[Monatsstatistik] April 2017

4 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] April 2017.

Wo geht die Zeit hin? Schon wieder ist ein Monat rum, leider wieder weniger erfolgreich. 2017 entpuppt sich bisher als schlechtes Lesejahr, was die Quantität angeht. Das Wetter war durchwachsen. Mit stellenweise richtig tollem Wetter hatte ich einfach keine Muse, um drinnen zu sitzen und zu lesen. Stattdessen war ich draußen unterwegs. Doch auch in Phasen mit schlechtem Wetter kam ich wenig zum Lesen. Sehen wir es ein, der April war nicht mein Lesemonat.

Gelesene Bücher

022. „Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen“ von Abbi Waxmann
023. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer
024. „Geradeaus ist keine Himmelsrichtung“ von Irene Zimmermann

3 Bücher sind es diesen Monat nur geworden. Dafür habe ich aber auch 3 begonnene Bücher herumliegen. Zum einen wäre das „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ von JK Rowling, das ich momentan im Original lese und bereits auf Seite 146 bin; „Drachenreiter“ von Cornelia Funke, das ich bis Seite 96 gelesen habe und dann feststellen musste, dass meine Ausgabe zuhause eine Montagsproduktion ist (auf Seite 96 folgte 321!), weshalb ich pausieren und mir eine neue Ausgabe anschaffen musste (das Bücherherz schlägt höher, passen nun Band 1 und 2 vom Design her zusammen, habe ich sie mir doch gleich beide gekauft) und zu guter letzt liegt angelesen noch „Fettlogik überwinden“ von Dr. Nadja Hermann rum.

1200 Seiten wurden es, die begonnenen Bücher mal ausgenommen, diesen Monat nur. Ich komme damit auf 40 Seiten pro Tag. Eine traurige Bilanz. Dabei hatte ich mir doch extra weniger vorgenommen. Schade, aber vielleicht wird der Mai ja besser!

Ein Monatshighlight zu küren fällt mir dieses Mal super leicht. „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer konnte mich langfristig unterhalten, faszinieren und an die Geschichte binden, dass ich darum bete, bald einen zweiten Band in Händen halten zu dürfen.

Einen Monatsflop hatte ich im April zum Glück nicht.

Neuzugänge

001. „Die Feder eines Greifs“ von Cornelia Funke
002. „Das Lied der Hugenotten“ von Deana Zinßmeier [RE]

Der TBR-Abbau hat diesen Monat dann aber doch noch geklappt. Erstaunlicherweise, denn die meisten meiner gekauften Bücher im April zählen nicht in den TBR. „Drachenreiter“ hatte ich bereits in Besitz, musste mir aber meine Montagsausgabe ersetzen, um weiterlesen zu können; dann habe ich mir die ersten beiden Bände der Harry Potter-Reihe im Original zugelegt (mit den hübschen britischen Covern), und da ich Harry Potter bereits kenne, zählen auch diese Bücher nicht als Neuzugänge. Von daher: Mission erfolgreich!

Challenges

Buchkultur-Challenge: unverändert!
Serienkiller-Challenge: unverändert! // 3 Reihen aktiv, 3 Reihen aktuell
Weltenbummler-Challenge: + 4 Punkte // 67 Punkte
Wortmagies High-Fantasy-Challenge: + 1 Aufgabe // 7/30 Aufgaben gelöst

Leseliste Mai

Da die April-Leseliste so gar nicht für mich funktioniert hat, möchte ich im Mai vorrangig die Bücher beenden, die ich angelesen habe. Danach möchte ich mich nach Lust und Laune entscheiden können. Vermutlich werde ich einfach die Folgebände der beiden ersten Bände schnappen, die ich gerade begonnen auf meinem CR liegen habe.

Wie war euer Lesemonat April so? Kennt ihr ein paar meiner gelesenen Bücher?


[Montagsartikel] #6

1 Kommentar

Guten Morgen ihr Lieben!

Eine ereignisreiche Woche ist um. Ich habe sehr viel gearbeitet, viel gelesen und auch brav rezensiert. Die Rezensionen werden in den kommenden Tagen hochgeladen werden. Was ich die letzten Wochen so gemacht habe, werde ich in einem Blogtalk erzählen.

montagsfrage_bannerErinnerst du dich an ein Buch mit einem aufgefallenen realen Schauplatz?

Ja, und zwar an Carlos Ruiz Zafons „Der Schatten des Windes“. Das Buch spielt in Barcelona und konnte mich mit seinen Beschreibungen der Stadt, der Menschen und der Landschaft einfach so sehr von sich überzeugen und verzaubern, dass es zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher avancieren konnte. Ich bin unendlich froh, dass ich dieses Buch aus einem unbestimmten Impuls heraus mitgenommen habe. Auch mein Freund hat ein Exemplar des Buchs und ist total begeistert. Es ist ebenfalls eines seiner Lieblingsbücher.

Andere Bücher hingegen spielen ziemlich oft in den USA. Mit diesen Orten kann ich außer ein wenig Fernweh nicht so viel anfangen. Interessant wird es dagegen erst, wenn Bücher in Deutschland spielen. Ich habe ein Buch gelesen, das in Frankfurt am Main spielte, in dem ich mich einigermaßen auskenne. Zumindest genug, um von A nach B zu kommen. Und solche Dinge sind dann immer wieder aufregend. Decken sich die Beschreibungen des Autors mit meinen Eindrücken? Erkennt man Plätze anhand der Beschreibung wieder, ohne einen Namen zu nennen? Das finde ich sehr spannend. Wie steht ihr so dazu? Gab es schon mal einen interessanten Handlungsort und kanntet ihr diesen vielleicht sogar schon?

