bücher habe ich mir ein neues Buch gegönnt: „Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“, das unglaublich lustige Lesestunden verspricht.

Privat war die Woche sehr abwechslungsreich. Ich habe eine ganz tolle Nachricht erhalten, die mich wirklich sehr gefreut hat. Das Wetter hat uns wunderschöne Motive geliefert und ich war in einer wundervollen Eisausstellung. Es war unfassbar kalt, aber auch unglaublich schön. Die Eisskulpturen sind alle sehr schön gearbeitet und sehr künstlerisch.

Blogplan vom 16.01. bis zum 22.01.2017

Diese Woche werde ich „Black Dagger – Zsadist & Bella“ beenden, vermutlich noch im Laufe des heutigen Tages. Darüber hinaus möchte ich „Wüstenblues“ und „Bandstories: Bitter Beats“ #1 lesen, die ich im Zuge zweier Leserunden erhalten habe. Dann werde ich vermutlich auch noch „Black Dagger – Butch & Marissa“ verschlingen, weil ich gerade so schön in der Handlung stecke. Meine Leseplanung ist diese Woche wieder einmal sehr ambitioniert, aber ich bin auch hoch motiviert, viel zu lesen. Der TBR muss schließlich schwinden.

Beitragsmäßig werdet ihr diese Woche die Rezension zu „Mieses Karma²“ bekommen, die ich noch schreiben möchte. Ansonsten stehen weitere Rezensionen an, wenn ich die geplanten Bücher gelesen habe. Außerdem plane ich einen handwerklichen Artikel, in dem ich euch mal meine Strick- und Näharbeiten zeigen möchte. Wollt ihr so etwas lesen? Auch plane ich, meinen Notizbuchrundenartikel zu beenden, gestalten und hochzuladen. Ich plane diesen Artikel schon lange, habe ihn aber immer wieder auf die lange Bank geschoben. Und damit soll nun Schluss sein.

Wie viele Bücher möchtest du dieses Jahr lesen und glaubst du, dass du dich im Vergleich zum Vorjahr steigern kannst?

Das letzte Jahr war lesetechnisch nicht so gut für mich. Ich hatte in der Uni lange Zeit eine sehr arbeitsintensive Phase, in der ich so gut wie gar nicht zum Lesen kam. Diese Leseflaute hielt dann auch das letzte Quartal in 2016 über an, sodass ich mein Anfang 2016 gesetztes Leseziel bei weitem nicht erreichen konnte. Die Uni habe ich nun aber mit großem Erfolg abgeschlossen und Lesezeit habe ich aktuell wieder mehr. Da sich dieses Jahr aber einiges ändern wird, habe ich mein Leseziel runtergesetzt. Auf Goodreads habe ich mein Leseziel auf 100 Bücher gesetzt, was knapp 30 Bücher mehr wären als in 2016, jedoch über 20 Bücher weniger als in 2015. Daher denke ich, dass die Anzahl ein gesundes Mittelmaß ist. Wie viele Bücher ich letztenendes wirklich lesen werde, stellen wir dann Ende 2017 fest.

Was war dein Wochenhighlight?

Ich würde das gesamte Wochenende als Wochenhighlight küren. Ich habe viel Zeit mit meinem Freund verbracht, habe ein neues Buch erstanden und wunderschöne Skulpturen in einer Eisausstellung bewundert. Ich kann es euch nur empfehlen, in die Eiswelt zu gehen, solltet ihr die Möglichkeit dazu haben. Besonders gefallen hat mir der regionale Bezug, der neben dem weihnachtlichen Thema überall erkennbar war. Was habt ihr in dieser Woche Schönes gemacht?


[Jahresstatistik] Jahresabschluss 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen bei meinem [Jahresstatistik] Jahresabschluss 2016!

Dass das Jahr 2016 ein umstrittenes Jahr ist, zeigt sich momentan aktiv auf Social-Media-Plattformen wie Twitter sehr deutlich. Es sind viele wirklich unangenehme, traurige, verstörende und schreckliche Dinge geschehen, die dieses Jahr zu keinem besonders angenehmen gemacht haben. Aber dennoch gab es 2016 auch viele schöne Momente, die global stattfanden. Aber darauf möchte ich heute gar nicht hinaus.

