[Monatsstatistik] April 2016

Keine Kommentare

Hallöchen ihr Lieben!

Der April hatte für mich gute Bücher, neue Buchzugänge ohne TBR-Zählung und tolles Wetter bereit gehalten. Zwar gab es auch unschöne Momente, aber die gehören einfach zum Leben dazu. Wie war euer (Lese-)Monat so?

Gelesene Bücher

33. „Das Flugverhalten der Schmetterlinge“ von Barbara Kingsolver, 464 Seiten, 4/5
34. „Ranma 1/2 Happosais Rache“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
35. „Ranma 1/2 Ranmas Wiedergeburt“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
36. „Ranma 1/2 Der letzte Wunsch“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
37. „Der Winterpalast“ von Eva Stachniak, 544 Seiten, 4.5/5
38. „Der Tod des Iwan Iljitsch“ von Leo Tolstoi, 96 Seiten, 3/5
39. „Ranma 1/2 Die letzte Wahl“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
40. „Ranma 1/2 Nabikis Falle“ von Rumiko Takahashi, 192 Seiten, 5/5
41. „Gone Cat – Die stumme Zeugin“ von Sam Gasson, 352 Seiten, 4/5

9 Bücher, 2416 gelesene Seiten, aber nur 7 Bücher zählen für die Sub-Abbau-Challenge. Uni-Bücher möchte ich einfach nicht auf meinen Mount TBR aufhäufen, ich schaffe sie ja nicht freiwillig an, und auch Leserundenbücher nehme ich von der Zählung aus. Diese sind zeitlich gebunden, haben einen besonderen Stellenwert und gehen oft mit Gewinnen einher. Daher zähle ich sie werde als Zu- noch als Abgang. Die Aufgabe habe ich diesen Monat auch schaffen können, da ich meine begonnenen Bücher beendet und nur Bücher unter 300 Seiten angefangen bzw. durchgelesen habe. Vor allem bei meiner Reihenanschaffung Ranma konnte ich große Fortschritte erzielen.

Neuzugänge

1. „Mörder Anders nebst seinen Freunden und dem einen oder anderen Feind“ von Jonas Jonasson [RE]
2. „Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning [RE]

Nur zwei Neuzugänge diesen Monat, auf die ich mich wirklich gefreut habe. Ein Neuzugang ist sogar schon direkt gelesen worden, der andere kommt auch bald dran.

Challenges

Bücherkultur-Challenge: +0 Bücher = 25/150 Büchern gelesen
Cup of English Reads: +0 Bücher = 0 gelesene Bücher
Golden Backlist: +1 Buch = 22 gelesene Bücher
Serienkiller-Challenge: +1 Reihe weitergelesen = 3 beendete Reihen
Spar-Challenge: +4,50€ = 20,50€
Weltenbummler-Challenge: +29 Punkte = 116 Punkte

Leseliste Mai

Die Sub-Abbau-Challenge Aufgabe für den April erlaubt uns einen Buchkauf pro Tag oder Shoppingtour, allerdings müssen diese außerhalb der digitalen Bücherwelt stattfinden. Eine sehr schöne Aufgabe, wie ich finde. Im Mai werde ich, trotz zu beginnender Masterarbeit und dazugehörigen Unibüchern, verstärkt versuchen zu lesen. Auf dem Plan stehen meine Leserunden-Bücher, die einen besonderen Stellenwert innehaben, dazu noch ein paar Bücher meiner aktuellen Mangareihe Ranma 1/2, Biografien von Astrid Lindgren und Marcel Reich-Ranicki und phantastische Jugendbücher. Letztere dann für schöne Leseabende zuhause im Bett.

Was habt ihr im April gelesen? Was plant ihr für den Mai? Unternehmt ihr schöne Dinge, wenn das Wetter mitspielt? Lest ihr draußen?


[Monatsstatistik] Oktober

Keine Kommentare

Hallöchen meine Lieben!

Der Oktober war geradezu vollgestopft mit aufregenden Terminen, tollen Büchern und netten Menschen. Die Buchmesse in Frankfurt in Verbindung mit Semas Besuch, war natürlich das Montashighlight. Ansonsten hat mich der Unialltag wieder und ich habe meine sportliche Seite ausgebuddelt, um sie ein wenig aufzupäppeln. Sehen wir mal wie das wird. Der Lesemonat Oktober war grandios! Bisher der beste Monat in Sachen gelesener Seiten und TBR-Abbau. Leider habe ich auch Bücher gekauft. Wenn man es genau nimmt, komme ich sogar auf Null, aber da ich meinen Uni-TBR nicht mitzähle, kann ich einen deutlichen Abbau verzeichnen. Zudem habe ich ein MMORPG für mich entdeckt, das mich wirklich fesselt und auch mit dem Stricken habe ich wieder intensiv begonnen.