Bücherplanung der Woche

Meine Liste der letzten Woche konnte ich ziemlich gut umsetzen. Zugegeben, die Liste war mit7 Büchern ziemlich lang, aber einiges konnte ich tatsächlich schaffen. Deswegen stehen die nicht gelesenen Bücher der letzten Woche auch für diese Woche wieder auf dem Plan. Mit dem ersten Buch habe ich sogar gerade eben begonnen.

1. „Seiten der Welt – Nachtland“ von Kai Meyer
2. „Meine wundervolle Buchhandlung“ von Petra Hartlieb
3. „Ein Streuner kehrt heim“ von Nick Trout
4. „Ich brenne für dich“ von Tahereh Mafi


Geblubber #20

4 Kommentare

Der letzte Blubber-Artikel liegt bereits sehr lange zurück, sodass ich mir dachte ein neuer könnte her. Es ist das erste Mal seit der Bachelorarbeit, dass ich wieder einen längeren Blogartikel schreiben kann. Dank der andauernden Schreibarbeit machte mir das Bloggen während der neunwöchigen Schreibphase einfach immer weniger Spaß. Je näher das Abgabedatum rückte, desto weniger dachte ich an andere Dinge als meine Arbeit.
Jetzt ist es ja endlich vorbei. Die Wartephase hat begonnen und ich spekuliere natürlich auf eine gute Note. Mal sehen, wie es so läuft.

Aber genug von meiner Arbeit, ich wollte euch doch endlich neue Dinge hier auf ninespo.de vorstellen.
Iron Buchblogger

Seit dem 30.07.2014 gehöre ich nun zu den Iron Buchbloggern. Wer Interesse hat kann sich gerne hier darüber informieren oder sogar anmelden.
Mich hat an den Iron Buchbloggern vor allem die Gemeinschaft interessiert. Wie wird es wohl, gemeinsam mit so vielen Buchbloggern zusammen zu bloggen? Schaffe ich es, jede Woche brav zu bloggen? Welche Blogs und Leute lerne ich dadurch kennen? Das waren die vorrangigen Fragen, die mir bei meiner Anmeldung durch den Kopf gingen.
Ich bin sehr gespannt, wer so dabei ist, welche Blogs ich entdecke und vor allem welche Bücher ich dadurch kennenlernen werde. Bisher habe ich eine sehr liebe Begrüßung erhalten und habe zwei tolle Twitter-Accounts abonniert.

index

Wie unschwer zu erkennen, ist der LovelyBooks Lesesommer die zweite Errungenschaft, von der ich euch unbedingt erzählen wollte. Durch Zufall bin ich auf diese Aktion gestoßen und musste spontan einfach mitmachen. Bis zum 14. September kann gelesen werden was das Zeug hält. Dabei müsst ihr keine Mindestanzahl an Büchern lesen, ihr könnt euch eure persönliche Leseliste selbstzusammenstellen, ergänzen und verändern. Zeitgleich gibt es von Seiten der Veranstalterinnen einige Aufgaben, die man als Teilnehmer in beliebiger Reihenfolge und zu jedem beliebigen Zeitpunkt vor dem 14. September 2014 gelöst werden können. Dabei geht es mal um den Lieblingsleseplatz und mal um die Lieblingssommerneuerscheinungen.

P1000393

Das hier ist meine stolze Liste, die ich bis zum Ende der Aktion gelesen haben möchte. Dabei bin ich nicht einmal ganz vorne mit dabei. Es gibt so viele Listen, dass ich nicht weiß, wessen die längste ist. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Wunderschöne, interessante und noch unbekannte Bücher.

Ansonsten werde ich diesen Sommer, neben dem Sub-Abbau natürlich, auch stark für die Aktualisierung des Blogs nutzen. Mein herzallerliebster Freund, dem ich dieses tolle Design verdanke (fühl dich geküsst =*), wird noch an dem einen oder anderen Element rumbasteln, bis es seinen und meinen Vorstellungen entspricht. Derweil werde ich sämtliche Bilder aktualisieren, die durch den Umzug verloren gingen, Seiten neustrukturieren und –schreiben und den einen oder anderen Artikel löschen. Da ich regelmäßig alte, teilweise nicht mehr zum Thema passende Artikel lösche, dürfte euch bereits aufgefallen sein, dass aus dem Jahr 2011 nicht mehr so wirklich viel vorhanden ist. Viele der Artikel passten einfach nicht zum Blogthema, waren schlecht recherchiert oder geschrieben. Eine Sicherungskopie habe ich aber noch.

Zum Schluss möchte ich euch nun noch eine kleine Ankündigung machen. Im Laufe des Monats wird es ein kleines Gewinnspiel geben. Da ich irgendwann im Sommer Geburtstag habe, wird es im Laufe des Augusts ein Mini-Giveaway für Buchinteressierte geben. Was, wie, wo und wann wird noch bekannt gegeben.

Es grüßt herzlichst
Nina