Gelesene Bücher

Heute möchte ich meine Blogbilanz ziehen, euch kurz und knapp auf eine Reise durch mein Blogjahr 2016 mitnehmen und ein wenig Blubbern. Das Lesejahr 2016 war für mich kein gutes. Gerade einmal 71 Bücher konnte ich in 2016 beenden, ein Buch habe ich sogar abgebrochen und nicht erneut zur Hand genommen. Eine Premiere, wenn auch keine so schöne. Vergleicht man diese Zahl nun mit den gelesenen Büchern der Vorjahre, habe ich um einiges weniger gelesen als sonst. Aber das hatte auch einen guten Grund. 6 Monate dieses Jahres war ich damit beschäftigt, meine Abschlussarbeit an der Uni zu schreiben. Zu dieser Zeit war es enorm still auf meinem Blog. Aber die Abstinenz hat sich gelohnt, die Uni ist erfolgreich abgeschlossen und bildet ein sehr schönes Kapitel meines Lebens.
Danach kam ich dann wieder mehr zum Lesen, wobei der Dezember sehr arbeitsreich war und ich dadurch wieder kaum zum Buch gegriffen habe. Stattdessen habe ich vor ein paar Monaten Netflix entdeckt und herausgefunden, dass sich Netflix sowie Wolle und Stricknadel sehr gut vertragen. Ergo, auch nach der Abschlussarbeit kam ich kaum zum Lesen.

Neuzugänge und TBR

Meine Neuzugänge hatten es dafür ziemlich in sich. Anfang 2016 hatte ich mir vorgenommen, meinen damals 95 Bücher umfassenden TBR drastisch und eisern zu reduzieren. Ja nee, is‘ klar! Von wegen Abbau, einen enormen Aufbau habe ich für 2016 zu verzeichnen. Jahrelang war ich stolz, ein Uhu der Bibliophilen zu sein, doch bereits im Januar hatte ich diese magische Marke aufgrund einer Riesenbestellung durchbrochen. Ruck zuck stiegen die Zahlen immer weiter an. Zwar habe ich nur vier Rereads in 2016 zu verzeichnen, sodass ich 65 Bücher von meinem TBR abgebaut habe, dafür habe ich aber auch ordentlich zugeschlagen. 132 Bücher haben dieses Jahr ihren Weg zu mir gefunden, unauflösbar aufgeteilt zwischen Unibüchern (unglaublich viele), Geschenken (noch viiiiel mehr), Rezensionsexemplaren (sooo schöne Bücher!) und selbst gekauften (weniger). Eine enorme Anzahl von Büchern, die da bei mir eingezogen sind. In Totalzahlen sind lediglich 64 davon auf meinen TBR gewandert, in Wahrheit jedoch verhält es sich doch ein wenig anders. Während ich einige ältere Bücher vom TBR befreit habe, kamen immer neue Bücher dazu. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich viele der Neuzugänge auch direkt weggelesen habe. In Hinblick auf die Sub-Abbau-Extrem-Challenge verhalten sich die Zahlen jedoch gänzlich anders, da ich alle Unibücher aus der Statistik rausgehalten habe. Ich habe sie weder als Aufbau noch als Abbau gewertet, die Zahlen für die Challenge liegen mir aber nicht vor, da ich – unibedingt – die Challenge auf Eis gelegt habe.

Rezensionen und Bewertung

In diesem Punkt war ich sehr fleißig. Zwar habe ich nicht alle Rezensionen direkt auch veröffentlicht, dafür aber wurde jedes beendete Buch auch gelesen. 26 Bücher haben dieses Jahr die höchste Bewertung erhalten, wenn man von den gelesenen (aber nicht rezensierten) Mangas einmal absieht. Diese werden als Reihe gesamt rezensiert, sobald ich fertig bin. Vermutlich werde ich Mangas im nächsten Jahr auch anders in die Statistik einbeziehen, mal sehen. Von den Bewertungen gesehen war 2016 mit einem Jahresdurchschnitt von 4.47 unglaublich gut. Entweder, ich hatte ein glückliches Händchen bei der Auswahl meiner Bücher oder ich bewerte sehr freundlich. Eine gesunde Mischung aus beidem würde mich sehr freuen. Meine schlechteste Wertung des Jahres 2016 waren 2 Sterne, die ich immer noch sehr schade finde. Ich wollte das Buch so gerne mögen, aber es ging einfach nicht.

Challenges

Ja, die Challenges. Reden wir einfach nicht darüber. Es lief einfach überhaupt nicht gut. Es zieht sich wie ein roter Faden durch. Dennoch habe ich mir für 2017 zahlreiche neue und abwechslungsreiche Challenges ausgesucht, die mein Lesejahr 2017 strukturieren und bereichern sollen. In einem Jahr werden wir ja sehen, wie es funktioniert hat.

