[Rezension] Frostglut

Keine Kommentare

P1000331

Frostglut
Jennifer Estep
ISBN: 978-3-492-70304-8
14,99 Euro als broschierte Ausgabe

 

 

Inhalt

Mein Name ist Gwen Frost, und ich bin offiziell das Date des heißesten Jungen der Mythos Academy. Doch nicht die Schnitter des Chaos machen mir diesmal einen Strich durch die Rechnung, sondern ausgerechnet Logans Vater!

Denn der überreicht mir eine Anklage des Protektorats – und das, obwohl doch jeder weiß, dass ich nur gegen meinen Willen eine Rolle bei Lokis Befreiung gespielt habe! Jetzt muss ich Logans Dad nicht nur beweisen, dass ich zu den Guten gehöre, sondern verhindern, dass ich zum Tode verurteilt werde. Ganz sicher stecken Lokis Anhänger hinter alldem. Wenn ich nur wüsste, welchen Plan sie verfolgen…

Meine Meinung

Auch der vierte Band der Mythos Academy-Reihe ist mit einem Gesicht gestaltet und fügt sich nahtlos in die Gestaltung seiner Vorgänger ein.
Die Innengestaltung ist gewohnt angenehm und frisch.

Gewohnt spannend und fesselnd hat mich auch Band vier der Reihe in seinen Bann gezogen.
Gwen und ihre Freunde stehen erneut vor einem großen Problem, bei dem es um Leben und Tod geht. Zusammen machen sie sich auf der Suche nach einer Lösung und brechen in ein großartiges Abenteuer auf.
Man merkt vielleicht, dass mir diese Reihe sehr am Herzen liegt. Dies liegt zum einen an den wirklich tollen Charakteren, die ich sehr liebgewonnen habe und zum anderen an Spannung, Einfallsreichtum, Plot, Wendungen und Schreibstil.

Beginnen wir mit dem Schreibstil. Unverändert befinden wir uns in Gwens Sicht der Dinge. Die Erzählperspektive ist aus ihrem Winkel geschildert und ermöglicht uns einen genauen Blick auf ihre Gedanken und Gefühle, während der Leser zusammen mit ihr die Handlung entdeckt und nach einem Ausweg sucht. Diese Nähe zur Protagonistin sorgt bei mir für ein hohes Identifikationspotential und trägt dazu bei, dass ich einer Lösung entgegenfiebere.
Gepaart mit den tollen Charakteren, die sich prima ergänzen, sich aber auch ganz ordentlich in die Wolle bekommen können, hat Jennifer Estep eine wunderbare Welt erschaffen.
Jede Figur, egal ob einer von Gwens Freunden oder einer ihrer vielen Feinde, hat eine gewisse Tiefe und wirkt sehr liebevoll gestaltet. Keine Figur, Aussage oder Handlung ist rein zufällig und sorgt am Ende für ein großes Ganzes.

Der Plot unterscheidet sich in Punkto Spannung nur wenig von den Vorgängern. Alle Teile bieten viel Spannung, die dafür sorgt, dass man die Bücher am Stück liest. Man kann sich der Wirkung gar nicht entziehen und die Bücher zur Seite legen.
Dass Gwen einen schweren Schlag, und der Leser einen gemeinen Cliffhänger, hinnehmen muss, steigert die Vorfreude auf Band fünf nur umso mehr.

Fazit

Eine Reihe, die von Anfang an Spaß macht, Spannung ohne Ende bietet und eine realistische Zeichnung von Jugendlichen gibt. Weder Personen, noch Handlungen wirken überzogen oder zu gewollt. Alles fügt sich stimmig zusammen und ergibt einen wunderbaren vierten Band.
5/5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung für eine dynamische Charakterkonstellation, die sich verändert, wächst und immer für eine Überraschung gut ist.

Hinterlasse eine Antwort