Gelesene Bücher

104. „Meine wunderbare Buchhandlung“ von Petra Hartlieb
105. „Cheeky Vampire #1“ von Yuna Kagesaki
106. „Cheeky Vampire #2“ von Yuna Kagesaki
107. „Cheeky Vampire #3“ von Yuna Kagesaki
108. „Cheeky Vampire #4“ von Yuna Kagesaki
109. „Cheeky Vampire #5“ von Yuna Kagesaki
110. „Cheeky Vampire #6“ von Yuna Kagesaki
111. „Cheeky Vampire #7“ von Yuna Kagesaki
112. „Cheeky Vampire #8“ von Yuna Kagesaki
113. „Cheeky Vampire #9“ von Yuna Kagesaki
114. „Cheeky Vampire #10“ von Yuna Kagesaki
115. „Cheeky Vampire #11“ von Yuna Kagesaki
116. „Cheeky Vampire #12“ von Yuna Kagesaki
117. „Cheeky Vampire #13“ von Yuna Kagesaki
118. „Cheeky Vampire #14“ von Yuna Kagesaki
119. „Cheeky Vampire Airmail“ von Yuna Kagesaki
120. „Seiten der Welt – Nachtland“ von Kai Meyer
121. „Der Sternenfänger“ von Francesc Miralles & Alex Rovira
122. „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer
123. „Zwischen neun und neun“ von Leo Perutz
124. „Arkadien brennt“ von Kai Meyer
125. „Arkadien fällt“ von Kai Meyer

22 Bücher, 5071 unglaubliche Seiten wurden meinem Lesekonto diesen Monat gutgeschrieben. Ich habe keine Ahnung, wann genau ich das alles geschafft habe. Viel gelesen habe ich in der ersten Monatshälfte noch vor der Buchmesse und Unistart. Vor allem der Abbau der knuffigsten Vampir-Mangereihe hat ordentlich Seiten angehäuft. Auf jeden Fall eine Empfehlung wert! Ansonsten war der Monat Kai Meyer dominiert. Ich habe nicht nur seinen neusten Band der aktuellen Reihe beendet sondern auch die Arkadien-Trilogie wiederholt und mit dem letzten Band, der auf meinem TBR lag, auch beendet. Ein tolles Gefühl, auch, wenn ich Rosa und Alessandro schon ziemlich vermisst habe…

Neuzugänge

1. „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell
2. „Die Beschenkte“ von Kristin Cashore
3. „Asche und Phönix“ von Kai Meyer
4. „Der Winterpalast“ von Eva Stachniak
5. „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern
6. „Raum“ von Emma Donoghue
7. „Waidmannstod – Der erste Fall für Kommissar Voss“ von Maxim Leo
8. „Das verhängnisvolle Talent des Herrn Rong“ von Jia Mai
9. „Die Geschichte der Einsamkeit“ von John Boyne
10. „Toughtless – erstmals verführt“ von S.C. Stephens [RE]
11. „Einen Scheiß muss ich!“ von Tommy Jaud
[LR]

Was soll ich sagen… es war Buchmesse und Hugendubel hatte Mängelexemplare… Ach ja! Und Sema ist Schuld! Das hätte ich ja beinahe vergessen. 😉 Spaß beiseite, 11 Bücher sind eingezogen. Dazu noch ein paar Unibücher, aber wie gesagt. Die bilden einen eigenen TBR. Dazu kommen noch Leserunden-Bücher, Rezensionsexemplare (1), Goodiebag-Bücher und Mängelexemplare…. \o/

Leseliste Oktober

Genau zwei Bücher meiner Leseliste habe ich geschafft. Dieser Monat steht ganz im Sinne der Stimmungsleserin!

 


[Rezension] Kleiner Schmetterling

Keine Kommentare

Kleiner Schmetterling von Hinako Takanaga
6,50 als Taschenbuch
Erschienen bei TokyoPop
je 178 Seiten
5 Punkte

Die Reihe in drei Worten?

Gefühlvoll, wunderschön, zuckersüß.

Wie war die Handlung?

Die Handlung ist schnell erzählt. Es geht um zwei junge Männer, von denen einer still und grüblerisch, ein Außenseiter ist, der andere beliebt, quirlig und ein wenig naiv. Die Beziehung der beiden steht im Vordergrund, umrahmt von Familienproblemen, der Schule und der ersten Liebe. Eine wirklich schöne und einfühlsame Geschichte, die mir unter die Haut ging.