Plan für 2017

Wie viele andere Menschen, habe auch ich einige Pläne für 2017. Einige, die meinen Blog betreffen, möchte ich euch kurz vorstellen, wobei das Rad hier nicht neu erfunden wird. Ich möchte weiterhin die gelesenen Bücher rezensieren. Das schließt Rezensionen zu Büchern, die mir nicht gefallen haben weiterhin mit ein. Ich möchte, wie auch in diesem Jahr, jedoch alle meine Rezensionen respektvoll und so objektiv wie möglich gestalten. Hinter jedem Buch steckt ein Mensch mit Gefühlen, den unbedacht gewählte Worte verletzten können. Und das ist nicht Sinn der Sache.
ICh möchte in 2017 100 Bücher lesen. Und dann auch verstärkt – wie sollte es auch anders sein? – Bücher von meinem TBR befreien. Es schlummern solche Schätze in meinen Regalen, die endlich ihre Geschichte erzählen wollen. Es wird einfach Zeit. Abgesehen davon will ich 2017 auch viele neue Bücher für mich entdecken. Ob geliehen, gekauft oder geschenkt, 2017 soll bücherreich werden. Mir vorzunehmen, gar keine Bücher zu bekommen, würde nicht funktionieren. Daher erlaube ich mir den Erhalt von Büchern, möchte jedoch eine gesunde Balance aus lesen und kaufen erreichen. Auch möchte ich meine Balance zwischen anderen Medien und Büchern zurückgewinnen. Das gedruckte Wort soll wieder in den Vordergrund rücken.
Ein eher loser Punkt fürs neue Jahr sind meine Social Media-Kanäle, die ich Ende 2016 ausgebaut habe. Diese wollen nun mit Leben und vor allem Fotos gefüllt werden.

An dieser Stelle möchte ich euch nun einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Gesundheit, Glück, Zufriedenheit & Liebe, Erfolg in all euren Zielen und Spaß wünschen. Kommt mir gut ins neue Jahr, wir sehen uns dann!


[Montagsartikel] Nr. 26

Keine Kommentare

Guten Morgen ihr Lieben zum Montagsartikel Nr. 26!

Ja, so wirklich Montag ist es heute nicht mehr, aber gestern war ich terminlich einfach zu sehr ausgebucht, um genug Zeit zu finden, den Montagsartikel zu schreiben. Verzeiht. Ich gelobe Besserung! Der Tag gestern war ein ganz besonderer für mich. Die letzte Woche war sehr bücherreich, sei es nun bei den gelesenen Büchern oder den erhaltenen. Meine Neuzugänge diesen Monat sind sogar noch gestiegen, sodass ich tatsächlich damit liebäugele, einen entsprechenden Artikel dazu zu schreiben. Was haltet ihr davon?

montagsfrage_banner
Montagsfrage-Banner von Bücherfresserchen

 

Jetzt dauert’s nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Das dürfte einige Lesemenschen vielleicht überraschen, aber ich habe keine explizite Weihnachtswunschliste. Ich habe eine Wunschliste, die ständig ergänzt und bearbeitet wird. Demnach ist das auch die Buchwunschliste, die ich weiterleite, wenn liebe Menschen in meinem Leben mir Bücher schenken möchten. Speziell Weihnachtsbücher habe ich keine auf meiner Liste stehen. Ich habe zwar schon Bücher mit dem Thema Weihnachten gelesen, aber diese waren nicht speziell audgewählt. Wenn Weihnachten als Thema in Büchern vorkommt und dieses auch zur Jahreszeit passt, dann ist das wunderbar, aber nicht mein Hauptbestreben. Als Stimmungsleserin muss das Buch einfach passen, da kann’s dann auch mal ein Weihnachtsbuch im Sommer sein und umgekehrt.

Wie sieht es bei euch aus? Führt ihr spezielle Listen oder nur eine? Was sind eure Weihnachtswünsche?

screensphilipblogblau-1
Behind the Screens von Book Walk – Banner!

