[Ankündigung] Leserunde zu John Green

2 Kommentare

lrjg

Hallöchen ihr Lieben!
Die gute Steffi und ich haben uns überlegt, dass wir wieder eine gemeinsame Leserunde auf die Beine stellen wollen. Während der Planung hat sich John Green als gemeinsames Interesse für den Fokur unserer Leserunde herausgebildet. Beginnen soll die Leserunde am kommenden Wochenende mit einer gemeinsamen Lesenacht. Gemeinsam wollen wir nacheinander sämtliche Werke John Greens lesen, uns darüber austauschen und diskutieren. Mitmachen kann jeder, egal ob mit oder ohne Blog. Auch für die kommenden Bücher wird es zu Beginn der neuen Leserunde eine gemeinsame Lesenacht, damit jeder Leser auf demselben Stand beginnt. Gerne könnt ihr auch nur an den Leserunden, beidem oder nur an den Lesenächten teilnehmen. Was, wie viel und wie schnell ihr lest, ob ihr mitdiskutiert oder nicht, all das bleibt natürlich euch überlassen.

Hier noch eine Übersichtsliste der von uns geplanten Bücher:

Eine wie Alaska

Die erste Liebe
Margos Spuren
Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ihr dürft natürlich auch nur bei euren Wunschbüchern teilnehmen und selbstverständlich auch in eurer Wunschsprache lesen. Für die Leserunde haben Steffi und ich den Hastag #LRJG kreiert, für die Lesenächte bleibt der bekannte Hashtag #Lesenacht bestehen. Das Ziel unserer Leserunden ist es, die gemeinsame Liebe für Bücher zu teilen, mehren und weiterzugeben. Ich freue mich über jeden, der mitmachen möchte!


[Rezension] Eine wie Alaska

2 Kommentare

Eine wie Alaska von John Green, als Taschenbuch ausgeliehen.
Erschienen bei dtv.

Meine Meinung

Als ich das Buch in der Bibliothek sah, musste ich an zwei Dinge denken: 1. An Sema, die das Buch als wahren Literaturschatz anpries und 2. an Martinas 100-Bücher-Challenge. So wanderte das Buch mit mir nach Hause.

Wir erleben die Geschichte des sechzehnjährigen Miles, der in ein Eliteinternat zieht und Alaska begegnet, wodurch sich sein gesamtes Leben verändern soll. Ist sein Leben vorher trostlos und leer, soll es sich nun von Grund auf verändern.

Bereits durch die Kapitelüberschriften, die mit XX Tage vorher beziehungsweise XX Tage danach beginnen, wurde schnell klar, dass das Buch auf seinen Höhepunkt verweist. Somit wurde noch mehr Spannung aufgebaut, da ich unbedingt wissen wollte, was an Tag X passiert. Je näher es auf den Klimax zuging, desto klarer wurde mir, was passieren würde. Lediglich das Wie war mir nicht klar.
Hinzu kommt, dass das Buch eine wahnsinnig tiefschürfende Geschichte liefert. Sie ist philosophisch und regt zum Nachdenken an. Sie zeigt so viele Facetten wie die Hauptfigur der Geschichte Alaska.
Man liest das Buch nicht, man saugt es in sich auf.

Miles ist ein netter Junge. Er ist recht still und hat ein exzentrisches Hobby. Somit lebt er sich an dem Eliteinternat schnell ein und findet zum ersten Mal in seinem Leben echte Freunde. Der Colonel, sein Zimmergenosse, macht ihn mit Alaska bekannt, einem Mädchen, wie ich es so noch nie gesehen habe. Alaska ist Leben, Leichtigkeit, Lachen, Launen und Liebe. Sie hat so viele Facetten, dass ich sie nicht zählen kann. Sie hat mich in ihren Bann gezogen, sodass ich, zumal die Geschichte aus Miles Sicht geschildert wird, genau wie Miles kaum genug von ihr bekommen konnte.

Alles in allem ist Eine wie Alaska eine unglaubliche Geschichte, die ich mir unbedingt nachkaufen muss. Sie ist philosophisch und tiefgreifend und bietet einem Leser so viel, dass man es beim ersten Mal Lesen nicht alles erfassen kann. Es ist ein Buch, das zum mehrmals lesen einlädt und selbst dann noch neue Erkenntnisse bieten wird. Ich kann euch nur eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen. 5/5 Punkte.