Wie waren die Figuren?

Nakahara und Kojima sind beide super putzig. Nakahara ist eher still und grüblerisch, weiß aber genau was er will. Er hat mit Familienproblemen zu kämpfen, aus denen er einfach nur noch entfliehen will. Kojima mit seiner quirligen und unkomplizierten Art kommt da gerade recht und setzt alles daran, Nakaharas Dasein als Außenseiter zu beenden. Beide haben mir wahnsinnig gut gefallen.

Wie war der Zeichenstil?

Der Zeichenstil hat mir sehr gut gefallen. Die Figuren sind wirklich schön anzuschauen und auch Details und Hintergründe haben mir gut gefallen. Vor allem die Emotionen der Jungs sind gut rübergekommen, was ich persönlich als besondere Leistung empfinde. Zudem wurden einige pikante Stellen wunderbar gelöst. Alles in allem hat mir der Zeichenstil so gut gefallen, dass ich weitere Mangas der Mangaka suche.

Was war gut?

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Reihe ist mehr eine Trilogie, sodass die Geschichte in sich geschlossen, kurz und bündig, aber wunderschön ist. Nichts geschieht zu schnell, alles hat sein Tempo. Durch die szenenweise Erzählung kann man nicht messen, wie viel Zeit genau vergangen ist. Es werden somit nur Stationen der Geschichte gezeigt, die wichtig für die Entwicklung sind. Somit hat man keine unnötigen Stellen. Lediglich aus Gesprächen wird deutlich, dass Zeit vergangen ist.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Außergewöhnlich fand ich die Art, wie innerhalb des Manga die Geschichte der Freundschaft der beiden Jungs erzählt wird. Es passiert in einer Art Rückblende aus der Sicht von Kojima, wobei man die Gedanken beider Protagonisten eingebettet bekommt. Das hat mir überaus gut gefallen. Durch die szenische Erzählweise wurde die Handlung gerafft, aber nicht zu schnell.

Kann ich die Reihe weiterempfehlen?

Wer Mangas mit dem Thema BoyxBoy mag, wird hier eine zuckersüße Liebesgeschichte bekommen, die einen begeistern kann. Dabei ist sie nicht zu schnell oder überfordernd. Man hat einfach eine angenehme Geschichte, mit tollen Figuren und einem wirklich schönen Zeichenstil.


[Rezension] Kamikaze Kaito Jeanne

Keine Kommentare

Kamikaze Kaito Jeanne #1-7 vonArina Tanemura
6,50 als Taschenbuch
Erschienen bei Egmont Manga & Anime
je 192 Seiten
5 Punkte

Die Reihe in drei Worten?

Romantisch, Wunderschön, Spannend und noch vieles mehr.

Wie war die Handlung?

In der Reihe geht es um die 16jährige Marron, die die Reinkarnation von Jeanne d’Arc ist und die Menschheit von Dämonen befreit. Ihr zur Seite steht der Grundengel Fynn Fish. Als Gegenpart tritt ihr attraktiver Mitschüler Chiaki Nagoya alias Kaito Sindbad auf, dessen Auftrag es ist, Kaito Jeanne vom Bannen abzuhalten. Ebenfalls steht die Liebesgeschichte zwischen Marro, Chiaki, Miyako und Miazuki im Vordergrund.
Egal wie oft ich diesen Manga lese, ich verliere mich immer wieder in der Geschichte, den wunderbaren Figuren und den unerwarteten Schicksalsschlägen.

Wie waren die Figuren?

Jede Figur hat ihren Charakter, ihren Platz und ihre Rolle. Und keine möchte ich missen. Sei es Marron, die seit ihrer Kindheit alleine ist und versucht stark zu sein, oder Chiaki, der Probleme mit seinem Vater hat und der seine wahre Liebe findet, oder Miyako, die ihre Freundin einfach nur beschützen will, so wie Marron sie immer beschützte. Einfach jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei und macht sie einzigartig, romantisch und wunderschön.

Wie war der Zeichenstil?

Arina Tanemura zeichnet einfach unwahrscheinlich schön. Ich liebe ihren Stil und könnte darin versinken. Ihre Figuren sind allesamt sehr hübsch und wundervoll gezeichnet. Es wirkt alles sehr detailliert und genau. Man entdeckt bei jedem Lesen neue Kleinigkeiten, die einem zuvor nicht aufgefallen sind. Zudem verzaubern ihre Zeichnungen mich jedes Mal aufs Neue. Ihre besondere Stärke sind Zeichnungen von Bewegungen. Die sehen einfach klasse aus.

Was war gut?