 

Meine Woche vom 21.11. bis zum 27.11.2016

Die letzte Woche war, aus der Perspektive meines Blogs, sehr still. Ich habe viel gelesen, gearbeitet und auf Ereignisse hingefiebert, da blieb das Bloggen leider ein wenig auf der Strecke. Mit einem Tag Verspätung melde ich mich zurück. Ich habe „Nach dem Sommer“ und „Ruht das Licht“ von Maggie Stiefvater beendet, bei „In deinen Augen“ bin ich über die Hälfte, sodass ich das Buch in Kürze beenden sollte. Damit habe ich meine Leseplanung für den November ziemlich gut eingehalten. Ansonsten habe ich wieder fünf neue Bücher vergangene Woche bekommen. Das mit dem TBR-Abbau hat in diesem Monat somit grandios hingehauen – nicht! Aber sie sind alle so schön und interessant. Wie hätte ich da widerstehen können?! Wenn ich nicht gerade gelesen oder neue Bücher erhalten habe, bin ich in die Welt der Gilmore Girls eingetaucht. Das letzte Mal habe ich die Serie als Schülerin im Fernsehn gesehen. Zum Entspannen nach der Schule war die Serie einfach perfekt und auch heute wirkt sie beruhigend. Wenn ich dann draußen unterwegs war, habe ich den süßen und kleinen Weihnachtsmarkt bei mir um die Ecke besucht. Sehr stimmungsvoll und niedlich, in einem historischen Innenhof untergebracht. Jetzt bin ich voll und ganz in Weihnachtsstimmung.

Blogplan vom 28.11. bis zum 04.12.2016

Diese Woche möchte ich – natürlich! – reichlich lesen und brav rezensieren. Auf dem Plan stehen „In deinen Augen“ (beenden), „Friesenherzen und Winterzauber“, „Der Duft von Glück und Rosen“ und „Ein Coffee to go in Togo“. Die letzten drei Bücher sind Leserundenbücher, die ich freudig erwarte und bestimmt im Nu verschlungen haben werde. Anstonsten möchte ich mich endlich an die Realisierung meines Artikels zur Notizbuchrunde machen, der ein wenig aufwendiger werden soll. Ich möchte mal etwas Neues wagen und dafür muss ich erst ein wenig Recherchieren. Off-Buch möchte ich dann noch ein wenig Gilmore Girls schauen, weitere Weihnachtsmärkte besuchen und Plätzchen backen.


[Monatsstatistik] Oktober 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zu einer neuen Monatsstatistik!

Der Oktober stand ganz im Sinne Zukunft. Es gab einiges einzuleiten, loszuschicken und abzuwarten, was sich stellenweise noch in die kommenden Wochen ziehen wird. Ich hoffe sehr, dass mein Warten sich lohnt und ich bald mein Zeugnis und einiges mehr in Händen halten darf. Mit neuer Freizeit ausgestattet, kam ich endlich wieder richtig zum Lesen. Entspannende Lesephasen wechselten sich mit ebenso entspannenden Strickphasen ab. Alles in allem stand der Oktober ganz im Sinne der inneren Ruhe.

Gelesene Bücher

58. „Bella Germania“ von Daniel Speck, 622 Seiten, 5/5
59. „Erika Mustermann“ von Bettina Peters, 262 Seiten, 4/5
60. „Falkenherz – Bewährung der Schildmaid“ von Katharina Münz, 408 Seiten, 5/5

61. „Black Dagger – Rhage & Mary“ von J.R. Ward, 608 Seiten, 5/5

So wurden es dann doch 4 Bücher, von denen einige wirklich seitenstark sind. Gefallen haben sie mir alle ziemlich gut. Ich habe also nichts zu bemängeln und bin rundum glücklich. Die beiden Leserundenbücher haben mir tolle und fruedige Lesestunden bereitet, mit Falkenherz habe ich ein heiß ersehntes Rezensionsexemplar verschlungen und mit Black Dagger ein Buch von TBR befreit, das bereits länger ein Schattendasein fristen musste.

Neuzugänge

1. „Muchachas – Tanz in den Tag“ von Katherine Pancol
2.
„Die Töchter der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

Zwei Neuzugänge, die mich sehr freuen. Den ersten Band der Tuchvilla-Saga hat mir ausgesprochen gut gefallen, sodass ich auf den zweiten Teil der Trilogie sehr gespannt bin. Ich kann es kaum abwarten, mich darin zu vertiefen. Das zweite Buch ist ein Auftaktband einer weiteren Trilogie, deren dritten Teil ich vor geraumer Zeit gewonnen habe. Der Ordnung halber möchte ich die Reihe natürlich von vorne beginnen.