[Monatsstatistik] Oktober

Keine Kommentare

Gelesene Bücher

Dinner mit Rose“ von Danielle Hawkins
Blood & Gold“ von Laura Kneidl
Soul & Bronze“ von Laura Kneidl
„Welpenalarm“ von Frauke Scheunemann
„Eine wie Alaska“ von John Green
„Rot wie das Meer“ von Maggie Stiefvater
„Gone Girl“ von Gillian Flynn
„Hummeln im Herzen“ von Petra Hülsmann
„Harry Potter und der Orden des Phönix“ von J.K. Rowling
„Harry Potter und der Halbblutprinz“ von J.K. Rowling
„Ein Bruderzwist in Habsburg“ von Franz Grillparzer
Bist du ein Star?“ von Christine Millmann
„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ von J.K. Rowling
„Phädra“ von Jean Racine
„Aias“ von Sophokles
„Ivanhoe“ von Walter Scott
„Das Flüsterhaus“ von Lesley Turney
„Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch“ von Hans Rath
„Meine Mutter, meine Tochter, ihr Freund, sein Vater und ich“ von Maja Bluhm

Seht es mir nach die Lichtverhältnisse sind nicht die besten und mit meinen Bildern bin ich momentan auch nicht zufrieden. Da sich mein kompletter Blog hinter den Kulissen im Umbau befindet, werde ich einfach alle Bilder nachreichen. Ich muss ohnehin für meinen neuen Rezensionsindex neue Bilder machen, von daher mache ich lieber alles auf einmal.
Mit 19 gelesenen Büchern bin ich unglaublich zufrieden. Es war zwar nicht der stärkste Lesemonat in Sachen Büchern, aber dafür bei den Seitenzahlen. 19 Bücher ➩ 8204 Seiten ➩⌀ 432 Seiten/Buch ➩⌀ 265 Seiten/Tag. Besser hätte es zum Start ins neue Semester gar nicht laufen können.

Es waren einige Highlights dabei, die mich positiv überrascht haben. Ich habe neue Lieblingsbücher entdeckt und Autoren kennengelernt, die ich nun öfter lesen möchte. Petra Hülsmann, Hans Rath, Maja Bluhm, Laura Kneidl und John Green konnten mich, neben Joanne K. Rowlings Zauberlehrling, am meisten begeistern.

Neuzugänge

„Das Flüsterhaus“ von Lesley Turney
„Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch“ von Hans Rath
„Meine Mutter, meine Tochter, ihr Freund, sein Vater und ich“ von Maja Bluhm
„Bist du ein Star?“ von Christine Millmann
„Blood & Gold“ von Laura Kneidl
„Soul & Bronze“ von Laura Kneidl
„Seiten der Welt“ von Kai Meyer
„Alles was war“ von Michel Bergmann
„Suicide“ von Stefan Lange|

Neun Bücher sind ein ganz guter Schnitt. Ich habe nur knapp einen Sub-Abbau mit zwei Büchern erreicht, da ich ein E-Book gelöscht habe, das ich ohnehin nicht mehr lesen werde.

Challenges

Spar-Challenge 2.0 2014: + 19 Bücher ➩94 Bücher; + 19 Euro ➩94 Euro.
Debüt-Challenge 2013/2014: + 2 Bücher ➩ 9/20 Büchern
Coversuch-Challenge 2014: + 2 Bücher ➩ 18/19 Büchern
100 Bücher-Challenge Jugend: + 1 Buch ➩33/100 Büchern
Serienkiller-Challenge 2014: + 0 Reihe ➩ 12/20 Reihen aktualisiert/beendet
Sub-Abbau-Extrem 2014: 2 Bücher abgebaut, Aufgabe geschafft
Weltenbummler-Challenge 2014: + 54 Punkte ➩371 Punkte
ABC-Challenge 2014/2015: + 4 Buchstaben ➩18/26 Buchstaben

Ich mache große Fortschritte und im nächsten Monat eine neue Challenge beenden dürfen.

Leseliste November

„Suicide“ von Stefan Lange
„Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer
„Reise nach Edinburgh“ von Lisa McAbbey
„Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ von Sebastian Niedlich
„1984“ von George Orwell
„Der Duft von Tee“ von Hannah Tunnichliffe

6 Bücher sollen es werden. Dazu kommen noch zwei Leserundenbücher, die noch unterwegs zu mir sind. Demnach wird diesen Monat ordentlich am Sub geschraubt. Er soll unter die 20 Bücher-Marke fallen und eigentlich bis zum Jahresende unter der 10 Bücher-Marke oder sogar genullt sein. Ob ich das schaffe bleibt abzuwarten.

Sonstiges

Die Uni ist aufregend, lehrreich, interessant und stressig. Aber ich gehe darin auf. Der Master war die richtige Entscheidung und ich hoffe, dass es so weitergeht.
Wie ihr oben gelesen habt, befindet sich mein Blog gerade in einer großen Umstrukturierung. Das Design, der Aufbau und die Gestaltung von Rezensionen und der Monatsstatistik, über all wird geschraubt, gebastelt und gebaut. Ihr dürft gespannt sein.
Für diesen Monat stehen einige Rezensionen aus, ihr dürft auf einen neuen Geblubber-Artikel gespannt sein und ich versuche mich an meinem ersten #NaNoWriMo. Mal sehen wie das wird.