Mit gefällt die Grundidee des Manga sehr gut. Es ist zwar stark religiös geprägt, allerdings wird niemandem ein Glauben oder eine Meinung aufgezwängt. Es wird lediglich die Frage nach Gut und Böse in den Vordergrund gestellt.
Zudem gefällt es mir sehr gut, dass es für meine 6 liebsten Figuren ein Happy End gibt.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Der Zeichenstil, die Figuren, die tiefgründige Geschichte, die Liebesgeschichte, Marrons Lebensgeschichte. Es gibt einfach so viel!

Kann ich die Reihe weiterempfehlen?

Auf jeden Fall. Bitte seht euch den Manga einmal an. Wer Mangas mag und ein wenig Spannung, tolle Wendungen und einen unglaublich schönen Zeichenstil zu schätzen weiß, ist hier genau richtig.


[Monatsstatistik] Dezember

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

„Der Duft von Tee“ von Hannah Tunnicliffe
„Eigentlich Liebe“ von Anne Sonntag
„Faust – Der Tragödie erster Teil“ von Johann Wolfgang von Goethe
„Kamikaze Kaito Jeanne #1-7“ von Arina Tanemura
„Death Note #1-3“ von Takeshi Obata & Tsugumi Ohba
„Kleiner Schmetterling #1-3“ von Hinako Takanaga
„Ein Yankee an König Artus Hof“ von Mark Twain
„Die Ahnfrau“ von Franz Grillparzer
„Das Mädchen auf den Klippen“ von Lucinda Riley
„House of Night – Bestimmt“ von P.C. & Kristin Cast
„House of Night – Verloren“ von P.C. & Kristin Cast
„Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer

22 Bücher haben meinen Lesemonat Dezember bereichert. Der Mangareread von „Kamikaze Kaito Jeanne“ hat meine Liebe zu Mangas wieder aufleben lassen, wodurch eine Trilogie und eine Reihe vom Sub befreit wurden, die wirklich sehr zu empfehlen sind. Ein paar Unibücher waren auch diesen Monat wieder mitdabei. Zudem habe ich „House of Night“ weitergelesen, eine Reihe, die ich wirklich gerne mochte und vor einer Weile entnervt pausiert hatte. Der 10. Band hat mir sogar gut gefallen, mal sehen, ob das so bleibt. Unangefochten an der Spitze meiner Lesehighlights steht aber „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer. Diese Buch hat alles, was eine Leserin sich nur wünschen kann. Zum ersten Mal seit „Harry Potter“ oder „Reckless“ wollte ich wieder unbedingt in ein Buch eintauchen können. Das Lesehighlight des Jahres 2014 ist somit dann ebenfalls gefunden. Ich kann es kaum noch erwarten, dass die Geschichte um Furia weitergeht.
5859 Seiten sind zusammengekommen, was ziemlich nah an den Januar 2014 herankommt, auch in der Anzahl der Bücher, und mich sehr zufrieden macht. 189 Seiten pro Tag sind ein unglaublich guter Schnitt.

Neuzugänge

„Kaimnakacke“ von Lars Simon (Lovelybooks)
„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters (Lovelybooks)
„Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther (Lovelybooks)
„Nachbarschaftsverhältnis“ von Johanna Danninger (Lovelybooks)
„Spielende“ von Silke Nowak (Lovelybooks)
„Racheengel küsst man nicht“ von Rose Snow (Lovelybooks)
„Magisterium“ von Holly Black & Cassandra Clare (Weihnachten)
„Die Chroniken des Magnus Bane“ von Cassandra Clare (Weihanchten)
„Der Schattenjäger-Codex“ von Cassandra Clare (Weihnachten)
„Löffelchenliebe“ von Julia Kaufhold (Weihnachten)
„Sechs Richtige und eine Falsche“ von Birgit Hasselbusch (Weihnachten)

Man merkt, dass Weihnachten war. Ich habe nicht nur 6 Bücher geschenkt bekommen, von denen ich eines bereits vor einer Weile in einer Leserunde gelesen habe und restlos begeistert war, sondern auch, dass ich unverschähmtes Glück bei Lovelybooks hatte. 11 Neuzugänge sind es diesen Monat geworden und dennoch konnte ich ordentlich Sub-Abbau beteiben. Ich bin sehr guter Dinge, meinen Sub kleinzubekommen.