Challenges

A Cup of English Reads: Abgebrochen!
Gegenwartsliteratur und Klassiker-Challenge: + 2 Bücher = 26/150 Büchern
Golden Backlist-Challenge: + 0 Bücher = Muss noch aktualisiert werden!
Serienkiller-Challenge: +1 Reihe fortgeführt = 1 beendete, 4 aktive Reihen
Spar-Challenge: + 2€ = 31€
Weltenbummler-Challenge: + 14 Punkte = 173 Punkte
100 Bücher-Challenge: + 0 Bücher = 37/100 Büchern

Ich habe endlich meine Challenges aktualisiert. In den letzten Unimonaten war es einfach zu stressig, um jede Challenge im Auge behalten zu können. Allerdings kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Englischlese-Challenge katastrophal in die Hose gegangen ist. Ich habe dieses Jahr nicht ein englisches Buch gelesen, dafür aber aktuell sehr viele Mangas. Mein Ziel für das kommende Lesejahr ist es, auch Bücher auf Englisch zu lesen. Zu gerne würde ich einige Klassiker in ihrer Originalsprache lesen.

Leseliste November

Draußen wird es nun früh dunkel und sehr kalt. Die perfekte Zeit für Bett, Buch, Tee und Kekse. Von meiner Leseliste aus dem letzten Monat habe ich nur ein Drittel geschafft, da mein Stimmungslesebauch mir dazwischen gefunkt hat. Für den November steht einiges auf dem Plan:

1. „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater
2. „Ruht das Licht“ von Maggie Stiefvater
3. „In deinen Augen“ von
Maggie Stiefvater
4. „Das Gold des Meeres“ von Daniel Wolf

5. „Astrid Lindgren“ von Jens Andersen
6. „Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind“ von Jonas Jonasson
7. „Muchachas – Tanz in den Tag“ von Katherine Pancol
8. „Die Töchter der Tuchvilla“ von Anne Jacobs

Ich bin gespannt, wieviele der Bücher ich schaffen werde. „Das Gold des Meeres“ habe ich bereits begonnen und verschlinge Seite um Seite. „Astrid Lindgren“ und „Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind“ habe ich vor längerem einmal begonnen, denke aber, dass ich unmittelbar anknüpfen und weiterlesen kann. Die Mercyfalls-Reihe steht weiterhin auf der Liste, zudem dann auch meine beiden Neuzugänge.


[Monatsstatistik] Lesemonat September 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Wo ist nur der September hin? Ende September habe ich eine wichtige Arbeit abgegeben, weswegen sich nun einiges bei mir ändert. Deswegen kommt auch diese Statistik ein wenig verspätet. Gelesen habe ich im September aufgrund dessen dann auch nicht, aber der Oktober sieht rosiger aus. Buchmesse, jede Menge Neuerungen und hoffentlich viel Positives.

Gelesene Bücher

57. „Die Tuchvilla“ von Anne Jacobs, 704 Seiten, 5/5

Immerhin ein Buch habe ich beendet, und das war auch noch richtig gut und fesselnd. Leseempfehlung! Ansonsten habe ich noch „Bella Germania“ von Daniel Speck begonnen, das ich in den nächsten Tagen auch beenden werde. Vor lauter Stress und Aufgaben bin ich nicht zum Lesen gekommen. Das soll sich wieder ändern. Für den Oktober plane ich einige Bücher, mal sehen, wie viele es wirklich werden.

Neuzugänge

Keine.

Challenges

Die Challenges werde ich am Wochenende nachtragen, seht es mir bitte nach.

Leseliste Oktober

Der Herbst ist da. Nachdem der September unheimlich sonnig und sommerlich war, kommen jetzt grauer Himmel, Regen und Kälte. Die perfekte Lese- und Handarbeitszeit. Momentan stricke ich zwei Decken und plane folgende Bücher:

1. „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater
2. „Ruht das Licht“ von Maggie Stiefvater
3. „In deinen Augen“ von
Maggie Stiefvater
4. „Bella Germania“ von Daniel Speck

5. „Erika Mustermann“ von Bettina Peters
6. „Das Gold des Meeres“ von Daniel Wolf

Ich habe mir einiges vorgenommen, wir werden sehen, was ich alles schaffe. Es sind einige Bücher in meiner Liste, die ich schon eine geraume Weile lesen möchte, die aber in der Menge an Büchern untergegangen sind. Das soll sich nun ändern. Neben viel Lesen und Handarbeiten steht für mich dann auch die Frankfurter Buchmesse 2016 an.

Wer von euch ist dabei? Ich würde mich sehr freuen, einige von euch wiederzusehen oder einmal kennen zu lernen. Was habt ihr in diesem Monat gelesen? Habt ihr Buchempfehlungen für mich?


[Monatsstatistik] August 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Und zack – da ist es auch schon September. Die Zeit zerrinnt einem zwischen den Fingern, und das Gefühl ist mehr als unangenehm. Latente Panik schiebt sich ein, das Großprojekt für die Uni will fertig werden. Dafür wird die Zeit langsam eng. Gelesen habe ich daher diesen Monat fast nur solche Bücher, die mir bei meiner Arbeit helfen. Doch auch privat ist das eine oder andere dazu gekommen. Immerhin, der Kopf möchte ja auch entspannen.

Gelesene Bücher

53. Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning, 512 Seiten, 4.5/5
54. „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell, 368 Seiten, 5/5
55. „Weil ich ein Dicker bin“ von Bertram Eisenhauer, 336 Seiten, 4/5
56. „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa, 544 Seiten, 5/5

Ich habe euch in diese Liste die mittelalterlichen Romane mal ausgespart, da ich sie ohnehin in keiner Liste führe. Sollte aber Interesse bestehen, kann ich gerne mal eine Reihe zur volkssprachlichen Literatur des Mittelalters verfassen, in der ich die bekanntesten Romane des Mittelalters mal bespreche. Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare.

Ansonsten war der August wieder leseintensiver. 4 Bücher privat mit 1760 Seiten, dazu noch 4 versreiche höfische Romane und 1 Epos, damit kann ich mehr als zufrieden sein. In die endgültige Wertung gehen aber nur die privaten Bücher mit ein, die sich – gerade im Vergleich zu den Vormonten – mal wieder auf dem Weg der Besserung zeigt. Für den September kann ich aber vorhersagen, dass die Lesezeit noch weniger werden wird, aber bald ist es vorbei.

Neuzugänge

Hatte ich in den letzten Monaten keine Neuzugänge, so hatte es der August geburtstagsbedingt in sich.

1. „Das Ungeheuer“ von Terézia Mora
2. „Spinnentanz“ von Jennifer Estep
3. „Ein Sams zu viel“ von Paul Maar

4. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 1“ von Hans und Jakob Grimm

5. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 2“ von Hans und Jakob Grimm
6. „Grimms Kinder- und Hausmärchen Band 3“ von Hans und Jakob Grimm
7. „Baudolino“ von Umberto Eco
8. „Die tödlichen Talente des Mr. Diehl“ von Bradford Morrow

9. „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa
10. „Bella Germania“ von Daniel Speck

 

Challenges

Meine Challenges müsste ich im Oktober, wenn der ganze letzte Unistresse vorbei ist, mal wieder ordentlich einpflegen und aktualisieren. Momentan ist die Zeit einfach zu strak begrenzt, der Tag zu kurz für alles, was ich mir vornehme. Daher setze ich die Challenges in der Statistik nun mal aus.

Leseliste September

Im September werde ich, so befürchte ich zumindest, kaum zum Lesen kommen. Vielleicht schaffe ich mir kleinere Zeitfenster, in denen ich lesen werde, das wäre jedenfalls sehr wünschenswert. Geplant habe ich, meine noch begonnenen Bücher zu beenden, auch wenn diese nicht zur neuen Sub-Abbau-Extrem Monatsaufgabe passen. Da sie aber bereits vor dem 01. September begonnen waren, sollte das kein Problem sein. Ansonsten werde ich ein wenig nach Lust und Laune lesen.


[Montagsstatistik] Juli 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zu [Montagsstatistik] Juli 2016!

Wo bleibt nur die Zeit? Eben sind wir doch noch mit Feuerwerk und Feiern ins neue Jahr gerutscht, und schon ist der August da. Der Juli war blogtechnisch wenig ergiebig, ihr habt ja gesehen, dass ich hier absolut nichts gepostet habe. Ich gelobe Besserung, denn für den August sind einige Rezensionen geplant, die schon fertig in ihren Startlöchern stehen und von euch gelesen werden wollen. Außerdem sind einige Kolumnen in Vorbereitung, von denen wenigstens eine im August fertig werden sollte. Ansonsten steht bei mir alles auf Uni, daher kam ich auch im Juli verhältnismäßig wenig zum Lesen. Mittlerweile habe ich aber meinen Rhythmus gefunden, so dass es für den August mit Lesen und TBR-Abbau wirklich gut aussieht. Zudem komme ich bei all der Uniarbeit auch nicht zum Buchkaufen, was sehr positiv ist.