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 22€ ➩ 126€
Debüt-Challenge 2013/2014: + 4 Bücher ➩ 13/20 Büchern ➩ gescheitert!
Coversuch-Challenge 2014: + 0 Bücher ➩ 18/19 Büchern ➩ gescheitert!
100 Bücher-Challenge Jugend: + 0 Bücher ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2014: + 0 Reihen ➩ 13/20 Reihen aktualisiert/beendet ➩geschafft!
Sub-Abbau-Extrem 2014: 6 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft ➩ geschafft!
Weltenbummler-Challenge 2014: + 68 Punkte ➩470 Punkte ➩ geschafft!
ABC-Challenge 2014/2015: + 0 Buchstaben ➩18/26 Buchstaben

Ich bin sowohl bei der Debüt- als auch bei der Coversuch-Challenge gescheitert. Letztere enttäuscht mich schon ein wenig, lief es im Vorjahr doch wesentlich besser. Tja, die Titel mit I muss ich wohl gezielt aussuchen und lesen. Ansonsten habe ich alle Challenges, die auf Silvester begrenzt waren, erfolgreich abschließen können. Eine wahre Freude. Die nächsten Runden aktiver Challenges sind schon in der Sidebar verlinkt, die Seiten erstellt und aktuell. Für mich geht es also nahtlos weiter.

Leseliste Januar

„1984“ von George Orwell
„Spielende“ von Silke Nowak
„Kaimankacke“ von Lars Simon
„Vergeltung – 1. Das Mädchen“ von Katharina Peters
„Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther
„Nachbarschaftsverhältnis“ von Johanna Danninger
„Racheengel küsst man nicht“ von Rose Snow
„Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf
„Sherlock Holmes – Der Klub der Rothaarigen“ von Sir Arthus Conan Doyle
„Two Boys Kissing“ von David Levithan
„Faust II“ von Johann Wolfgang von Goethe

Nachdem meine Liste im letzten Lesemonat sounglaublich gut abgearbeitet werden konnte, habe ich mir für diesen Monat gleich eine neue gemacht. Einige der Bücher sind alte Bekannte, ihr habt sie schon diverse Male auf älteren Leselisten gesehen. Doch diesen Monat werden sie endlich gelesen. Zudem sind zwei Unibücher dabei. Goethe ist unschwer zu erkennen, „Das Salz der Erde“ von Daniel Wolf im Rahmen einer Hausarbeit jedoch eher weniger. Die Liste ist bei weitem noch nicht komplett, da einige Unititel noch fehlen, aber das wird schon. Zudem sind einige Leserundenbücher dabei, sodass ich diesen Monat eine ganz ordentliche Auswahl habe. Sollte ich Mitte des Monats gut vorangekommen sein, werde ich zudem noch ein zusätzliches Buch aus meinem TBR-Jar ziehen.


Freitags-Füller

Keine Kommentare

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

  1. Trotz Hausarbeitsplänen wird der Subabbau von den Ferien durchaus profitieren.
  2. Meine Einkäufe für die Feiertage in Sachen Geschenke sind vollkommen getätigt.
  3. Ist er nicht viel zu warm, der Winter?
  4. Glühwein schmeckt mir nicht wirklich, deswegen trinke ich lieber Kinderpunsch oder warme Säfte.
  5. Wenn man drei Hausarbeiten zu scheiben hat, dann weiß man, Zeitmanagement ist die Lösung.
  6. Was glauben sie, was sie mit ihren merkwürdigen Demonstrationen erreichen werden?
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Tanzkurs, morgen habe ich arbeiten gehen und Flammkuchen essen geplant und Sonntag möchte ich ganz viel lesen!

Meine Woche

Die letzte Woche vor den Weihnachtsferien ist hinter mich gebracht. Ich habe ein Go für eine Hausarbeit, die ich in den Ferien bereits komplett vorbereiten kann, zumindest von Seiten der Primärliteratur. Ich habe ein weiteres Thema in trockenen Tüchern und warte dort auf die Sekundärliteratur, da meine Dozentin so nett war, mir Hilfe zuzusagen. Ist das nicht super lieb?
Die dritte Hausarbeit wird sich erst nach den Ferien klären. Mal schauen.
Lesetechnisch habe ich eine Manga-Trilogie gelesen, die zuckersüß war, habe Death Note begonnen, den ich bereits als Anime kenne, konnte meine beiden Unibücher beenden und werde nun in den Lesemarathon starten. Einen genaueren Artikel mit Leseliste wird es im Laufe des Tages geben.
Ich bin super froh, den Rest des Jahres ohne Zeitdruck und Unibücher verbringen zu können. Die nächste Zeit wird gemütlich, lesereich und dennoch werde ich fleißig für die Uni vorbereiten und arbeiten. Aber in einem ausgewogenerem Rahmen als bisher. Ich freue mich bereits tierisch auf das erste Buch des Lesemarathons und werde mich direkt damit verkrümeln.