Gelesene Bücher

50. „Meer geht nicht“ von Claudius Pläging, 256 Seiten, 3.5/5
51. „Daughter of Smoke and Bones – Zwischen den Welten“ von Laini Taylor, 496 Seiten, 5/5
52. „Marcel Reich-Ranicki – Die Biografie“ von Uwe Wittstock, 430 Seiten, 5/5

Bereits letzten Monat hatte ich Besserung gelobt, doch im August sollte es auch wirklich so kommen. Ich habe eine gradiose Zeitersparnis für mich entdeckt, und das sollte sich positiv auf meine Lese- und Entspannungszeit auswirken. Dennoch sind 1182 Seiten zusammengekommen, die mir größtenteils sehr gut gefallen haben. Mit „Marcel Reich-Ranicki – Die Biografie“ von Uwe Wittstock habe ich meine zweite Biografie beendet und bin sehr positiv überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Biografien gerne lesen könnte. Meine Neugier jedoch ist geweckt und ich will mehr. Auch der erste Band der Zwischen-den-Welten-Trilogie hat mich begeistert. Die beiden Folgebücher würden die Invenstitionen der nächsten Monate darstellen, doch erstmal wird der August abgewartet.

Neuzugänge

Auch in diesem Monat habe ich keine Neuzugänge zu verzeichnen. Damit reduziert sich mein Stapel um drei Bücher. Langsam, kontinuierlich und fleißig trage ich Buch um Buch ab und befreie es aus seinem Schattendasein.

Challenges

Bücherkultur-Challenge: +0 Bücher = 25/150 Büchern gelesen
Cup of English Reads: +0 Bücher = 0 gelesene Bücher
Golden Backlist: +0 Buch = 22 gelesene Bücher
Serienkiller-Challenge: +1 Reihe begonnen = 3 beendete Reihen
Spar-Challenge: +1,50€ = 26,00€
Weltenbummler-Challenge: +11 Punkte = 145 Punkte

Leseliste August

Ich werde im August vor allem leichte, freundliche und lustige Bücher lesen. Bei dem momentan guten Wetter steht mir einfach der Sinn nach Urlaub, Sonne, Strand und Meer. Ich werde diese Auszeit in Buchform brauchen, denn jetzt beginnt die heiße Phase in der Uni. Ihr kennt es sicher selbst, es stehen einige Prüfungen oder Hausarbeiten an, jeder ist fleißig am Arbeiten. Daher möchte ich mich stimmungsgeleitet für meine Bücher entscheiden. Auf jeden Fall beendet werden soll jedoch das kürzlich begonnene „Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning, das es nur knapp nicht in die Juli-Statistik geschafft hat. Der Rest wird spontan aus dem Stapel gewühlt, beschnüffelt und dann verschlungen.

Was lest ihr im August? Habt ihr euch eine Sommerleseliste geschrieben?


[Monatsstatistik] Juni 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Der Juni ging viel zu schnell rum. Wo ist bloß das Jahr geblieben? Ich habe das Gefühl, dass einem die Zeit zwischen den Fingern zerrinnt, und da bin ich ja leider nicht alleine. Der Juni jedenfalls war sehr lesearm. Ich habe viel für die Uni zu tun gehabt, was in den nächsten drei Monaten nicht anders werden wird. Deswegen wird es hier ein wenig ruhiger werden.

Gelesene Bücher

47. „Chaoskuss“ von Theresa Sporrer, 310 Seiten, 2/5
48. „Ranma 1/2 #18“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
49. „Ranma 1/2 #19“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5

Gerade mal 694 Seiten konnte der Juni verzeichnen, aber ich bin froh, immerhin etwas für mich gelesen zu haben. Diesen Monat gelobe ich Besserung, immerhin muss der Stapel meiner ungelesenen Bücher endlich schwinden.

Neuzugänge

Keine neue Bücher diesen Monat. Das ist immerhin sehr erfreulich. Das darf gerne so weitergehen. Immerhin habe ich mir ein absolutes Buchkaufverbot auferlegt, weil meine ungelesenen Bücher sich schon bis unter die Decke stapeln, und das kann ich nicht hinnehmen. Deswegen wird jetzt nichts mehr gekauft, dafür aber umso mehr gelesen. In jeder freien Minute, die ich habe.

Challenges

Bücherkultur-Challenge: +0 Bücher = 25/150 Büchern gelesen
Cup of English Reads: +0 Bücher = 0 gelesene Bücher
Golden Backlist: +0 Buch = 22 gelesene Bücher
Serienkiller-Challenge: +1 Reihe weitergelesen = 3 beendete Reihen
Spar-Challenge: +1,50€ = 24,50€
Weltenbummler-Challenge: +9 Punkte = 134 Punkte

Leseliste Juli

Ich werde diesen Monat eine Stimmungsleserin sein, das kann ich bereits absehen. Ich werde meine Manga-Reihe fortsetzen, vielleicht das eine oder andere kürzere Buch einschieben und begonnene Bücher weiterlesen. Vielleicht kann ich so diesen Monat auch ordentlich was lesen. Das wäre schön.


[Monatsstatistik] April 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Der April hatte für mich gute Bücher, neue Buchzugänge ohne TBR-Zählung und tolles Wetter bereit gehalten. Zwar gab es auch unschöne Momente, aber die gehören einfach zum Leben dazu. Wie war euer (Lese-)Monat so?

Gelesene Bücher

33. „Das Flugverhalten der Schmetterlinge“ von Barbara Kingsolver, 464 Seiten, 4/5
34. „Ranma 1/2 Happosais Rache“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
35. „Ranma 1/2 Ranmas Wiedergeburt“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
36. „Ranma 1/2 Der letzte Wunsch“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
37. „Der Winterpalast“ von Eva Stachniak, 544 Seiten, 4.5/5
38. „Der Tod des Iwan Iljitsch“ von Leo Tolstoi, 96 Seiten, 3/5
39. „Ranma 1/2 Die letzte Wahl“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
40. „Ranma 1/2 Nabikis Falle“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
41. „Gone Cat – Die stumme Zeugin“ von Sam Gasson, 352 Seiten, 4/5

9 Bücher, 2416 gelesene Seiten, aber nur 7 Bücher zählen für die Sub-Abbau-Challenge. Uni-Bücher möchte ich einfach nicht auf meinen Mount TBR aufhäufen, ich schaffe sie ja nicht freiwillig an, und auch Leserundenbücher nehme ich von der Zählung aus. Diese sind zeitlich gebunden, haben einen besonderen Stellenwert und gehen oft mit Gewinnen einher. Daher zähle ich sie werde als Zu- noch als Abgang. Die Aufgabe habe ich diesen Monat auch schaffen können, da ich meine begonnenen Bücher beendet und nur Bücher unter 300 Seiten angefangen bzw. durchgelesen habe. Vor allem bei meiner Reihenanschaffung Ranma konnte ich große Fortschritte erzielen.

Neuzugänge

1. „Mörder Anders nebst seinen Freunden und dem einen oder anderen Feind“ von Jonas Jonasson [RE]
2. „Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning [RE]

Nur zwei Neuzugänge diesen Monat, auf die ich mich wirklich gefreut habe. Ein Neuzugang ist sogar schon direkt gelesen worden, der andere kommt auch bald dran.

Challenges

Bücherkultur-Challenge: +0 Bücher = 25/150 Büchern gelesen
Cup of English Reads: +0 Bücher = 0 gelesene Bücher
Golden Backlist: +1 Buch = 22 gelesene Bücher
Serienkiller-Challenge: +1 Reihe weitergelesen = 3 beendete Reihen
Spar-Challenge: +4,50€ = 20,50€
Weltenbummler-Challenge: +29 Punkte = 116 Punkte

Leseliste Mai

Die Sub-Abbau-Challenge Aufgabe für den April erlaubt uns einen Buchkauf pro Tag oder Shoppingtour, allerdings müssen diese außerhalb der digitalen Bücherwelt stattfinden. Eine sehr schöne Aufgabe, wie ich finde. Im Mai werde ich, trotz zu beginnender Masterarbeit und dazugehörigen Unibüchern, verstärkt versuchen zu lesen. Auf dem Plan stehen meine Leserunden-Bücher, die einen besonderen Stellenwert innehaben, dazu noch ein paar Bücher meiner aktuellen Mangareihe Ranma 1/2, Biografien von Astrid Lindgren und Marcel Reich-Ranicki und phantastische Jugendbücher. Letztere dann für schöne Leseabende zuhause im Bett.

Was habt ihr im April gelesen? Was plant ihr für den Mai? Unternehmt ihr schöne Dinge, wenn das Wetter mitspielt? Lest ihr draußen?